> > > Nikola Hillebrand gewinnt Internationalen Gesangswettbewerb Heidelberg
Sonntag, 21. Juli 2019

1 / 4 >

Nikola Hillebrand, © Franziska Schrödinger

Nikola Hillebrand, © Franziska Schrödinger

Preisgelder in Höhe von 35.000 Euro

Nikola Hillebrand gewinnt Internationalen Gesangswettbewerb Heidelberg

Heidelberg, . Die Sopranistin Nikola Hillebrand (26) aus Deutschland hat den diesjährigen Internationalen Gesangswettbewerb „Das Lied“ gewonnen. Neben einem Preisgeld von 15 000 Euro ist der 1. Preis verbunden mit mehreren Konzertauftritten sowie einer Produktion in einem Rundfunkstudio. Den 2. Preis in Höhe von 10 000 Euro teilen sich die 25-jährige Mezzosopranistin Yajie Zhang (China) und der deutsche Bariton Konstantin Krimmel (26), der auch den Publikumspreis in Höhe von 2 000 Euro erhielt. Der 3. Preis in Höhe von 5 000 Euro ging an den 25-jährigen Bariton Michael Rakotoarivony (Madagaskar). Den Förderpreis in Höhe von 2 500 Euro erhielt der südkoreanische Bass-Bariton Jeeyoung Lim (26). Als bester Pianist des Wettbewerbs und mit 5 000 Euro Preisgeld wurde der 29-jährige Pianist Matthew Fletcher (Großbritannien) ausgezeichnet.

Die in München aufgewachsene deutsche Sopranistin Nikola Hillebrand ist seit 2016 im Ensemble des Nationaltheaters Mannheim, wo sie in Partien wie Gilda (Rigoletto), Königin der Nacht (Die Zauberflöte), Sophie (Der Rosenkavalier) und Poppea (L‘Incoronazione di Poppea) auf der Bühne steht. Gastengagements führten sie unter anderem an die Bayerische Staatsoper, wo sie als Azema in Semiramide debütierte, sowie nach Glyndebourne, als Blonde und Barbarina. Blonde sang Nikola Hillebrand auch unter Jérémie Rohrer beim Musikfest Bremen sowie mit René Jacobs bei der Mozartwoche Salzburg. Nikola Hillebrand ist Trägerin des 50. John Christie Award und bekam 2018 den Arnold-Petersen-Preis für herausragende künstlerische Nachwuchsleistung.

Der von Bariton Thomas Quasthoff gegründete Gesangswettbewerb fand in diesem Jahr zum zweiten Mal in Heidelberg statt. Der biennale Gesangswettbewerb fand bis 2015 in Berlin statt und ist im Jahr 2017 dem Internationalen Liedzentrum des Heidelberger Frühlings angegliedert worden. Mit dem Wettbewerb von Thomas Quasthoff beheimatet Heidelberg neben Thomas Hampsons Lied Akademie zwei Förderprojekte mit internationaler Strahlkraft. Ziel des Liedzentrums ist es, die Aktualität des Liedes ins Bewusstsein von Künstlern, Veranstaltern und Publikum zu rücken und neue Perspektiven zu eröffnen. 70 junge Sängerinnen und Sänger und 51 Pianistinnen und Pianisten aus aller Welt hatten sich zur Teilnahme beworben. Davon traten nach einer Vorauswahl 25 Duos aus 21 Nationen in Heidelberg an. Zur Jury unter Vorsitz von Thomas Quasthoff gehörten die Sopranistinnen Juliane Banse und Charlotte Lehmann, Lied-Pianist Malcolm Martineau, Lied-Professor Richard Stokes, die Künstleragentin Helga Machreich sowie die Intendanten John Gilhooly (Wigmore Hall London) und Thorsten Schmidt (Heidelberger Frühling).

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Dirigent Fabio Luisi verlässt die Opera di Firenze
Rückzug nach nur einem Jahr (19.07.2019) Weiter...

Dame Sarah Connolly an Krebs erkrankt
Sängerin sagt Konzerte bei den BBCProms ab (19.07.2019) Weiter...

Stromausfall in New York: Chor gibt spontanes Konzert vor Carnegie Hall
70.000 Menschen in Manhattan ohne Strom (18.07.2019) Weiter...

Staatsoperette Dresden veröffentlicht Spielzeitbilanz
99.165 Zuschauer in 177 Vorstellungen (18.07.2019) Weiter...

Richard Wagner soll Ampelmännchen werden
Antrag aus dem Stadtrat muss noch von der Verwaltung geprüft werden (18.07.2019) Weiter...

Basel fördert Infrastruktur für Orchester
Online-Plattform für Proben-Möglichkeiten (18.07.2019) Weiter...

Brandenburg: Musikfestivals freuen sich über höhere Fördergelder
Kunstministerium hat Fördersumme auf 725.000 Euro erhöht (18.07.2019) Weiter...

Oper Düsseldorf: Freistellung des Ballettdirektors teuer erkauft
Zusätzliche Kosten von bis zu 380.000 Euro durch Vertragspanne (17.07.2019) Weiter...

Weikersheim: Tauberphilharmonie eröffnet
Kosten für das 650 Besucher fassende Konzerthaus bei rund 14 Millionen Euro (17.07.2019) Weiter...

Theater Konstanz: Einsturzgefahr beeinflusst Spielplan
Probengebäude unterspült (17.07.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Heinrich von Herzogenberg: Quintett op.43 - Allegro giocoso

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich