> > > Lewis Lockwood zum Ehrenmitglied des Vereins Beethoven-Haus ernannt
Sonntag, 9. Dezember 2018

1 / 2 >

Michael Kranz, Vorsitzender des Vorstands des Vereins Beethoven-Haus, Lewis Lockwood, Malte Boecker, Direktor des Beethoven-Hauses, © Beethoven-Haus Bonn

Michael Kranz, Vorsitzender des Vorstands des Vereins Beethoven-Haus, Lewis Lockwood, Malte Boecker, Direktor des Beethoven-Hauses, © Beethoven-Haus Bonn

Anerkennung für Beethoven-Forscher

Lewis Lockwood zum Ehrenmitglied des Vereins Beethoven-Haus ernannt

Bonn, . Der amerikanische Musikwissenschaftler Lewis Lockwood ist zum Ehrenmitglied des Vereins Beethoven-Haus Bonn ernannt worden. Die Wahl sei einstimmig getroffen worden, hieß es seitens des Hauses. Die Urkunde wurde ihm überreicht von Michael Kranz, dem Vorstandsvorsitzenden des Vereins, und Malte Boecker, dem Direktor des Beethoven-Hauses. Lockwoods Ehrenmitgliedschaft soll ein sichtbares Zeichen der "Anerkennung für einen Wissenschaftler setzen, mit dem das Beethoven-Haus seit fast einem halben Jahrhundert auf den wichtigsten Feldern der Beethoven-Biographik und -Philologie kooperiert", so Malte Boecker. Ein Ergebnis der langjährigen Zusammenarbeit des Forschers und des Hauses ist die 2015 im hauseigenen Verlag erschienene Faksimile-Ausgabe von Beethovens Cello-Sonate A-Dur op. 69, an der Lockwood als Mitherausgeber beteiligt war.

Lewis Lockwood, geboren 1930 in New York, gehört weltweit zu den bedeutendsten Beethoven-Forschern der letzten Jahrzehnte. Viele seiner zahlreichen Publikationen zu Leben, Werk und Schaffensweise Beethovens zählen zur Standardliteratur. Aus seinen jüngsten Veröffentlichungen sind ein umfassendes Kompendium zu den Symphonien, eine auch ins Deutsche übersetzte Biographie und eine Skizzenbuch-Edition besonders hervorzuheben. Lewis Lockwood hatte darüber hinaus Lehrstühle an den renommierten Universitäten in Princeton (1958 bis 1980) und Harvard (1980 bis 2002) inne. Als Präsident der American Musicological Society vertrat er zudem eine bedeutende amerikanische Institution. Für seine wissenschaftlichen Leistungen erhielt Lewis Lockwood hohe Auszeichnungen. So wurde er u.a. zum Mitglied der American Academy of Arts and Sciences sowie der American Philosophical Society gewählt.

Das Beethoven-Haus Bonn ist ein Museum im Geburtshaus des Komponisten Ludwig van Beethoven. Außerdem gehören die umstehenden Häuser dazu, in denen das Beethoven-Archiv mit Bibliothek und Verlag sowie der Kammermusiksaal untergebracht sind. Das Museum wurde 1889 vom Verein Beethoven-Haus gegründet und 1893 eröffnet. Jährlich werden rund 100.000 Besucher gezählt. Die Leitung hat Malte Boecker inne. Am Geburtsort Ludwig van Beethovens hat sich vor über 100 Jahren der Verein Beethoven-Haus Bonn gegründet. Er unterhält das Museum, das Forschungszentrum Beethoven-Archiv, den Kammermusiksaal und den Verlag. Damit ermöglicht er eine intensive Auseinandersetzung mit Beethoven und trägt zur internationalen Ausstrahlung der Beethovenstadt Bonn bei.

Der Komponist und Pianist Ludwig van Beethoven wurde am 17. Dezember 1770 in Bonn getauft. Er entstammt einer aus dem Flämischen eingewanderten Musikerfamilie. Im Alter von 11 Jahren begann sein Musikunterricht bei Christian Gottlieb Neefe. Bereits zwei Jahre später wurde Beethoven Mitglied der kurfürstlichen Kapelle in Bonn. 1792 zog er nach Wien, wo er weiteren Musikunterricht nahm, unter anderem bei Joseph Haydn. 1795 trat Beethoven erstmals als Pianist mit eigenen Kompositionen auf. Zur gleichen Zeit etwa begann ein starkes Hörleiden, das sich bis 1819 zu völliger Taubheit entwickelte. Dennoch war Beethoven bis zu seinem Tode als Pianist und Komponist tätig. Sein kompositorisches Schaffen umfasst Orchesterwerke, Konzerte, Kammermusik, Vokalmusik sowie Werke für Klavier. Beethoven starb am 26. März 1827 in Wien.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Ludwig van Beethoven

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Sopranistin Anna Netrebko auf ukrainischer 'Staatsfeinde'-Liste
Ex-Staatsoperndirektor Ioan Holender ebenfalls mit auf der Liste (07.12.2018) Weiter...

Stadt Linz steigt aus Theatervertrag aus
Theater reagiert enttäuscht (07.12.2018) Weiter...

Neue Verträge zur Finanzierung der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie vorgelegt
Fördersumme von 1,2 Millionen Euro wird von Land und Kreis jährlich gesteigert (06.12.2018) Weiter...

NRW fördert Theater und Orchester mit 25 Millionen Euro
Programm soll kommunale Einrichtungen bis 2022 unterstützen (06.12.2018) Weiter...

Festival Wien Modern 2018 mit Besucherrekord
Fast 31.500 Gäste besuchten die angebotenen Veranstaltungen (06.12.2018) Weiter...

Esa-Pekka Salonen wird Chef des San Francisco Symphony Orchestra
Vertrag in London läuft noch bis 2021 (06.12.2018) Weiter...

Wiener Konzerthaus schuldenfrei
Kredit in Höhe von 6,4 Millionen Euro zum Jahresende getilgt (06.12.2018) Weiter...

Tourismuspreis für Sinfonieorchester Luzern
Tourismus Forum Luzern ehrt Orchester (05.12.2018) Weiter...

Bariton Konstantin Krimmel erfolgreich beim Bundeswettbewerb Gesang
3. Platz wird mit 6.000 Euro Preisgeld belohnt (05.12.2018) Weiter...

Theater Basel legt Bilanz der Spielzeit 2017/18 vor
Gesamtauslastung lag bei gut 70 Prozent (05.12.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte) Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich