> > > Riccardo Chailly verlängert als Chefdirigent des Lucerne Festival Orchestra
Dienstag, 20. August 2019

Logo Lucerne Festival

Neuer Vertrag läuft bis 2023

Riccardo Chailly verlängert als Chefdirigent des Lucerne Festival Orchestra

Luzern, . Riccardo Chailly (65) verlängert seinen seit 2016 laufenden Vertrag als Chefdirigent des Lucerne Festival Orchestras bis zum Jahr 2023. Chailly, Musikdirektor der Mailänder Scala, war 2016 zum Nachfolger des 2014 verstorbenen Claudio Abbado ernannt worden. Chailly soll den jeweils in vier bis fünf Konzerten während des Festivalsommers dirigieren.

Riccardo Chailly wurde 1953 in Mailand geboren und erhielt seine erste musikalische Ausbildung von seinem Vater, dem Komponisten Luciano Chailly. Er studierte am örtlichen Konservatorium bei Franco Caracciolo, zudem belegte er Meisterkurse bei Piero Guarino in Perugia und Franco Ferrara in Siena. Nach seinem Debüt in Mailand wurde er im Alter von 21 Jahren von Claudio Abbado Assistent und zweiter Dirigent der Scala. Ab 1974 dirigierte er regelmäßig in Chicago und ab 1977 in San Francisco. Im Jahr 1982 wurde er Chefdirigent des Radio-Symphonie-Orchesters Berlin, 1988 übernahm er das Concertgebouw Orchestra in Amsterdam. Ab 2005 war er Chefdirigent des Gewandhausorchesters Leipzig, seinen Posten als Generalmusikdirektor an der Oper Leipzig legte er 2008 nieder. 2016 gab er vorzeitig das Amt des Gewandhauskapellmeisters auf. Seit 2015 ist er Chefdirigent der Mailänder Scala, 2016 hat er zusätzlich die Leitung des Lucerne Festival Orchestra übernommen.

Das Lucerne Festival findet jährlich im schweizerischen Luzern statt. Die erste Ausgabe, die damals zehn Konzerte umfasste, fand im August 1938 unter der Leitung von Arturo Toscanini im Park vor Richard Wagners Villa in Tribschen mit einem speziell zusammengestellten Orchester statt. Das Festival ist seitdem stetig gewachsen: Seit 1988 finden eine weitere Ausgabe zu Ostern und seit 1998 das Lucerne Festival "Am Piano" im Spätherbst statt. Ein neuer Konzertsaal, den der französische Stararchitekt Jean Nouvel entworfen hat, steht dem Lucerne Festival seit 1998 zur Verfügung. 2003 wurde das Lucerne Festival Orchestra unter Claudio Abbado gegründet. Außerdem gibt es seit 2004 mit der Lucerne Festival Academy unter Leitung von Pierre Boulez ein eigenes Ausbildungsinstitut, das junge, hochbegabte Musiker in die Kunst der Interpretation moderner Musik einführt. Intendant des Festivals ist Michael Haeflinger.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Lucerne Festival

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Christoph Eschenbach wird Ehrenprofessor des Landes Schleswig-Holstein
Regierung honoriert Engagement für das Schleswig-Holstein Musik Festival (20.08.2019) Weiter...

Leonard Bernstein Award 2019 für Emily D'Angelo
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (19.08.2019) Weiter...

Helmuth Froschauer gestorben
Dirigent stirbt im Alter von 85 Jahren (19.08.2019) Weiter...

Musikdirektor Sieghard Renner gestorben
Musiker wurde 87 Jahre alt (19.08.2019) Weiter...

Staatsoper Hamburg trauert um Bariton Jan Buchwald
Sänger wurde nur 45 Jahre alt (16.08.2019) Weiter...

Liebesbriefe von Dmitri Schostakowitsch kommen unter den Hammer
Russisches Auktionshaus versteigert Briefe an Ballerina Nina Pavlovna Ivanova (15.08.2019) Weiter...

Busoni-Kompositionspreis 2019 an Hanna Eimermacher
Förderpreis an Hovik Sardaryan (14.08.2019) Weiter...

Placido Domingo: Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung
Opernlegende bezeichnet Vorwürfe als unzutreffend (13.08.2019) Weiter...

Grace Durham gewinnt 10. Innsbrucker Cesti-Wettbewerb
Siegerin erhält Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro (12.08.2019) Weiter...

Berliner Anwältin will Mädchen in Knabenchor einklagen
Ablehnung des Staats- und Domchores zu Berlin soll diskriminierend sein (12.08.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich