> > > Studie: Musik fördert abstraktes Denken und Lösungsfindung
Sonntag, 26. Mai 2019

Musiker mit höheren Testergebnissen als Menschen ohne musikalischen Hintergrund

Studie: Musik fördert abstraktes Denken und Lösungsfindung

Glenside, . Eine psychologische Studie amerikanischer Hochschulen will belegen, dass Musik das abstrakte Denken und das Finden von Lösungswegen fördert. Dafür haben Katherine Sledge Moore, Pinar Gupse Oguz, beide von der Arcadia University in Pennsylvania, und Jim Meyer vom Elmhurst College in Illinois standardisierte Tests an drei Personengruppen durchgeführt. Die erste Gruppe bestand aus Menschen, die im frühen Alter mit dem musikalischen Training begonnen und dieses für mindestens zehn Jahre aufrechterhalten hatten. In Gruppe zwei waren Menschen, die weniger Bezug zu Musik aufweisen, jedoch dennoch mindestens über ein Jahr ein Instrument erlernt hatten während die letzte Gruppe aus nicht-musikalischen Testpersonen bestand. Insgesamt hatten 72 Probanden teilgenommen, alles Studenten der beiden Hochschulen. Die Fragebögen testeten Konzentration, Arbeitsgedächtnis und Verarbeitungsgeschwindigkeit sowie Problemorientierung.

In ihrer kürzlich in Psychology of Music veröffentlichten Arbeit berichten die Psychologen über die erheblich höheren Testergebnisse der musikalischen Personen gegenüber den weniger von Musik geprägten Gruppen. In vier von fünf Aufgabengruppen seien ihre Ergebnisse besser gewesen. Auch schon wenig musikalische Erfahrung (Gruppe zwei) hätte die Ergebnisse im Test gesteigert.

Eine ähnliche Studie wurde auch bereits von der Universität Erlangen-Nürnberg durchgeführt. Dabei hatte sich gezeigt, dass das Spielen eines Musikinstruments die Leistungen in Deutsch und Mathematik verbessere. Die musizierenden Schüler hätten höhere sprachliche Fähigkeiten und ein besseres muttersprachliches Selbstkonzept. Ebenso sei laut der Studie die Leistungsbereitschaft höher als bei denjenigen Schülern, die sich in ihrer Freizeit nicht mit einem Instrument beschäftigten.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Komponist George Dreyfus sorgt für Veranstaltungsunterbrechung
Musiker sieht sich von der Opera Australia ungerecht behandelt (24.05.2019) Weiter...

Sängerin Julie Fuchs und Hamburger Staatsoper legen Streit bei
Sängerin trotz Absage für Opernproduktion bezahlt (24.05.2019) Weiter...

Wagner-Gedenkstätten erhalten Kompositionsskizze
Wert wird auf 70.000 Euro geschätzt (23.05.2019) Weiter...

Ballettakademie der Wiener Staatsoper: Sonderkommission nimmt Arbeit auf
Abschlussbericht soll im Herbst fertig sein (23.05.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann sagt weitere Auftritte ab
Roberto Alagna springt bei Jubiläumskonzert in Wien ein (23.05.2019) Weiter...

Oper Duisburg: Spielbetrieb wird eingeschränkt wieder aufgenommen
Ab Pfingsten wird im Opernhaus wieder gespielt (22.05.2019) Weiter...

Ensemble Caladrius siegt bei Göttinger Händel-Wettbewerb
Erster Preis ist mit 5.000 Euro dotiert (22.05.2019) Weiter...

Sächsische Landesbibliothek macht Opernhandschriften digital zugänglich
Semperoper öffnet ihr Archiv (22.05.2019) Weiter...

Tony Siqi Yun siegt bei China International Music Competition
Auszeichnung ist mit 150.000 US-Dollar dotiert (22.05.2019) Weiter...

Brahms-Preis für Pieter Wispelwey und Paolo Giacometti
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (21.05.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Friedrich Gernsheim: String Quartet No. 1 op. 25 in C minor - Rondo all'Ongarese.

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich