> > > Komponist Nikolaus Brass erhält Lindauer Kulturpreis
Freitag, 18. Januar 2019

Komponist Nikolaus Brass, © Astrid Ackermann

Komponist Nikolaus Brass, © Astrid Ackermann

Auszeichnung ehrt Kulturschaffende der Stadt

Komponist Nikolaus Brass erhält Lindauer Kulturpreis

Lindau, . Der zeitgenössische Komponist Nikolaus Brass erhält im kommenden Jahr den Kulturpreis der Stadt Lindau. Ausgezeichnet werden herausragende Kulturschaffende mit Verbindung zu Lindau, die die städtische Kulturgeschichte prägen.

Nikolaus Brass wurde 1949 in Lindau am Bodensee geboren. Nach dem Abitur studierte er zunächst Medizin in München, nahm jedoch zeitgleich ein Kompositionsstudium bei Peter Kiesewetter an der städtischen Musikhochschule auf. Auch nach seinem Wechsel und Abschluss des Medizinstudiums in Berlin setzte er seine begleitenden Studien fort, erst bei Frank Michael Beyer und später bei Helmut Lachenmann in Hannover. Nach Abschluss des Studiums war er als Arzt tätig, von 1982 bis 2009 arbeitete er als Redakteur einer wissenschaftlichen medizinischen Zeitung. Kompositionen veröffentlicht Brass seit 1981, im selben Jahr erhielt er auch einen Preis beim Jürgen-Ponto-Kompositionswettbewerb und wurde zum Gaudeamus-Musikfestival eingeladen. Danach folgten unter anderem Aufführungen beim Cantiere d’arte in Montepulciano (1986), bei den Donaueschinger Musiktagen (1988), musica viva in München (1997), bei den Wittener Tagen für neue Kammermusik (2000), beim Festival für Neue Musik in Stuttgart (2001). 2008 war Brass Mittelpunkt der Internationalen Weingartener Tage für Neue Musik. Seine Werke wurden bereits von den Neuen Vokalsolisten Stuttgart, dem Münchner Kammerorchester und zahlreichen Solisten interpretiert. Er schuf auch szenische Projekte, darunter 2012 und 2014 die Musiktheater "memory" und "Sommertag". Nikolaus Brass wurde 1999 mit dem Förderpreis für Musik Münchens geehrt, 2009 mit dem Musikpreis der Stadt. 2015 folgte die Auszeichnung mit dem Kulturpreis der Musik der Sudetendeutschen Landsmannschaft. Der Komponist lebt in Lindau.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Betrunkener wirft Musikinstrumente aus Zug
Mann zieht Messer und randaliert im Regionalexpress (18.01.2019) Weiter...

Tomasz Konieczny zum Österreichischen Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt polnischen Bassbariton (18.01.2019) Weiter...

Ernst von Siemens Musikpreis für Komponistin Rebecca Saunders
Auszeichnung ist mit 250.000 Euro dotiert (17.01.2019) Weiter...

Theater Altenburg/Gera mit steigenden Besucherzahlen
Erneut über 150.000 Zuschauer im Theater (16.01.2019) Weiter...

Elbphilharmonie im Museum zu sehen
Interaktives Modell des Konzerthauses ist in Hamburg zu sehen (16.01.2019) Weiter...

Festspielhaus Füssen: Ex-Geschäftsführer verurteilt
Urteil wegen Insolvenzverschleppung noch nicht rechtskräftig (16.01.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann kritisiert Akustik der Hamburger Elbphilharmonie
Sänger macht Verbesserungsvorschlag (16.01.2019) Weiter...

100 Millionen Euro für Sanierung der Oper Düsseldorf?
Auch Neubau mögliche Alternative (16.01.2019) Weiter...

Mozarthaus Wien mit Rekordwert bei Besucherzahlen
202.000 Besucher im Mozarthaus (15.01.2019) Weiter...

Dirigent Fabio Luisi sagt Opernhaus Zürich ab
Tito Ceccherini übernimmt Dirigat (15.01.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (1/2019) herunterladen (2248 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Schubert: Vier Impromptus op.90, D 899 - Ges-Dur, Andante

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich