> > > Festspiele Erl: Vergleich mit Blogger Markus Wilhelm gescheitert
Montag, 24. Juni 2019

Logo Tiroler Festspiele Erl

Blogger will Artikel nicht widerrufen

Festspiele Erl: Vergleich mit Blogger Markus Wilhelm gescheitert

Erl, . Der im vergangenen Monat bedingt geschlossene Vergleich zwischen den Festspielen Erl und dem Blogger Markus Wilhelm ist nun doch gescheitert. Die Einigung wurde von Seiten der Festspiele widerrufen. Die Festspiele hatten den Vergleich die Bedingung geknüpft, dass der Wilhelm seine Artikel zum Verdacht auf Lohnwucher und Sozialdumping als unwahr widerrufen müsse. Wilhelm war dieser Bedingung innerhalb der gesetzten Frist nicht nachgekommen. Das Scheitern des Vergleichs hat nun zur Folge, dass der Zivilprozess wieder aufgenommen wird.

Die Festspiele standen seit Anfang des Jahres massiv in der Kritik: Wilhelm hatte durch seine Artikel über Korruption, Ausbeutung, "moderne Sklaverei" und sexuelle Nötigung sowie Verstößen gegen das Arbeiterschutzgesetz bei den Festspielen Erl und durch Ex-Intendant Gustav Kuhn die Diskussion ins Rollen gebracht und die Festspiele Erl und ihren damaligen Intendanten in den Fokus der Öffentlichkeit gebracht.

Die Tiroler Festspiele Erl wurden 1997 vom Dirigenten und Regisseur Gustav Kuhn ins Leben gerufen und haben sich seither zu einem internationalen Musikfestival entwickelt. Neben dem Hauptfestival im Sommer findet seit dem Jahr 2012 auch eine Wintersaison in einem eigens dafür errichteten Festspielhaus statt. Dieses wurde von dem Wiener Architektenbüro "Delugan Meissel" entworfen und bietet Platz für 862 Besucher. Nach Kuhns Rücktritt   wird das Festival im kommenden Jahr durch wechselnde Dirigenten übernommen.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Tiroler Festspiele Erl

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Pianist Aurel Dawidiuk gewinnt Hamburger Tonali-Wettbewerb
Preisgelder in Höhe von 14.000 Euro für den Sieger (24.06.2019) Weiter...

Sängerin Cecilia Bartoli sagt Auftritte in Mailand ab
Mezzosopranistin will den in Ungnade gefallenen Intendanten Pereira unterstützen (24.06.2019) Weiter...

Dirigent Bramwell Tovey an Krebs erkrankt
Dirigent zieht sich für Behandlung von Konzerten zurück (23.06.2019) Weiter...

Staatstheater Kassel ist Deutscher Fußballmeister der Theater
Hannover und Berlin belegen die Plätze zwei und drei (21.06.2019) Weiter...

Neven Crnic gewinnt Haydn-Wettbewerb in Rohrau
Dritter Platz für Bariton Johannes Schwarz (21.06.2019) Weiter...

Concord Music Publishing übernimmt Hamburger Sikorski-Verlag
Zusammenschluss mit Boosey & Hawkes unter Concord Music Publishing (21.06.2019) Weiter...

Andermatt: Neuer Konzertsaal eingeweiht
Wintersportort soll Ganzjahresziel werden (21.06.2019) Weiter...

VG Musikedition mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2018
Einnahmen konnten um 6,4 Prozent gesteigert werden (20.06.2019) Weiter...

Kennedy Center ehrt Salzburger Festspielpräsidentin Rabl-Stadler und Dirigent Adam Fischer
Weitere Preisträger sind Ivan Fischer, György Kurtag, Franz-Welser Möst und Ivan Eröd (20.06.2019) Weiter...

Gewandhaus Leipzig mit Überschuss
Datenbank mit historischen Aufführungsdaten seit 1781 geht an den Start (20.06.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Karl Weigl: Cello Concerto - Allegro moderato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich