> > > Russischer Pianist Alexander Markovich verstorben
Dienstag, 19. Februar 2019

Alexander Markovitch, © Fotostudio Anhalt

Alexander Markovitch, © Fotostudio Anhalt

Musiker wurde 54 Jahre alt

Russischer Pianist Alexander Markovich verstorben

Moskau, . Der russische Pianist Alexander Markovich ist tot. Medienberichten zufolge starb er Ende Dezember in einem Hotel an einem Herzinfarkt. Er wurde 54 Jahre alt.

Alexander Markovich wurde 1964 in eine Musikerfamilie geboren. Im Alter von sechs Jahren begann er seine Ausbildung am Moskauer Gnessin-Institut, mit 13 gewann er beim Prager Radio-Wettbewerb den ersten Preis. Er studierte am Moskauer Konservatorium Klavier und Dirigieren, bevor er 1990 nach Israel auswanderte. Markovich spielte mit Musikern wie Vadim Repin und Maxim Vengerov, wodurch ihm internationales Interesse zukam. Sein Solo-Debut spielte er beim Detroit Symphony Orchestra auf Einladung von Neeme Järvi, worauf internationale Konzert-Einladungen folgten, darunter nach Göteborg, Köln, Den Haag, London, Lübeck und München. Auch mit Järvi spielte er weitere Konzerte und nahm Scharwenkas Klavierkonzerte auf. Er war zudem durch seine Improvisationen bekannt. Alexander Markovich starb am 28. Dezember 2018 in Moskau.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Komponist Otto Strobl gestorben
Österreichischer Musiker stirbt im Alter von 91 Jahren (19.02.2019) Weiter...

Rheingold-Preis für Bariton Johannes Martin Kränzle
Auszeichnung ist undotiert (18.02.2019) Weiter...

Pianistin Alice Sara Ott macht unheilbare Krankheit publik
Musikerin will trotz Diagnose weiter Konzerte geben (18.02.2019) Weiter...

Neuer Theater- und Orchestervertrag in Brandenburg
Land wird 50 Prozent der Kosten übernehmen (15.02.2019) Weiter...

Schwedisches Konzerthaus macht Ernst mit Klimaschutz
Gstmusiker sollen künftig mit Bus, Bahn oder Schiff anreisen (15.02.2019) Weiter...

Festival Strings Lucerne freuen sich über neue Stradivari
Instrument wurde vor 1680 gebaut (14.02.2019) Weiter...

Polar-Musikpreis für Geigerin Anne-Sophie Mutter
Auszeichnung ist mit 1 Million Schwedischen Kronen dotiert (14.02.2019) Weiter...

Martha Argerich neues Ehrenmitglied der Wiener Konzerthausgesellschaft
Pianistin gab ihr erstes Konzert im Konzerthaus im Jahr 1959 (13.02.2019) Weiter...

Musikinstrumentenmuseum Markneukirchen erwirbt Viola aus dem 17. Jahrhundert
Übergabe zum 136. Jahrestag der Museumsgründung (12.02.2019) Weiter...

Fasch-Preis für Geigerin Anne Schumann
Auszeichnung ist undotiert (11.02.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

César Franck: Prélude, Aria et Final - Prélude. Allegro moderato e maestoso

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich