> > > Diesel-Fahrverbote: Schwäbische Konzertgänger kündigen Abonnements
Sonntag, 18. August 2019

Auspuff, © Shawn Jooster

Auspuff, © Shawn Jooster unter CC BY 2.0

40 Prozent der Veranstaltungsbesucher stammen aus dem Umland

Diesel-Fahrverbote: Schwäbische Konzertgänger kündigen Abonnements

Stuttgart, . Das in Stuttgart seit Jahresbeginn geltende Fahrverbot hat erste Auswirkungen auf die Kulturszene gezeigt, das berichteten die Stuttgarter Nachrichten. Dass keine Dieselfahrzeuge der Klasse 4 und älter mehr das Stadtgebiet befahren dürfen, habe bereits einige Konzert- und Theaterbesucher dazu gebracht, ihre Abonnements für Veranstaltungen zu kündigen. Konzertveranstalter Michael Russ zufolge sind es aktuell 40 bis 50 erfolgte oder angedrohte Kündigungen, jedoch wird ab 2020 mit einem Anstieg der Zahlen gerechnet. Ab kommendem Jahr soll das Verbot auch für Euro-5-Diesel gelten. Betroffen sein vor allem ältere Besucher aus dem Stuttgarter Umland, die in der Innenstadt klassische Konzerte besuchen. Die öffentlichen Verkehrsmittel stellen für diese oft keine Option dar. Die Schauspielbühnen und die Kulturgemeinschaft meldeten derweil ähnliche Fälle.

Russ‘ Lösungsvorschlag ist eine von der Stadt genehmigte Ausnahmeregelung. In einem Schreiben an Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen) bat er darum, dass Kulturinteressierte mit gültigem Veranstaltungsticket auch zukünftig mit ihrem Auto zu den Spielstätten fahren dürften. "Als Deutschlands Kulturhauptstadt Nummer eins sollte Stuttgart auch da Vorbild sein und eine Lösung finden", so Russ. Obwohl 40 Prozent der Veranstaltungsbesucher in der Innenstadt aus dem Umland kämen, würde sich die Zahl der abendlichen Fahrten zu den Stätten in Grenzen halten und somit die Luft nicht groß belasten. Das Amt für öffentliche Ordnung prüft zurzeit Russ‘ Vorschlag sowie Tausende weiterer Anfragen nach Ausnahmegenehmigungen.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Liebesbriefe von Dmitri Schostakowitsch kommen unter den Hammer
Russisches Auktionshaus versteigert Briefe an Ballerina Nina Pavlovna Ivanova (15.08.2019) Weiter...

Busoni-Kompositionspreis 2019 an Hanna Eimermacher
Förderpreis an Hovik Sardaryan (14.08.2019) Weiter...

Placido Domingo: Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung
Opernlegende bezeichnet Vorwürfe als unzutreffend (13.08.2019) Weiter...

Grace Durham gewinnt 10. Innsbrucker Cesti-Wettbewerb
Siegerin erhält Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro (12.08.2019) Weiter...

Berliner Anwältin will Mädchen in Knabenchor einklagen
Ablehnung des Staats- und Domchores zu Berlin soll diskriminierend sein (12.08.2019) Weiter...

Förderpreis des Schleswig-Holstein-Musikfestivals für Duo Egger-Zhao
Preis ist mit 5.000 Euro dotiert (11.08.2019) Weiter...

Musical über Leben von Luciano Pavarotti in Vorbereitung
Stück soll 2021 Premiere feiern (09.08.2019) Weiter...

Chinesischer Investor mit Interesse an der Deutschen Grammophon
Tencent will mit Milliardeninvestment bei der Universal Music Group einsteigen (09.08.2019) Weiter...

Festival Europäische Kirchenmusik mit 14.000 Besuchern
Veranstalter zieht positive Bilanz (08.08.2019) Weiter...

Young Euro Classic Festival feiert Jubiläum mit Besucherrekord
27.000 Gäste zum 20-jährigen Bestehen (07.08.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich