> > > Prix Jeunes Solistes für Perkussionistin Marianna Bednarska
Mittwoch, 20. März 2019

Marianna Bednarska, © Olivier Röckle

Marianna Bednarska, © Olivier Röckle

Auszeichnung ist mit 25.000 Schweizer Franken dotiert

Prix Jeunes Solistes für Perkussionistin Marianna Bednarska

Luzern, . Die polnische Perkussionistin Marianna Bednarska erhält 2019 den "Prix Credit Suisse Jeunes Solistes". Beim Finale des Wettbewerbs hat sie sich am Wochenende gegen drei Mitbewerber und ein Ensemble durchgesetzt. Neben einem Preisgeld in Höhe von 25.000 Schweizer Franken erhält Bednarska die Möglichkeit, beim kommenden Lucerne Festival im Rahmen der Debut-Reihe aufzutreten

Marianna Bednarska wurde in Polen geboren. Im Alter von sieben Jahren nahm sie ersten Klavierunterricht an der Karol Szymanowski Musikschule in Warschau, bald folgte Schlagzeugunterricht. Als Schülerin von Henryk Mikolajczyk schloss sie 2012 ihre Ausbildung ab. Sie studierte danach an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellene Kunst in Stuttgart, wo sie 2017 ihren Abschluss machte. Seit 2017 studiert sie bei Philippe Spiesser Solo Music Performance an der Haute Ecole de Musique in Genf. Außerdem nimmt sie an zahlreichen Meisterkursen teil und tritt international auf. 2007 gewann sie mit dem Schlafzeug-Wettbewerb in Plovdiv, Bulgarien, erstmals einen Wettbewerb. 2008 und 2009 erhielt sie den 1. Preis beim Internationalen Marimba-Wettbewerb in Fermo, Italien, 2010 folgten der 1. Preis beim Vibraphon-Wettbewerb des Drumfest-Festivals sowie 2010 und 2011 der 1. Preis des Gesamtpolnischen Schlagzeug-Wettbewerbs. Auch beim Marimba-Wettbewerb in Bamberf und beim Internationalen Schlagzeug-Wettbewerb in Northwestern, USA, konnte sie 2016 erste Preise gewinnen. Bednarska ist zudem Stipendiatin der Crescendum Est Polonia und der Kunststiftung Baden-Württemberg. 2014 erschien ihre Debüt-CD.

Der Prix Credit Suisse Jeunes Solistes wird seit 2001 verliehen. Ausgerichtet wird der Wettbewerb vom Lucerne Festival, der Konferenz Musikhochschulen Schweiz (KMHS) in Verbindung mit der Credit Suisse Foundation. Von jeder Musikhochschule dürfen für das Halbfinale zwei Teilnehmer bestimmt werden. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Mi Zhou (2011), Andriy Dragan (2009), Aniela Frey (2007), das Tecchler Trio (2005), Pawel Mazurkiewicz (2003) sowie Sol Gabetta (2001).

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Sol Gabetta

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Mailänder Scala: Doch kein Geld aus Saudi-Arabien
Opernhaus will bereits erhaltene Finanzmittel zurückzahlen (19.03.2019) Weiter...

Berliner Bühnen mit 3 Millionen Besuchern im Jahr 2018
Knapp 8.700 Vorstellungen und fast 1.600 Gastspiele (19.03.2019) Weiter...

Wiener Staatsoper feiert 1.000. Aufführung des Rosenkavalier
381. Inszenierung nach Otto Schenk stellt Jubiläum dar (19.03.2019) Weiter...

Klarinettist Wolfgang Meyer ist tot
Musiker wurde 64 Jahre alt (19.03.2019) Weiter...

Konzerthaus Stuttgart: Neue Ideen
Initiative will mit Stadt kooperieren (18.03.2019) Weiter...

Staatstheater Augsburg: Renovierung des Großen Hauses beginnt
Erste Arbeitsphase soll 2023 beendet sein (18.03.2019) Weiter...

Ensemble Le Jonc Fleuri gewinnt Telemann-Wettbewerb
1. Preis ist mit 7.500 Euro dotiert (18.03.2019) Weiter...

Festspiele Erl: Gericht vertagt Prozess von Ex-Intendant gegen Mezzosopranistin
Intendant verklagte Musikerin auf Unterlassung und Widerruf (18.03.2019) Weiter...

Deutscher Musikautorenpreis für Komponist Wolfgang Rihm
GEMA zeichnet 17 Komponisten und Textdichter aus (15.03.2019) Weiter...

Bernard Haitink wird Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker
Dirigent erstmals 1972 mit dem Orchester aufgetreten (14.03.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Carl Reinecke: String Quartet No.1 op.16 in E flat major - Finale. Molto vivace

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich