> > > Rhein-Main-Kulturfonds vergibt Fördergelder an elf Kunstprojekte
Montag, 10. Dezember 2018

Oper Frankfurt, © Epizentrum

Oper Frankfurt, © Epizentrum unter CC BY-SA 3.0

Insgesamt 2,75 Millionen Euro für Kulturförderung

Rhein-Main-Kulturfonds vergibt Fördergelder an elf Kunstprojekte

Frankfurt am Main, . Der Kulturfonds Frankfurt/Rhein-Main wird elf Projekte mit insgesamt 2,75 Millionen Euro fördern. Der Mitteilung zufolge gehören dazu ein Musikfest der Frankfurter Oper, eine Inszenierung des Staatstheaters Darmstadt, das Kammermusikfestival in Kronberg, ein Musicalprojekt bei den Brüder Grimm Festspielen in Hanau, ein Tanzprojekt des Hessischen Staatsballett sowie mehrere Ausstellungen in Frankfurt und Wiesbaden.

Das kommende Musikfest der Alten Oper Frankfurt wird Mitte bis Ende September 2019 stattfinden.

Das Staatstheater Darmstadt wird Bernd Alois Zimmermanns "Requiem für einen jungen Dichter" auf die Bühne bringen. Thematisiert werden politische und gesellschaftliche Strukturen in Deutschland zwischen 1918 und 1969. Das Projekt "Worauf hoffen? Auf der Suche nach Klang und Identität" stellt dem Werk Auftragskompositionen gegenüber, die sich mit der Identitätssuche nach 1969 beschäftigen.

Das Kronberg Academy Festival wird im frühen Herbst des kommenden Jahres stattfinden. Geplant sind 21 Konzerte von internationalen Künstlern unter dem Leitmotiv "Searching for Ludwig". Neben den Werken Beethovens geht es um ein "Wir-Gefühl" durch Musik.

Die Brüder Grimm Festspiele in Hanau wollen für ihr 35-jähriges Jubiläum im kommenden Jahr mit "Jacob und Wilhelm – Weltenwandler" eine Musicalhommage an die Gebrüder Grimm inszenieren.

Das Hessische Staatsballett inszeniert mit dem Künstlerhaus Mousonturm die "Tanzplattform Rhein.Main 2019-2022".

In der Schirn Kunsthalle in Frankfurt wird von Juni bis September 2019 die Ausstellung "Big Orchestra" zu sehen sein. Sie zeigt zeitgenössischen skulpturalen Arbeiten, die die Funktionen von Klangkörpern oder Musikinstrumenten teilen. Zeitgleich mit der Ausstellung finden Konzerte und Performances statt.

Der Kulturfonds Frankfurt/Rhein-Main wurde 2007 in Bad Homburg gegründet. Er fördert Projekte in den Bereichen Bildende Kunst und Musik sowie Literatur und Film. Die Städte Frankfurt, Wiesbaden und Darmstadt sowie die Kreise Hochtaunus und Main-Taunus gehören dem Fonds an. Jeder Gesellschafter zahlt im Jahr bis zu zwei Euro pro Einwohner an den Fonds, das Land verdoppelt den Betrag.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Sopranistin Anna Netrebko auf ukrainischer 'Staatsfeinde'-Liste
Ex-Staatsoperndirektor Ioan Holender ebenfalls mit auf der Liste (07.12.2018) Weiter...

Stadt Linz steigt aus Theatervertrag aus
Theater reagiert enttäuscht (07.12.2018) Weiter...

Neue Verträge zur Finanzierung der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie vorgelegt
Fördersumme von 1,2 Millionen Euro wird von Land und Kreis jährlich gesteigert (06.12.2018) Weiter...

NRW fördert Theater und Orchester mit 25 Millionen Euro
Programm soll kommunale Einrichtungen bis 2022 unterstützen (06.12.2018) Weiter...

Festival Wien Modern 2018 mit Besucherrekord
Fast 31.500 Gäste besuchten die angebotenen Veranstaltungen (06.12.2018) Weiter...

Esa-Pekka Salonen wird Chef des San Francisco Symphony Orchestra
Vertrag in London läuft noch bis 2021 (06.12.2018) Weiter...

Wiener Konzerthaus schuldenfrei
Kredit in Höhe von 6,4 Millionen Euro zum Jahresende getilgt (06.12.2018) Weiter...

Tourismuspreis für Sinfonieorchester Luzern
Tourismus Forum Luzern ehrt Orchester (05.12.2018) Weiter...

Bariton Konstantin Krimmel erfolgreich beim Bundeswettbewerb Gesang
3. Platz wird mit 6.000 Euro Preisgeld belohnt (05.12.2018) Weiter...

Theater Basel legt Bilanz der Spielzeit 2017/18 vor
Gesamtauslastung lag bei gut 70 Prozent (05.12.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte) Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich