> > > Star-Countertenor und Ehemann verhaftet
Samstag, 20. April 2019

Festnahme wegen Vergewaltigungsverdacht

Star-Countertenor und Ehemann verhaftet

Houston, . Der amerikanische Countertenor David Daniels wurde verhaftet. Daniels wurde gemeinsam mit seinem Ehemann, dem Dirigenten Scott Walters, in Ann Arbor wegen Vergewaltigungsverdacht festgenommen. Vor mehreren Monaten war Daniels von zwei Sängern der Vergewaltigung beschuldigt worden (klassik.com berichtete). Der Polizei von Houston zufolge warten die beiden nun auf eine Auslieferung nach Texas. Der Anwalt des Paares bezeichnete die beiden als unschuldig und kündigte an, man werde gegen die Klage ankämpfen.

Die Vorwürfe gegen Daniels stammen von Bariton Samuel Schultz und Countertenor Andrew Lipian. Schultz berichtete in einem sozialen Netzwerk davon, wie das Paar ihn unter Drogen gesetzt und missbraucht habe. Lipian, ein ehemaliger Schüler des Sängers, machte eine ähnliche Geschichte öffentlich. Die beiden Fälle sollen sieben Jahre auseinander liegen. Daniels verlor nach den beiden Anschuldigungen sein Engagement an der San Francisco Opera und wurde an der Universität von Michigan, wo er unterrichtet, beurlaubt.

David Daniels wurde am 12. März 1966 in Spartanburg in South Carolina als Sohn eines Baritons und einer Sopranistin geboren. Er war zunächst Sängerknabe, dann studierte er am College-Conservatory of Music in Cincinnati. Er macht seinen Master im Jahr 1992 an der University of Michigan School of Music, Theatre and Dance. Dort wechselte er auch vom Tenor- ins Countertenorfach. Im selben Jahr folgte seim Bühnendebüt, 1999 sang er als Sesto in Händels „Giulio Cesare“ das erste Mal an der Metropolitan Opera in New York. Nach weltweiten Auftritten, darunter an der Bayrischen Staatsoper in München, nahm er 2015 eine Lehrstelle an der University of Michigan auf. Mit seinem Ehemann, dem Sänger Scott Walters, ist er seit 2014 verheiratet.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Pianist Jörg Demus gestorben
Musiker wurde 90 Jahre alt (18.04.2019) Weiter...

Russischer Theaterpreis für Regisseur Kirill Serebrennikow
Goldene Maske für Kleine Tragödien (18.04.2019) Weiter...

Staatsorchester Mainz für bestes Konzertprogramm der Saison ausgezeichnet
Preis des Deutschen Musikverleger-Verbandes wird Ende April überreicht (17.04.2019) Weiter...

GEMA Umsatz wieder mehr als 1 Milliarde Euro
Komponistenvereinigung schüttet 860 Millionen Euro an seine Mitglieder aus (17.04.2019) Weiter...

Goldene Pontifikatsmedaille für Komponist Ennio Morricone
Ehrung für sein Lebenswerk (16.04.2019) Weiter...

Wiedereröffnung der Tonhalle Zürich muss verschoben werden
Mehrkosten von fast vier Millionen Schweizer Franken (16.04.2019) Weiter...

Herbert-von-Karajan-Preis 2019 an Dirigent Mariss Jansons
Preisverleihung bei den Osterfestspielen Salzburg (16.04.2019) Weiter...

Rachmaninov International Award für Dirigent Alexander Sladkovsky
Jury ehrt Dirigenten für sein Festival (15.04.2019) Weiter...

Heidelberger Frühling mit positiver Bilanz
47.700 Besucher bei der 23. Ausgabe des Musikfestivals (15.04.2019) Weiter...

Ausgezeichnet: Pianistin Ragna Schirmer erhält Robert-Schumann-Preis 2019
Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro (15.04.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2019) herunterladen (1559 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich