> > > Land Oberösterreich übernimmt Kosten nach Ausstieg aus Linzer Theatervertrag
Freitag, 18. Januar 2019

Landestheater ohne finanzielle Ausfälle

Land Oberösterreich übernimmt Kosten nach Ausstieg aus Linzer Theatervertrag

Linz, . Für das Linzer Landestheater bedeutet der vergangene Woche beschlossene Ausstieg der Stadt aus dem Theatervertrag mit dem Land die Streichung finanzieller Mittel. Intendant Hermann Schneider warnte bereits davor, in der Spielzeit 2019/20 nicht mehr geschäftsfähig zu sein und forderte, dass das Land den Ausfall der Stadt kompensieren müsse. Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) hat nun angekündigt, dass das Land Oberösterreich die Ausfälle bei den betroffenen Kultureinrichtungen übernehmen wolle.

Der Vertrag hatte vorgesehen, dass die Stadt jährlich 14 Millionen Euro an die Theater und Orchester GmbH zahle, wozu unter anderem das Landestheater und das Brucknerhaus in Linz gehören. Im Gegenzug überweise das Land sieben Millionen Euro an die städtische Veranstaltungsgesellschaft, welche kulturelle Einrichtungen in Linz unterhält. Linz‘ Bürgermeister Luger sah in diesem Vertrag eine "Schieflage", weshalb die Kündigung des Vertrages schon seit einigen Monaten im Gespräch war.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Betrunkener wirft Musikinstrumente aus Zug
Mann zieht Messer und randaliert im Regionalexpress (18.01.2019) Weiter...

Tomasz Konieczny zum Österreichischen Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt polnischen Bassbariton (18.01.2019) Weiter...

Ernst von Siemens Musikpreis für Komponistin Rebecca Saunders
Auszeichnung ist mit 250.000 Euro dotiert (17.01.2019) Weiter...

Theater Altenburg/Gera mit steigenden Besucherzahlen
Erneut über 150.000 Zuschauer im Theater (16.01.2019) Weiter...

Elbphilharmonie im Museum zu sehen
Interaktives Modell des Konzerthauses ist in Hamburg zu sehen (16.01.2019) Weiter...

Festspielhaus Füssen: Ex-Geschäftsführer verurteilt
Urteil wegen Insolvenzverschleppung noch nicht rechtskräftig (16.01.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann kritisiert Akustik der Hamburger Elbphilharmonie
Sänger macht Verbesserungsvorschlag (16.01.2019) Weiter...

100 Millionen Euro für Sanierung der Oper Düsseldorf?
Auch Neubau mögliche Alternative (16.01.2019) Weiter...

Mozarthaus Wien mit Rekordwert bei Besucherzahlen
202.000 Besucher im Mozarthaus (15.01.2019) Weiter...

Dirigent Fabio Luisi sagt Opernhaus Zürich ab
Tito Ceccherini übernimmt Dirigat (15.01.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (1/2019) herunterladen (2248 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Max Bruch: Die Loreley - 1. Akt - Einleitung

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich