> > > Brandenburg: Mehr Subventionen für Theater- und Orchester
Donnerstag, 21. März 2019

Neuer Finanzierungsvertrag gilt ab sofort bis 2022

Brandenburg: Mehr Subventionen für Theater- und Orchester

Brandenburg, . In Brandenburg ist der neue Finanzierungsvertrag für Orchester und Theater unterzeichnet worden. Künftig werden die Theater und Orchester das Landes mit 34 Millionen Euro jährlich unterstützt, wovon alleine 28 Millionen auf sieben ausgewählte Einrichtungen entfallen. Damit erhalten das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt, das Kleist Forum Frankfurt, die Brandenburgische Kulturstiftung Cottbus-Frankfurt, das Piccolo-Theater Cottbus, das Brandenburger Theater mit Orchester, die neue Bühne Senftenberg und die Uckermärkischen Bühnen Schwedt ab diesem Jahr sieben Millionen Euro mehr Förderung als zuvor. Neben dem Land, welches die Hälfte der Kosten übernimmt, tragen die Kommungen 20 Prozent des Finanzierungsvolumens, weitere 30 Prozent kommen aus einem Finanzausgleich von Land und Kommunen.

Für das kommende Jahr ist ein Anstieg um 8,5 Millionen Euro geplant, für 2021 um rund 10,3 Millionen Euro, für das darauffolgende Jahr um zwölf Millionen Euro. Der Vertrag gilt vorerst bis 2022 und soll den kulturellen Einrichtungen primär Planungssicherheit verschaffen. Von der Deutschen Orchestervereinigung und der Gewerkschaft Verdi wurde die Vereinbarung begrüßt. Eine tarifliche Bezahlung der Künstler sei aus ihrer Sicht jedoch noch nicht vollständig erreicht. Kommunen und Einrichtungen bezeichneten den Vertrag dagegen als „kulturpolitischen Wendepunkt“.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Gasteig-Sanierung: Stadtrat weiter für Generalsanierung
Kritik an SPD-Fraktion (21.03.2019) Weiter...

Sopranistin Edita Gruberova beendet Opernkarriere
Letzter szenischer Auftritt in Donizetti-Oper (20.03.2019) Weiter...

Mailänder Scala: Doch kein Geld aus Saudi-Arabien
Opernhaus will bereits erhaltene Finanzmittel zurückzahlen (19.03.2019) Weiter...

Berliner Bühnen mit 3 Millionen Besuchern im Jahr 2018
Knapp 8.700 Vorstellungen und fast 1.600 Gastspiele (19.03.2019) Weiter...

Wiener Staatsoper feiert 1.000. Aufführung des Rosenkavalier
381. Inszenierung nach Otto Schenk stellt Jubiläum dar (19.03.2019) Weiter...

Klarinettist Wolfgang Meyer ist tot
Musiker wurde 64 Jahre alt (19.03.2019) Weiter...

Konzerthaus Stuttgart: Neue Ideen
Initiative will mit Stadt kooperieren (18.03.2019) Weiter...

Staatstheater Augsburg: Renovierung des Großen Hauses beginnt
Erste Arbeitsphase soll 2023 beendet sein (18.03.2019) Weiter...

Ensemble Le Jonc Fleuri gewinnt Telemann-Wettbewerb
1. Preis ist mit 7.500 Euro dotiert (18.03.2019) Weiter...

Festspiele Erl: Gericht vertagt Prozess von Ex-Intendant gegen Mezzosopranistin
Intendant verklagte Musikerin auf Unterlassung und Widerruf (18.03.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Jacques Offenbach: Ouvertures des opéras bouffes et comiques - Madame Favart

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich