> > > Polar-Musikpreis für Geigerin Anne-Sophie Mutter
Donnerstag, 21. März 2019

Anne-Sophie Mutter, © Ole Morten Melgard

Anne-Sophie Mutter, © Ole Morten Melgard unter CC BY-SA 4.0

Auszeichnung ist mit 1 Million Schwedischen Kronen dotiert

Polar-Musikpreis für Geigerin Anne-Sophie Mutter

Stockholm, . Die Geigerin Anne-Sophie Mutter wird mit dem diesjährigen Polar-Musikpreis ausgezeichnet. Die Schwedische Musikakademie bezeichnete die Musikerin in ihrer Begründung als "Königin der Violine". Sie sei leidenschaftlich und risikofreudig, erzähle jedoch trotzdem mit ihrer Musik Geschichten. Außerdem werde auch ihr Engagement für Hilfsprojekte und Musikbildungseinrichtungen wertgeschätzt. Neben Mutter werden auch das Bildungsprogramm Playing for Change Foundation und DJ Joseph Sandler (Grandmaster Flash) ausgezeichnet. Es ist erst das zweite Mal, dass drei Auszeichnungen vergeben werden. Alle Auszeichnungen werden Mitte Juni vom schwedischen König Carl XVI. Gustaf in der Hauptstadt Stockholm überreicht. Die Preise sind jeweils mit einer Million Schwedischer Kronen dotiert, was fast 100.000 Euro entspricht.

Anne-Sophie Mutter wurde am 29. Juni 1963 in Rheinfelden/Baden geboren. Ihre musikalische Karriere begann sie bereits im Alter von 13 Jahren bei den Salzburger Pfingstkonzerten im Jahr 1977 unter der Leitung von Herbert von Karajan. Seitdem trat sie als Solistin wie auch als Kammermusikerin bereits auf nahezu allen international bedeutenden Bühnen auf. Für ihr künstlerisches Schaffen wurde Mutter mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen geehrt, darunter der Deutsche Schallplattenpreis, der Record Academy Prize, der Grammy sowie das Bundesverdienstkreuz. Sie setzt sie sich aktiv für die Nachwuchsförderung ein und gründete mehrere Organisationen zur Unterstützung junger Musiker.

Der Polar Music Prize wurde 1989 vom ehemaligen Abba-Manager Stig Andersson ins Leben gerufen und wird seitdem jährlich vergeben. Ziel ist die Ehrung von Personen, Gruppen oder Einrichtungen für "außergewöhnliche Errungenschaften um die Schaffung und Weiterentwicklung der Musik". Zu den früheren Gewinnern des Preises zählen Cecilia Bartoli, Karlheinz Stockhausen, Kaija Saariaho, Steve Reich und Nikolaus Harnoncourt. Unter anderem wurden die Perkussionistin Evelyn Glennie und das Nationale Musikinstitut Afghanistans in den vergangenen Jahren ausgezeichnet.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Cecilia Bartoli

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Gasteig-Sanierung: Stadtrat weiter für Generalsanierung
Kritik an SPD-Fraktion (21.03.2019) Weiter...

Sopranistin Edita Gruberova beendet Opernkarriere
Letzter szenischer Auftritt in Donizetti-Oper (20.03.2019) Weiter...

Mailänder Scala: Doch kein Geld aus Saudi-Arabien
Opernhaus will bereits erhaltene Finanzmittel zurückzahlen (19.03.2019) Weiter...

Berliner Bühnen mit 3 Millionen Besuchern im Jahr 2018
Knapp 8.700 Vorstellungen und fast 1.600 Gastspiele (19.03.2019) Weiter...

Wiener Staatsoper feiert 1.000. Aufführung des Rosenkavalier
381. Inszenierung nach Otto Schenk stellt Jubiläum dar (19.03.2019) Weiter...

Klarinettist Wolfgang Meyer ist tot
Musiker wurde 64 Jahre alt (19.03.2019) Weiter...

Konzerthaus Stuttgart: Neue Ideen
Initiative will mit Stadt kooperieren (18.03.2019) Weiter...

Staatstheater Augsburg: Renovierung des Großen Hauses beginnt
Erste Arbeitsphase soll 2023 beendet sein (18.03.2019) Weiter...

Ensemble Le Jonc Fleuri gewinnt Telemann-Wettbewerb
1. Preis ist mit 7.500 Euro dotiert (18.03.2019) Weiter...

Festspiele Erl: Gericht vertagt Prozess von Ex-Intendant gegen Mezzosopranistin
Intendant verklagte Musikerin auf Unterlassung und Widerruf (18.03.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Carl Reinecke: String Quartet No.4 op.211 in D major - Lento - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich