> > > Martha Argerich neues Ehrenmitglied der Wiener Konzerthausgesellschaft
Donnerstag, 23. Mai 2019

Konzerthaus Wien, © Manuela Bachmann

Konzerthaus Wien, © Manuela Bachmann

Pianistin gab ihr erstes Konzert im Konzerthaus im Jahr 1959

Martha Argerich neues Ehrenmitglied der Wiener Konzerthausgesellschaft

Wien, . Die Wiener Konzerthausgesellschaft hat die Pianistin Martha Argerich zu ihrem Ehrenmitglied berufen. Intendant Matthias Naske sprach von ihr als "eine der größten lebenden Pianistinnen", der die Konzerthausgesellschaft Tribut zollen wolle: "Die absolute Unmittelbarkeit ihres Spiels und ihre phänomenale Technik sind nur zwei Aspekte, die sie zu einer singulären Erscheinung machen." Seit ihrer Kindheit ist die Musikerin der Stadt Wien und seinem Konzerthaus eng verbunden, da sie bereits als Kind Unterricht in der Stadt erhielt. Ihren ersten Auftritt hatte sie im Alter von 18 Jahren im Juni 1959 unter Karl Münchinger. Es folgten 18 weitere Konzerte, in der vorangegangen Saison erstmals mit den Wiener Philharmonikern. In der Liste bisheriger Ehrenmitglieder Wiener Konzerthausgesellschaft befinden sich u.a. Richard Strauss, Paul Hindemith, Christa Ludwig, Pierre Boulez, die Wiener Symphoniker, Yehudi Menuhin und zuletzt das Quatuor Mosaiques.

Martha Argerich wurde am 5. Juni 1941 in Argentinien geboren. Bereits mit drei Jahren erhielt sie Unterricht bei Vicente Scaramuzza und debütierte mit acht Jahren mit einer Aufführung von Beethovens 1. Klavierkonzert. Im Jahr 1955 zog sie mit ihrer Familie nach Europa, wo sie ihr Studium bei Friedrich Gulda in Wien fortsetzte. Von 1957 bis 1964 zog sie sich aus dem Konzertbetrieb zurück, erst ihr Lehrer Stefan Askenase konnte sie wieder zu Auftritten bewegen. Bekannt wurde sie vor allem durch den Gewinn des Internationalen Chopin-Wettbewerbs 1965. Neben ihrer Tätigkeit als Solistin ist Argerich außerdem in der Förderung junger Talente und als Wettbewerbsjurorin engagiert. Seit 2004 konzentriert sie sich vor allem auf Kammermusik, zudem tritt sie seit einiger Zeit nicht mehr allein im Rahmen eines Klavierabends auf. Stattdessen arbeitet sie mit Musikern wie Nelson Freire, Gabriela Montero, Gidon Kremer, Mischa Maisky und ihrer langjährigen Duo-Partnerin Lilya Zilberstein zusammen. Zu ihren zahlreichen Auszeichnungen zählt unter anderem der hochdotierte "Praemium Imperiale" 2005.

Das Wiener Konzerthaus im 3. Wiener Bezirk wurde 1913 eröffnet. Es verfügt über einen Großen Saal mit knapp 1.900 Sitzplätzen sowie über drei kleinere Säle: den Mozart-Saal, der gut 700 Zuschauern Platz bietet, sowie den Schubert-Saal mit 366 Plätzen; darüber hinaus gibt es Neuen Saal mit rund 400 Plätzen. Das Konzerthaus ist die Hauptspielstätte der Wiener Symphoniker, des Klangforums Wien sowie des Wiener Kammerorchesters. Darüber hinaus finden zahlreiche Veranstaltungen der Genres Jazz und Weltmusik statt.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Ballettakademie der Wiener Staatsoper: Sonderkommission nimmt Arbeit auf
Abschlussbericht soll im Herbst fertig sein (23.05.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann sagt weitere Auftritte ab
Roberto Alagna springt bei Jubiläumskonzert in Wien ein (23.05.2019) Weiter...

Oper Duisburg: Spielbetrieb wird eingeschränkt wieder aufgenommen
Ab Pfingsten wird im Opernhaus wieder gespielt (22.05.2019) Weiter...

Ensemble Caladrius siegt bei Göttinger Händel-Wettbewerb
Erster Preis ist mit 5.000 Euro dotiert (22.05.2019) Weiter...

Sächsische Landesbibliothek macht Opernhandschriften digital zugänglich
Semperoper öffnet ihr Archiv (22.05.2019) Weiter...

Tony Siqi Yun siegt bei China International Music Competition
Auszeichnung ist mit 150.000 US-Dollar dotiert (22.05.2019) Weiter...

Brahms-Preis für Pieter Wispelwey und Paolo Giacometti
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (21.05.2019) Weiter...

Staatstheater Cottbus: Fristlose Kündigung des Stiftungsleiters unwirksam
Klage gegen Kündigung vor Bühnenschiedsgericht erfolgreich (21.05.2019) Weiter...

Bonn: Auch Diebe haben ein Herz für Beethoven
Hörl-Skulptur vom Münsterplatz gestohlen (21.05.2019) Weiter...

Usedomer Musikpreis 2019 für Hornist Tillman Höfs
Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert (20.05.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Wilhelm Wilms: Piano Quartet op. 30 in F major - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich