> > > Sopranistin Edita Gruberova beendet Opernkarriere
Sonntag, 21. April 2019

Edita Gruberova (2013), © Franz Johann Morgenbesser

Edita Gruberova (2013), © Franz Johann Morgenbesser

Letzter szenischer Auftritt in Donizetti-Oper

Sopranistin Edita Gruberova beendet Opernkarriere

München, . Die Sopranistin Edita Gruberova beendet zum Ende des Monats im Alter von 72 Jahren ihre Opernkarriere. In der kommenden Woche wird sie an der Bayerischen Staatsoper in München das letzte Mal auf der Bühne stehen. Bei der Inszenierung handelt es sich um die Donizetti-Oper "Roberto Devereux" in der Gruberova die Rolle der Königin Elisabetta übernimmt. Laut einer Meldung der Staatsoper wird sie nach ihrem letzten Opernauftritt nur noch Meisterklassen halten und bei Konzerten auftreten.

Edita Gruberova wurde am 23. Dezember 1946 in Bratislava geboren. Nach einem Gesangsstudium in ihrer Heimatstadt sowie in Prag debütierte die Sopranistin 1970 an der Wiener Staatsoper als Königin der Nacht in Mozarts "Die Zauberflöte". Während ihres Studiums war sie bereits in Bratislava aufgetreten. 1972 wurde Gruberova Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper. Vier Jahre später gelang Gruberova als Zerbinetta in Strauss' "Ariadne auf Naxos" der internationale Durchbruch. Als Koloratursängerin fiel sie bei den Festspielen in Glyndebourne und Salzburg besonders auf. Darauf folgten Engagements an verschiedenen Opernhäusern Europas sowie weltweit. Im Laufe ihrer Gesangskarriere arbeitete Guberova mit zahlreichen renommierten Dirigenten zusammen, darunter Karl Böhm, Sir Colin Davis, Kurt Eichhorn, Herbert von Karajan, Zubin Metha, Riccardo Muti sowie Sir Georg Solti. Als Künstlerin setzte sie sich für die Wiederaufführung mehrerer unbekannter Donizetti- und Bellini-Opern ein. Gruberova ist Sonderbotschafterin der Schweizer Freunde der SOS-Kinderdörfer.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Pianist Jörg Demus gestorben
Musiker wurde 90 Jahre alt (18.04.2019) Weiter...

Russischer Theaterpreis für Regisseur Kirill Serebrennikow
Goldene Maske für Kleine Tragödien (18.04.2019) Weiter...

Staatsorchester Mainz für bestes Konzertprogramm der Saison ausgezeichnet
Preis des Deutschen Musikverleger-Verbandes wird Ende April überreicht (17.04.2019) Weiter...

GEMA Umsatz wieder mehr als 1 Milliarde Euro
Komponistenvereinigung schüttet 860 Millionen Euro an seine Mitglieder aus (17.04.2019) Weiter...

Goldene Pontifikatsmedaille für Komponist Ennio Morricone
Ehrung für sein Lebenswerk (16.04.2019) Weiter...

Wiedereröffnung der Tonhalle Zürich muss verschoben werden
Mehrkosten von fast vier Millionen Schweizer Franken (16.04.2019) Weiter...

Herbert-von-Karajan-Preis 2019 an Dirigent Mariss Jansons
Preisverleihung bei den Osterfestspielen Salzburg (16.04.2019) Weiter...

Rachmaninov International Award für Dirigent Alexander Sladkovsky
Jury ehrt Dirigenten für sein Festival (15.04.2019) Weiter...

Heidelberger Frühling mit positiver Bilanz
47.700 Besucher bei der 23. Ausgabe des Musikfestivals (15.04.2019) Weiter...

Ausgezeichnet: Pianistin Ragna Schirmer erhält Robert-Schumann-Preis 2019
Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro (15.04.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2019) herunterladen (1559 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Sebastian Bach: Partita 2 c-Moll BWV 826 - Allemande

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich