> > > Star-Countertenor und Ehemann verhaftet
Mittwoch, 20. Februar 2019

Festnahme wegen Vergewaltigungsverdacht

Star-Countertenor und Ehemann verhaftet

Houston, . Der amerikanische Countertenor David Daniels wurde verhaftet. Daniels wurde gemeinsam mit seinem Ehemann, dem Dirigenten Scott Walters, in Ann Arbor wegen Vergewaltigungsverdacht festgenommen. Vor mehreren Monaten war Daniels von zwei Sängern der Vergewaltigung beschuldigt worden (klassik.com berichtete). Der Polizei von Houston zufolge warten die beiden nun auf eine Auslieferung nach Texas. Der Anwalt des Paares bezeichnete die beiden als unschuldig und kündigte an, man werde gegen die Klage ankämpfen.

Die Vorwürfe gegen Daniels stammen von Bariton Samuel Schultz und Countertenor Andrew Lipian. Schultz berichtete in einem sozialen Netzwerk davon, wie das Paar ihn unter Drogen gesetzt und missbraucht habe. Lipian, ein ehemaliger Schüler des Sängers, machte eine ähnliche Geschichte öffentlich. Die beiden Fälle sollen sieben Jahre auseinander liegen. Daniels verlor nach den beiden Anschuldigungen sein Engagement an der San Francisco Opera und wurde an der Universität von Michigan, wo er unterrichtet, beurlaubt.

David Daniels wurde am 12. März 1966 in Spartanburg in South Carolina als Sohn eines Baritons und einer Sopranistin geboren. Er war zunächst Sängerknabe, dann studierte er am College-Conservatory of Music in Cincinnati. Er macht seinen Master im Jahr 1992 an der University of Michigan School of Music, Theatre and Dance. Dort wechselte er auch vom Tenor- ins Countertenorfach. Im selben Jahr folgte seim Bühnendebüt, 1999 sang er als Sesto in Händels „Giulio Cesare“ das erste Mal an der Metropolitan Opera in New York. Nach weltweiten Auftritten, darunter an der Bayrischen Staatsoper in München, nahm er 2015 eine Lehrstelle an der University of Michigan auf. Mit seinem Ehemann, dem Sänger Scott Walters, ist er seit 2014 verheiratet.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Komponist Otto Strobl gestorben
Österreichischer Musiker stirbt im Alter von 91 Jahren (19.02.2019) Weiter...

Rheingold-Preis für Bariton Johannes Martin Kränzle
Auszeichnung ist undotiert (18.02.2019) Weiter...

Pianistin Alice Sara Ott macht unheilbare Krankheit publik
Musikerin will trotz Diagnose weiter Konzerte geben (18.02.2019) Weiter...

Neuer Theater- und Orchestervertrag in Brandenburg
Land wird 50 Prozent der Kosten übernehmen (15.02.2019) Weiter...

Schwedisches Konzerthaus macht Ernst mit Klimaschutz
Gstmusiker sollen künftig mit Bus, Bahn oder Schiff anreisen (15.02.2019) Weiter...

Festival Strings Lucerne freuen sich über neue Stradivari
Instrument wurde vor 1680 gebaut (14.02.2019) Weiter...

Polar-Musikpreis für Geigerin Anne-Sophie Mutter
Auszeichnung ist mit 1 Million Schwedischen Kronen dotiert (14.02.2019) Weiter...

Martha Argerich neues Ehrenmitglied der Wiener Konzerthausgesellschaft
Pianistin gab ihr erstes Konzert im Konzerthaus im Jahr 1959 (13.02.2019) Weiter...

Musikinstrumentenmuseum Markneukirchen erwirbt Viola aus dem 17. Jahrhundert
Übergabe zum 136. Jahrestag der Museumsgründung (12.02.2019) Weiter...

Fasch-Preis für Geigerin Anne Schumann
Auszeichnung ist undotiert (11.02.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Joseph Marx: Eine Herbstsymphonie - Ein Herbstpoem

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich