> > > Sydney Opera House: Streit um Fassaden-Werbung
Sonntag, 19. Mai 2019

Sydney Opera House, © Travellers & Tinkers

Sydney Opera House, © Travellers & Tinkers unter CC BY-SA 3.0

Pferderennen-Reklame soll eingeschränkt werden

Sydney Opera House: Streit um Fassaden-Werbung

Sydney, . In Sydney haben die Veranstalter eines Pferderennens Werbung auf die großen Dächer des Opernhauses projiziert und damit für Proteste gesorgt. Gezeigt wurden das Logo der Veranstaltung sowie die Nummern und Namen der startenden Pferde. Die Erlaubnis dafür erhielten sie jedoch nicht von den Betreibern des Opernhauses, sondern von der Regierung des Staates New South Wales, in dem sich Sydney befindet. Auch der australische Premierminister Scott Morrison erklärte das Haus zur größten Werbefläche Australiens, welches natürlich genutzt werden müsse. Das beworbene Pferderennen soll als eine der größten Pferdeveranstaltungen der Welt der Wirtschaft New South Wales‘ 100 Millionen Australische Dollar einbringen. Allgemein gilt Australien als die größte Glückspiel-Nation weltweit, pro Jahr werden pro Kopf über 1.000 Dollar verspielt.

Nach einem Radio-Interview mit Louise Herron, der Direktorin des Opernhauses, begannen vor dem Haus Demonstrationen. Herron hatte sich gegen die Beleuchtung der Dächer ausgesprochen, woraufhin Menschen auf der Straße begannen, mit Fackeln und anderen Lichtquellen das Leuchten der Reklame zu stören. Zusätzlich wurde eine Petition gegen die Werbung gestartet, welche mit fast 300.000 Stimmen der Regierung übergeben wurde. Die Unterstützer der Petition wünschen sich das Opernhaus, welches seit 2007 Teil des Weltkulturerbes ist, weiterhin als Kulturstätte. Zwar wurden die großen Dächer schon öfter beleuchtet, jedoch noch nie zu Werbezwecken. Gründe für vorherige Beleuchtung waren beispielsweise die Olympischen Spiele und das Vivid-Kulturfestival.

Die Petition zeigte bereits erste Wirkung: So erklärte die Regierung und der Veranstalter, die Projektionszeit auf sechs Minuten einzuschränken. Aus Sicherheitsgründen werde darüber hinaus auf die Live-Übertragung der Startboxen-Auslosung verzichtet.

Das Sydney Opera House ist Australiens führendes Opernhaus und gilt als Wahrzeichen der Stadt. In dem Gebäude, das 2007 ins UNESCO-Welterbe aufgenommen wurde, befinden sich fünf Theater mit insgesamt rund 5.500 Plätzen. Der große Saal fasst 2.000 Zuschauer. Bespielt wird das Haus von der Operngesellschaft Opera Australia, die auch das Arts Centre in Melbourne betreibt.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Festspielhaus Füssen: Ärger mit Tierschützern
Theater verzichtet auf Auftritt eines Pferdes (17.05.2019) Weiter...

Neues Verfahren reduziert Einsatz von Tropenholz beim Instrumentenbau
Gitarrenbauer Hanika für Handwerksprojekt des Jahres ausgezeichnet (16.05.2019) Weiter...

Landesregierung und Stadt einigen sich auf Pakt für Rostocker Volkstheater
Zuschüsse steigen jährlich um 2,5 Prozent (15.05.2019) Weiter...

Regisseur Jossi Wieler erhält Thurgauer Kulturpreis
Auszeichnung ist mit 20.000 Schweizer Franken dotiert (15.05.2019) Weiter...

Land will Mecklenburgisches Staatstheater vollständig übernehmen
Letzte Zustimmung steht noch aus (14.05.2019) Weiter...

Opern-Performance erhält Goldenen Löwen
Litauische Künstlerinnen in Venedig mit Preis der Biennale ausgezeichnet (14.05.2019) Weiter...

Erster Geldsegen für Theater und Orchester in NRW
9,2 Millionen Euro aus dem Fördertopf des Kulturministeriums (14.05.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann muss anstehende Opernvorstellungen absagen
Husten schwächt Stimme des Sängers (13.05.2019) Weiter...

Solothurner Förderpreis 2019 für Geigerin Simone Meyer
Auszeichnung ist mit 15.000 Schweizer Franken dotiert (13.05.2019) Weiter...

25.000 Besucher beim Kölner Acht Brücken Festival
Auslastung lag bei 86 Prozent (13.05.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonia VIII in D major - Menuetto - Trio. Presto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich