> > > Bariton Konstantin Krimmel erfolgreich beim Bundeswettbewerb Gesang
Samstag, 19. Januar 2019

1 / 2 >

Bariton Konstantin Krimmel, © Maren Ulrich

Bariton Konstantin Krimmel, © Maren Ulrich

3. Platz wird mit 6.000 Euro Preisgeld belohnt

Bariton Konstantin Krimmel erfolgreich beim Bundeswettbewerb Gesang

Berlin, . In Berlin ist der diesjährige Bundeswettbewerb für Gesang zu Ende gegangen. Den mit 10.000 Euro dotierten ersten Preis konnte die schwedische Sopranistin Ylva Sofia Stenberg von der Staatsoper Hannover gewinnen. Der zweit, mit 8.000 Euro dotierte Preis ging an Slávka Zámečníková. Den 3. Preis errang der Bariton Konstantin Krimmel aus Ulm. Er trug die "Register-Arie" aus Mozarts "Don Giovanni" vor. Die Jury lobte Krimmel insbesondere für seine bruchlosen Registerwechsel und seine dynamische Flexibilität.

Krimmel wurde 1993 in Ulm geboren. Zunächst sang er bei den St. Georgs Chorknaben seiner Heimatstadt, inzwischen studiert er Gesang bei Teru Yoshihara an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und sammelte erste Erfahrungen als Solist am Wilhelma Theater Stuttgart sowie am Theater Heilbronn. 2015 wurde er mit dem Förderpreis der Stadt Ulm ausgezeichnet. 2018 gewann er mit der Pianistin Doriana Tchakarova den 1. Preis in der Sparte Kammermusik/Liedduo bei der International Music Competition in Berlin, den 1. Preis sowie den Sonderpreis für eine Arie und den Publikumspreis beim Haydn-Wettbewerb in Rohrau, den 1. Preis und den Publikumspreis der Walter-und-Charlotte-Hamel-Stiftung, den 1. Preis sowie den Publikumspreis beim Internationalen Helmut Deutsch Liedwettbwerb in Wien, den 3. Preis, den Liedpreis und den Wagnerpreis der Herbert Hillmann- und Margot Müller-Stiftung beim Europäischen Gesangswettbewerb DEBUT in Weikersheim sowie den 2. Preis bei der Gian Battista Viotti Internationale Music Competition in Vercelli.

Ziel des Bundeswettbewerbs Gesang ist die Förderung des sängerischen Nachwuchses und die Entdeckung stimmlich, musikalisch und darstellerisch überdurchschnittlicher Begabungen. Der Wettbewerb findet seit 1966 jährlich wechselnd in den Sparten Oper/Operette/Konzert und Musical/Chanson statt. Die Finalrunden und Preisträgerkonzerte werden in Berlin ausgetragen. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderem Sebastian Wartig, Marysol Ximénez-Carrillo, Benedikt Zeitner, Daniel Behle, Tobias Berndt sowie Anna Palimina.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Betrunkener wirft Musikinstrumente aus Zug
Mann zieht Messer und randaliert im Regionalexpress (18.01.2019) Weiter...

Tomasz Konieczny zum Österreichischen Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt polnischen Bassbariton (18.01.2019) Weiter...

Hindemith-Preis 2019 für Komponistin Aigerim Seilova
Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro versehen (18.01.2019) Weiter...

Ernst von Siemens Musikpreis für Komponistin Rebecca Saunders
Auszeichnung ist mit 250.000 Euro dotiert (17.01.2019) Weiter...

Theater Altenburg/Gera mit steigenden Besucherzahlen
Erneut über 150.000 Zuschauer im Theater (16.01.2019) Weiter...

Elbphilharmonie im Museum zu sehen
Interaktives Modell des Konzerthauses ist in Hamburg zu sehen (16.01.2019) Weiter...

Festspielhaus Füssen: Ex-Geschäftsführer verurteilt
Urteil wegen Insolvenzverschleppung noch nicht rechtskräftig (16.01.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann kritisiert Akustik der Hamburger Elbphilharmonie
Sänger macht Verbesserungsvorschlag (16.01.2019) Weiter...

100 Millionen Euro für Sanierung der Oper Düsseldorf?
Auch Neubau mögliche Alternative (16.01.2019) Weiter...

Mozarthaus Wien mit Rekordwert bei Besucherzahlen
202.000 Besucher im Mozarthaus (15.01.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (1/2019) herunterladen (2248 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Theodore Dubois: Sonata for Violin & Piano - Andante quasi adagio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich