> > > Komponist Aribert Reimann erhält den Faust-Preis für sein Lebenswerk
Samstag, 20. Oktober 2018

1 / 3 >

Aribert Reimann, © Gaby Gerster

Aribert Reimann, © Gaby Gerster

Auszeichnung wird zum 13. Mal verliehen

Komponist Aribert Reimann erhält den Faust-Preis für sein Lebenswerk

Köln, . Bei der 13. Preisverleihung des deutschen Theaterpreises "Der Faust" Anfang November im Theater Regensburg wird der Komponist Aribert Reimann den Preis für sein Lebenswerk erhalten.

Aribert Reimann wurde am 4. März 1936 in Berlin geboren. Erste Kompositionen entstanden im Alter von zehn Jahren. Während seines Studiums in Kontrapunkt und Klavier bei Boris Blacher und Ernst Pepping arbeitete er als Korrepetitor an der Städtischen Oper Berlin. An der Universität Wien studierte er Musikwissenschaft. Nachdem er bereits Anfang der 70er-Jahre Mitglied der Akademie der Künste Berlin geworden war, hatte er von 1983 bis 1998 eine Professur an der Hochschule der Künste inne. Reimanns umfangreiches kompositorisches Schaffen umfasst Kammermusik, Orchesterwerke, besonders aber Vokalmusik und (Literatur-) Opern. Zu seinen bekanntesten Werken dieser Gattung zählen "Ein Traumspiel" (1965, nach Strindberg), "Lear" (1978, nach Shakespeare), "Troades" (1986, nach Werfel), "Das Schloss" (1992, nach Kafka) und "Medea" (2010, nach Grillparzer). 1988 stiftete er den Busoni-Kompositionspreis, mit dem die Berliner Akademie der Künste Nachwuchskomponisten fördert. Unter den zahlreichen Preisen und Auszeichnungen, die Aribert Reimann erhalten hat, sind vor allem das Große Verdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland sowie mit der Verdienstorden des Landes Berlin, der Frankfurter Musikpreis und der Bayrische Maximiliansorden zu nennen. Reimann ist Träger des Ordens Pour le mérite für Wissenschaften und Künste und des Ernst von Siemens Musikpreises.

Der Deutsche Theaterpreis "Der Faust" ist ein 2006 ins Leben gerufener nationaler, undotierter Theaterpreis. Verliehen wird er an Kulturschaffende, deren Arbeit sich als wegweisend für das deutsche Theater zeigt. Er wird in Kooperation mit der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und einem jährlich wechselnden Bundesland vergeben, in diesem Jahr Bayern. Finanziert wird die Veranstaltung vom Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes, der Kulturstiftung der Länder und dem Deutschen Bühnenverein. "Der Faust" wurde in der Kategorie Lebenswerk unter anderem bereits an die Schauspielerin Inge Kelle, den Dramatiker Tankred Dorst, den Dirigenten Michael Gielen, den Schriftsteller George Tabori sowie die Choreografin Pina Bausch verliehen.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Griechischer Tenor Vasilis Giannoulakos ist tot
Sänger wurde 85 Jahre alt (19.10.2018) Weiter...

Concertgebouw Orchester gründet neues europäisches Jugendorchester
Bewerbungsschluss im Januar 2019 (19.10.2018) Weiter...

Magdalena Haubs gewinnt Harald-Genzmer-Interpretationswettbewerb
Zweiter Preis für Kathrin Isabelle Klein (18.10.2018) Weiter...

Arvo Pärt Zentrum eröffnet
Interessierte sollen Gedanken hinter Musik verstehen können (18.10.2018) Weiter...

Neue Erkenntnisse über die Hände von Johann Sebastian Bach
Forscher weist besonders große Handspanne nach (18.10.2018) Weiter...

Oper Stuttgart: OB mit Vorschlägen zu neuem Interims-Standort
Wagenhallen im Norden der Stadt favorisierte Alternative (17.10.2018) Weiter...

Moskau: Prozess um Regisseur Serebrennikow beginnt
Theatermacher sollen Fördergelder veruntreut haben (17.10.2018) Weiter...

Sinfonieorchester Luzern freut sich über 15 Millionen Stiftung
Fonds soll nachhaltige Projekte fördern (17.10.2018) Weiter...

Wien: Prozess um Cellisten beendet
Angeklagter Cello-Professor sah Missbrauchsvorwürfe als Vorwand (16.10.2018) Weiter...

Versteigerung aus dem Besitz von Rostropowitsch und Wischnewskaja
Gesamtwert der Gegenstände wird auf über 4 Millionen Euro geschätzt (16.10.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2018) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (3/2018) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Theodore Dubois: Violin Concerto in D minor - Adagio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich