> > > Deutsche Orchester-Stiftung kürt innovative Orchester
Dienstag, 21. Mai 2019

Das Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters, © Ray Behringer

Das Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters, © Ray Behringer

Nordharzer Städtebundtheater erhält Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro

Deutsche Orchester-Stiftung kürt innovative Orchester

Berlin, . Der in diesem Jahr zum zweiten Mal vergebene und mit 10.000 Euro dotierte Preis „Innovatives Orchester“ geht an das Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters Halberstadt. Die von der Deutschen Orchester-Stiftung berufene Jury wählte den Preisträger aus insgesamt 30 Bewerbungen deutscher, professioneller Orchester aus. Einen Sonderpreis in Höhe von 2.500,- Euro erhält das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt. Verliehen wird der Preis voraussichtlich im Rahmen des 2. Sinfoniekonzertes Mitte November in Halberstadt.

Mit dem Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters zeichnet die Jury einen Klangkörper aus, der sich mit der „Orchesterwerkstatt Halberstadt“ intensiv für die Förderung jugendlicher Komponisten einsetzt. Die Werkstatt bietet Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, ihre größtenteils autodidaktisch erarbeiteten Stücke mit dem Orchester zu proben und aufzuführen. Während des mehrtägigen Probenprozesses werden die jungen Künstler von drei Mentoren und dem Chefdirigent des Orchesters unterstützt. Die Gelegenheit zum intensiven Austausch mit den Orchestermitgliedern bietet dem Nachwuchs ergänzende Anregungen  und damit weiteres Entwicklungspotenzial. Zusätzlich stellen die jugendlichen Komponisten ihre Werke in Schulklassen vor, die das abschließende Konzert besuchen. Im Konzert, das ausschließlich aus Uraufführungen besteht , werden die Werke erstmals vor Publikum präsentiert. „Die Gesamtkonzeption dieses seit Jahren deutschlandweit einzigartigen Veranstaltungsformats hat uns überzeugt. Die besondere Form der Förderung für sehr junge Komponisten ist innovativ und aus unserer Sicht beispielhaft“, so Louwrens Langevoort, stellv. Vorsitzender der Jury und Intendant der Kölner Philharmonie.

Ein Sonderpreis geht in diesem Jahr an das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt für sein über sechs Jahre angelegtes Ausbildungsprojekt. Die enorme regionale Reichweite des integrierenden Schülerprojekts, die Kooperation mit polnischen Schulen und die wissenschaftliche Begleitung des Projekts hatten in diesem Fall die Jury von der Bewerbung überzeugt.

Mit dem Preis „Innovatives Orchester“ will die Deutsche Orchester-Stiftung neue Ansätze im Orchesterbereich, sei es bei Konzertformaten, bei der Ansprache neuer Zielgruppen, im Bereich der Musikvermittlung oder des Orchestermanagements würdigen und mehr öffentliche Wertschätzung verschaffen. Jury-Mitglieder waren Dr. Susanne Litzel (Deutsche Orchester-Stiftung), Dr. Christiane Tewinkel (Universität der Künste Berlin), Louwrens Langevoort (Philharmonie Köln), Alexander Meraviglia-Crivelli (Gustav Mahler Jugendorchester), Dr. Stefan Rosu (Philharmonie Zuidnederland), Jean-Marc Vogt (Deutsche Orchester-Stiftung).

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Staatsoper Stuttgart: Bürgerinitiative legt Kostenschätzung für Sanierung vor
Kostenschätzung der Stadt lässt auf sich warten (20.05.2019) Weiter...

Gewandhaus Leipzig erhält neues Konzertpodium
Kosten für Baumaßnahmen betragen 5,3 Millionen Euro (17.05.2019) Weiter...

Festspielhaus Füssen: Ärger mit Tierschützern
Theater verzichtet auf Auftritt eines Pferdes (17.05.2019) Weiter...

Neues Verfahren reduziert Einsatz von Tropenholz beim Instrumentenbau
Gitarrenbauer Hanika für Handwerksprojekt des Jahres ausgezeichnet (16.05.2019) Weiter...

Landesregierung und Stadt einigen sich auf Pakt für Rostocker Volkstheater
Zuschüsse steigen jährlich um 2,5 Prozent (15.05.2019) Weiter...

Regisseur Jossi Wieler erhält Thurgauer Kulturpreis
Auszeichnung ist mit 20.000 Schweizer Franken dotiert (15.05.2019) Weiter...

Land will Mecklenburgisches Staatstheater vollständig übernehmen
Letzte Zustimmung steht noch aus (14.05.2019) Weiter...

Opern-Performance erhält Goldenen Löwen
Litauische Künstlerinnen in Venedig mit Preis der Biennale ausgezeichnet (14.05.2019) Weiter...

Erster Geldsegen für Theater und Orchester in NRW
9,2 Millionen Euro aus dem Fördertopf des Kulturministeriums (14.05.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann muss anstehende Opernvorstellungen absagen
Husten schwächt Stimme des Sängers (13.05.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Erich Wolfgang Korngold: Eine Nacht in Venedig - Finale I

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich