> > > Salzburger Mozarteum startet digitale Mozart-Edition
Dienstag, 25. Januar 2022

1 / 7 >

DIME, Mozart KV 475, © Internationale Stiftung Mozarteum

DIME, Mozart KV 475, © Internationale Stiftung Mozarteum

Noten sind auf Portal interaktiv nutzbar

Salzburger Mozarteum startet digitale Mozart-Edition

Salzburg, . Die Stiftung Mozarteum Salzburg hat in Zusammenarbeit mit dem Packard Humanities Institute in Los Altos, USA, eine digitale Mozart-Edition (DIME) vorgestellt. Für die Ausgabe wurden die Notentexte des Komponisten vollständig digitalisiert. In den Quellcodes wurden die dazugehörigen Autographe und Erstdrucke hinterlegt, um unterschiedliche Ausgaben miteinander vergleichen zu können. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Texte mit Musikaufnahmen zu synchronisieren. Die Partituren können mitgelesen werden, die momentan gespielte Sequenz wird jeweils farbig markiert.

Die Plattform ist öffentlich zugänglich und interaktiv nutzbar. Der Österreicher ist der erste Komponist, dessen Werk in dieser Form im Netz zugänglich sein wird. Vorerst sind nur wenige Stücke im Netz sichtbar, darunter "Eine kleine Nachtmusik" und das "Ave verum corpus". In den kommenden Jahren sollen jedoch alle mehr als 600 Werke mit rund 25.000 Seiten interaktiv erreichbar gemacht werden.

Wolfgang Amadeus Mozart wurde am 27. Januar 1756 in Salzburg geboren. Er war der Sohn des Violinisten, Komponisten und Lehrers Leopold Mozart. Wolfgang begann als Dreijähriger Klavier zu spielen und begab sich bereits mit sechs Jahren, gemeinsam mit seiner elfjährigen Schwester Nannerl, auf Konzertreisen nach München und Wien. Von 1763 an unternahmen Vater Leopold und Sohn Wolfgang eine dreieinhalbjährige Konzertreise durch Europa, auf der sie große Erfolge feierten. Zwischen 1769 und 1773 folgten weitere Reisen durch Italien, jedoch mit zunehmend weniger Erfolgen. Die Zeiten zwischen den Reisen nutzte Mozart zum Komponieren. Nach 1773 nahm er in Salzburg die Stellen als Hoforganist und Kaiserlicher Kammerkomponist an. Mozarts kompositorisches Schaffen umfasst mehr als 600 Werke, darunter Orchester-, Klavier-, Kammer-, Ballett- und Kirchenmusikwerke sowie Opern, unter anderem 'Figaros Hochzeit', 'Don Giovanni' und 'Die Zauberflöte'. Mozart starb verarmt in Wien am 5. Dezember 1791.

Weiterführende Informationen:

Portrait Wolfgang Amadeus Mozart

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Fanny Mendelssohn Förderpreis 2022 vergeben
Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro (24.01.2022) Weiter...

Sopranistin Valerie Eickhoff mit Emmerich Smola Preis ausgezeichnet
Erstmals Vergabe von Medien- und Orchesterpreis (24.01.2022) Weiter...

Lortzing-Wettbewerb Leipzig 2022 gibt Sieger bekannt
Auszeichnungen für Michèle Bréant und Frieder Flesch (24.01.2022) Weiter...

Dirigent Karolos Trikolidis gestorben
Musiker wurde 74 Jahre alt (24.01.2022) Weiter...

Salzburger Festspiele gewinnen Prozess gegen Ticketplattform
Viagogo muss Angebot klarer kennzeichnen (21.01.2022) Weiter...

Otterndorfer Barockorgel wird saniert
Restaurierung kostet rund 1,8 Millionen Euro (21.01.2022) Weiter...

Tenor Rafael Rojas verstorben
Mexikanischer Sänger wurde 59 Jahre alt (21.01.2022) Weiter...

Bach-Archiv Leipzig blickt positiv auf 2021 zurück
Ereignisreiches Pandemiejahr (20.01.2022) Weiter...

Corona: Konzerthaus Blaibach bis April geschlossen
Geplante Veranstaltungen entfallen (20.01.2022) Weiter...

Finnischer Komponist Paavo Heininen gestorben
Musiker wurde 84 Jahre alt (20.01.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2022) herunterladen (3500 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich