> > > Bayerische Kunstförderpreise für 16 Künstler
Samstag, 19. Januar 2019

1 / 3 >

Hanrik Ajay mit Kunstministerin Prof. Dr. Marion Kiechle, © Andreas Gebert

Hanrik Ajay mit Kunstministerin Prof. Dr. Marion Kiechle, © Andreas Gebert

Auszeichnung ist mit 6.000 Euro dotiert

Bayerische Kunstförderpreise für 16 Künstler

München, . Der Freistaat Bayern hat in diesem Jahr 16 Preisträger für den landeseigenen Kunstförderpreis ausgewählt. Die Auszeichnung ist mit 6.000 Euro für Einzelkünstler und 10.000 Euro für Ensembles dotiert. Verliehen wurde der Preis von Kunstministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle (CSU). Der Kunstförderpreis solle als "Sprungbrett in [eine] künstlerische Laufbahn" betrachtet werden. "Kunst macht Freude, fordert uns aber auch gleichzeitig heraus, irritiert, provoziert, holt uns aus dem Gewohnten heraus", so die Ministerin. Preisträger der Sparte Musik und Tanz sind in diesem Jahr der Komponist und Pianist Henrik Ajax, der Komponist, Pianist und Dirigent Gregor Mayrhofer, die Tänzerin Rachelle Scott und der Jazztrompeter Matthias Lindermayr.

Henrik Ajax wurde 1980 in Schweden geboren. Er studierte Klavier an der École Normale in Paris sowie Komposition bei Heinz Winbeck an der Hochschule für Musik Würzburg und in der Meisterklasse bei Jan Müller-Wieland an der Hochschule für Musik und Theater München. Ajax ist freiberuflich als Komponist tätig und lehrt an der Hochschule für Musik und Theater in München. Als Pianist tritt er international auf, auch als Improvisator zu Stummfilmen und in Zusammenarbeit mit Jazz- und Rockbands. Ebenso zu erwähnen ist sein kompositorischen Schaffen, für das er bereits mehrere Preise, Stipendien und Kompositionsaufträge erhielt. Gregor Mayrhofer wurde 1987 in München geboren und studierte nach dem Abitur Komposition, Dirigieren und Gehörbildung in München, Paris und Düsseldorf. Der Musiker hat Kompositionsaufträge unter anderem vom Chor des Bayerischen Rundfunks, dem Ensemble Intercontemporain und dem Scharoun Ensemble der Berliner Philharmoniker erhalten. Mayrhofer schreibt vor allem Neue Musik, komponierte jedoch bereits auch mehrere Opern für Kinder. Als Dirigent leitet Mayrhofer nicht nur Aufführungen eigener Werke und von Zeitgenossen, er ist nach Auffassung der Jury auch ein beeindruckender Interpret der Musik der klassischen Moderne von Debussy und Richard Strauss. Die französisch-amerikanische Tänzerin Rachelle Scott wurde 1990 in Frankreich geboren. Sie begann ihre Ausbildung an der Alvin Ailey School in New York und später an der Juilliard School, wo sie 2012 ihren Abschluss machte. Im Jahr 2013 belegte sie den 1. Platz des Princess Grace Awards. Seit der Spielzeit 2016/2017 ist Rachelle Scott Mitglied der Ballett Compagnie des Staatstheaters Nürnberg. Sie ist dort in Solopartien zu erleben, beispielsweise in "Antiche Danze", "Monade" und "Don Quijote".

In der Sparte Bildende Kunst gewannen Claudia Barcheri, Sebastian Dacey, Sophia Süßmilch und Benjamin Zuber jeweils Preise als Einzelkünstler. In der Literatur wurden Helwig Arenz, Anne Freytag und Dominik Wendland mit Auszeichnungen bedacht. Der Bereich Darstellende Kunst zeichnete Rachael Wilson, Sandro Sutalo, Patrizia Unger und Samouil Stoyanov aus.

Der Freistaat Bayern verleiht seit 1965 in jedem Jahr bis zu 16 Kunstförderpreise an Nachwuchskünstler, die ihre Ausbildung abgeschlossen haben, über außergewöhnliche Begabung verfügen und hervorragende Leistungen vorweisen können. Er wird in den vier Sparten bildende Kunst, darstellende Kunst, Musik und Tanz sowie Literatur vergeben. Der Preis ist für Künstler gedacht, die höchstens 40 Jahre alt sind und seit mindestens zwei Jahren in Bayern leben.

 

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Betrunkener wirft Musikinstrumente aus Zug
Mann zieht Messer und randaliert im Regionalexpress (18.01.2019) Weiter...

Tomasz Konieczny zum Österreichischen Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt polnischen Bassbariton (18.01.2019) Weiter...

Hindemith-Preis 2019 für Komponistin Aigerim Seilova
Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro versehen (18.01.2019) Weiter...

Ernst von Siemens Musikpreis für Komponistin Rebecca Saunders
Auszeichnung ist mit 250.000 Euro dotiert (17.01.2019) Weiter...

Theater Altenburg/Gera mit steigenden Besucherzahlen
Erneut über 150.000 Zuschauer im Theater (16.01.2019) Weiter...

Elbphilharmonie im Museum zu sehen
Interaktives Modell des Konzerthauses ist in Hamburg zu sehen (16.01.2019) Weiter...

Festspielhaus Füssen: Ex-Geschäftsführer verurteilt
Urteil wegen Insolvenzverschleppung noch nicht rechtskräftig (16.01.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann kritisiert Akustik der Hamburger Elbphilharmonie
Sänger macht Verbesserungsvorschlag (16.01.2019) Weiter...

100 Millionen Euro für Sanierung der Oper Düsseldorf?
Auch Neubau mögliche Alternative (16.01.2019) Weiter...

Mozarthaus Wien mit Rekordwert bei Besucherzahlen
202.000 Besucher im Mozarthaus (15.01.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (1/2019) herunterladen (2248 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Georg Philipp Telemann: Schmecket und sehet - Recitativo Allein, lass doch mein Herz die Krippe sein

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich