> > > Klaudia Tandl erfolgreich beim Wettbewerb für Liedkunst Stuttgart
Dienstag, 21. Mai 2019

1 / 3 >

Klaudia Tandl und ihre Begleiterin Gisela Jöbstl, © Maria Schnabl

Klaudia Tandl und ihre Begleiterin Gisela Jöbstl, © Maria Schnabl

1. Preis geht an russischen Bass-Bariton

Klaudia Tandl erfolgreich beim Wettbewerb für Liedkunst Stuttgart

Stuttgart, . Die österreichische Mezzosopranistin Kaudia Tandl hat mit ihrer Klavierbegleiterin Gisela Jöbstl den dritten Preis beim Wettbewerb für Liedkunst in Stuttgart gewonnen. Der erste Preis wurde an den Bass-Bariton Mikhail Timoshenko aus Russland und an die bulgarische Pianistin Elitsa Desseva vergeben. Mit dem zweiten Preis wurde der US-Amerikaner Alex Rosens, Bass, und der Pole Michal Biel, Klavier, ausgezeichnet. Einen weiteren dritten Preis gewann die Sopranistin Irina Jae-Eun Park mit Dokyung Han am Klavier aus Südkorea.

Klaudia Tandl wurde 1986 in Österreich geboren. 2016 schloss sie ihren Master in Gesang an der Kunstuniversität für Musik und Darstellende Kunst in Graz ab. Seither studiert sie ebenfalls in Graz im Master Konzertgesang bei Christine Whittlesey und Julius Drake. Wichtige Impulse erhielt sie darüber hinaus von Künstlern wie Elly Ameling, Robert Holl, Ann Murray, Angelika Luz, Birgid Steinberger, Brigitte Fassbänder, Christa Ludwig, Olaf Bär, Andreas Schmidt, Wolfram Rieger, Helmut Deutsch, Julius Drake und Roger Vignoles. Seit 2015 ist Gisela Jöbstl ihre Liedbegleiterin. Mit ihr nahm sie 2017 im Rahmen eines Meisterkurses auch am Oxford Lieder Festival teil.

Der Internationale Wettbewerb für Liedkunst fand 2018 zum 11. Mal statt. Der Wettbewerb findet seit 1987 in Stuttgart statt, davor wurde er in Wien ausgetragen. Der Wettbewerb fand seit 2010 alle zwei Jahre statt und ist jeweils wechselnden Komponisten gewidmet. Er bietet als einer der ältesten im deutschsprachigen Raum Duos aus Sängern und Pianisten eine Plattform.  Ehemalige Preisträger sind unter anderem Matthias Goerne, Christiane Oelze, Eric Schneider, Dietrich Henschel und Birgid Steinberger. Vorstand der ausrichtenden Hugo-Wolf-Akademie ist Prof. Dr. Hansjörg Bäzner, als Wettbewerbsleiter arbeiten Hans Georg Koch und Patrick Strub.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Christiane Oelze
Portrait Matthias Goerne
Portrait Dietrich Henschel

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Staatsoper Stuttgart: Bürgerinitiative legt Kostenschätzung für Sanierung vor
Kostenschätzung der Stadt lässt auf sich warten (20.05.2019) Weiter...

Gewandhaus Leipzig erhält neues Konzertpodium
Kosten für Baumaßnahmen betragen 5,3 Millionen Euro (17.05.2019) Weiter...

Festspielhaus Füssen: Ärger mit Tierschützern
Theater verzichtet auf Auftritt eines Pferdes (17.05.2019) Weiter...

Neues Verfahren reduziert Einsatz von Tropenholz beim Instrumentenbau
Gitarrenbauer Hanika für Handwerksprojekt des Jahres ausgezeichnet (16.05.2019) Weiter...

Landesregierung und Stadt einigen sich auf Pakt für Rostocker Volkstheater
Zuschüsse steigen jährlich um 2,5 Prozent (15.05.2019) Weiter...

Regisseur Jossi Wieler erhält Thurgauer Kulturpreis
Auszeichnung ist mit 20.000 Schweizer Franken dotiert (15.05.2019) Weiter...

Land will Mecklenburgisches Staatstheater vollständig übernehmen
Letzte Zustimmung steht noch aus (14.05.2019) Weiter...

Opern-Performance erhält Goldenen Löwen
Litauische Künstlerinnen in Venedig mit Preis der Biennale ausgezeichnet (14.05.2019) Weiter...

Erster Geldsegen für Theater und Orchester in NRW
9,2 Millionen Euro aus dem Fördertopf des Kulturministeriums (14.05.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann muss anstehende Opernvorstellungen absagen
Husten schwächt Stimme des Sängers (13.05.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich