> > > Semperoper ehrt Sänger Georg Zeppenfeld
Dienstag, 21. Mai 2019

1 / 2 >

Georg Zeppenfeld, © Privat

Georg Zeppenfeld, © Privat

Preis ist mit 10.000 Euro dotiert

Semperoper ehrt Sänger Georg Zeppenfeld

Dresden, . Die Stiftung zur Förderung der Dresdner Semperoper vergibt ihren Preis in diesem Jahr an den Sänger Georg Zeppenfeld. Zeppenfeld wird damit ausgezeichnet als "führender Vertreter wichtiger Bass-Rollen im Wagner-Fach". Außerdem sei er der Semperoper auch nach Ende seiner Zeit im Ensemble 2005 erhalten geblieben.

Erstmals vergibt die Stiftung in diesem Jahr auch einen Förderpreis für junge Opernsänger. Als erste Trägerin der nach dem Tenor Curt Taucher benannten Auszeichnung wurde die finnische Sopranistin Tuuri Takala ausgewählt. Beide Preise werden Ende Oktober im Rahmen eines Konzertes verliehen. Unter Gastgeber Rolando Villazón werden beide Preisträger sowie neue Ensemblemitglieder und der Preisträger 2015, Sebastian Wartig, zu erleben sein.

Der 1970 im westfälischen Attendorn geborene Georg Zeppenfeld studierte zuerst Musik und Germanistik auf Lehramt, danach Operngesang an den Musikhochschulen Detmold und Köln. Zunächst sang er an Bühnen in Münster und Bonn. Von 2001 bis 2005 war Zeppenfeld Teil des Ensemble der Semperoper Dresden; anschließend unterschrieb er einen Residenzvertrag bei der Semperoper. 2002 debütierte er bei den Salzburger Festspielen als Philebos in "Der König Kandaules" von Alexander Zemlinsky. Zudem ist er als Konzertsolist in der Zusammenarbeit mit verschiedenen Orchestern und Dirigenten tätig. Er trat außerdem an den Staatsopern Hamburg und München und der Deutschen Oper Berlin auf. Weitere Engagements führten Zeppenfeld nach Prag, Stockholm, Madrid, Barcelona, Paris, San Francisco, Wien und Mailand. 2003 wurde er mit dem Christel-Goltz-Preis ausgezeichnet.

Die Stiftung der Semperoper verleiht ihre Auszeichnungen seit dem Jahr 1993. Gewürdigt werden Künstler oder Ensembles von internationalem Rang, die zur Sächsischen Staatsoper gehören oder ihr als Gäste verbunden sind und damit zu ihrem guten Ruf beitragen. Die Ehrung findet jährlich im Herbst bei einem Galakonzert statt. Der Preis der Stiftung wurde 2006 das erste Mal verliehen und ist mit 10.000 Euro dotiert. Zu den Preisträgern vergangener Jahre gehören Christian Thielemann (2016), Sebastian Wartig (2015) und der Kinderchor der Semperoper (2013).

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Sächsische Staatsoper Dresden (Semperoper)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Staatsoper Stuttgart: Bürgerinitiative legt Kostenschätzung für Sanierung vor
Kostenschätzung der Stadt lässt auf sich warten (20.05.2019) Weiter...

Gewandhaus Leipzig erhält neues Konzertpodium
Kosten für Baumaßnahmen betragen 5,3 Millionen Euro (17.05.2019) Weiter...

Festspielhaus Füssen: Ärger mit Tierschützern
Theater verzichtet auf Auftritt eines Pferdes (17.05.2019) Weiter...

Neues Verfahren reduziert Einsatz von Tropenholz beim Instrumentenbau
Gitarrenbauer Hanika für Handwerksprojekt des Jahres ausgezeichnet (16.05.2019) Weiter...

Landesregierung und Stadt einigen sich auf Pakt für Rostocker Volkstheater
Zuschüsse steigen jährlich um 2,5 Prozent (15.05.2019) Weiter...

Regisseur Jossi Wieler erhält Thurgauer Kulturpreis
Auszeichnung ist mit 20.000 Schweizer Franken dotiert (15.05.2019) Weiter...

Land will Mecklenburgisches Staatstheater vollständig übernehmen
Letzte Zustimmung steht noch aus (14.05.2019) Weiter...

Opern-Performance erhält Goldenen Löwen
Litauische Künstlerinnen in Venedig mit Preis der Biennale ausgezeichnet (14.05.2019) Weiter...

Erster Geldsegen für Theater und Orchester in NRW
9,2 Millionen Euro aus dem Fördertopf des Kulturministeriums (14.05.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann muss anstehende Opernvorstellungen absagen
Husten schwächt Stimme des Sängers (13.05.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Friedrich Gernsheim: String Quartet No. 1 op. 25 in C minor - Rondo all'Ongarese.

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich