> > > Komponist Aribert Reimann erhält den Faust-Preis für sein Lebenswerk
Dienstag, 11. Dezember 2018

1 / 3 >

Aribert Reimann, © Gaby Gerster

Aribert Reimann, © Gaby Gerster

Auszeichnung wird zum 13. Mal verliehen

Komponist Aribert Reimann erhält den Faust-Preis für sein Lebenswerk

Köln, . Bei der 13. Preisverleihung des deutschen Theaterpreises "Der Faust" Anfang November im Theater Regensburg wird der Komponist Aribert Reimann den Preis für sein Lebenswerk erhalten.

Aribert Reimann wurde am 4. März 1936 in Berlin geboren. Erste Kompositionen entstanden im Alter von zehn Jahren. Während seines Studiums in Kontrapunkt und Klavier bei Boris Blacher und Ernst Pepping arbeitete er als Korrepetitor an der Städtischen Oper Berlin. An der Universität Wien studierte er Musikwissenschaft. Nachdem er bereits Anfang der 70er-Jahre Mitglied der Akademie der Künste Berlin geworden war, hatte er von 1983 bis 1998 eine Professur an der Hochschule der Künste inne. Reimanns umfangreiches kompositorisches Schaffen umfasst Kammermusik, Orchesterwerke, besonders aber Vokalmusik und (Literatur-) Opern. Zu seinen bekanntesten Werken dieser Gattung zählen "Ein Traumspiel" (1965, nach Strindberg), "Lear" (1978, nach Shakespeare), "Troades" (1986, nach Werfel), "Das Schloss" (1992, nach Kafka) und "Medea" (2010, nach Grillparzer). 1988 stiftete er den Busoni-Kompositionspreis, mit dem die Berliner Akademie der Künste Nachwuchskomponisten fördert. Unter den zahlreichen Preisen und Auszeichnungen, die Aribert Reimann erhalten hat, sind vor allem das Große Verdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland sowie mit der Verdienstorden des Landes Berlin, der Frankfurter Musikpreis und der Bayrische Maximiliansorden zu nennen. Reimann ist Träger des Ordens Pour le mérite für Wissenschaften und Künste und des Ernst von Siemens Musikpreises.

Der Deutsche Theaterpreis "Der Faust" ist ein 2006 ins Leben gerufener nationaler, undotierter Theaterpreis. Verliehen wird er an Kulturschaffende, deren Arbeit sich als wegweisend für das deutsche Theater zeigt. Er wird in Kooperation mit der Kulturstiftung der Länder, der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und einem jährlich wechselnden Bundesland vergeben, in diesem Jahr Bayern. Finanziert wird die Veranstaltung vom Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes, der Kulturstiftung der Länder und dem Deutschen Bühnenverein. "Der Faust" wurde in der Kategorie Lebenswerk unter anderem bereits an die Schauspielerin Inge Kelle, den Dramatiker Tankred Dorst, den Dirigenten Michael Gielen, den Schriftsteller George Tabori sowie die Choreografin Pina Bausch verliehen.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Theater Lübeck erhält Spende über 50.000 Euro
Opernproduktion soll mit Spendengeldern finanziert werden (11.12.2018) Weiter...

Komponist Nikolaus Brass erhält Lindauer Kulturpreis
Auszeichnung ehrt Kulturschaffende der Stadt (11.12.2018) Weiter...

Elbphilharmonie Hamburg: Letzte Wohnung ist verkauft
Appartment kostete 11 Millionen Euro (10.12.2018) Weiter...

Land Oberösterreich übernimmt Kosten nach Ausstieg aus Linzer Theatervertrag
Landestheater ohne finanzielle Ausfälle (10.12.2018) Weiter...

Demonstranten protestieren bei Saisoneröffnung der Mailänder Scala
Linke Aktivisten zünden Rauchbomben und kritisieren Innenminister Salvini (10.12.2018) Weiter...

Oper Frankfurt: Bürger-Stiftung will Neubau finanziell unterstützen
Neuer Standort für Opernhaus ist in Planung (10.12.2018) Weiter...

Blasphemie-Vorwürfe an Mailänder Scala
Bürgermeister fordert Streichung einer Szene (07.12.2018) Weiter...

Sopranistin Anna Netrebko auf ukrainischer 'Staatsfeinde'-Liste
Ex-Staatsoperndirektor Ioan Holender ebenfalls mit auf der Liste (07.12.2018) Weiter...

Stadt Linz steigt aus Theatervertrag aus
Theater reagiert enttäuscht (07.12.2018) Weiter...

Neue Verträge zur Finanzierung der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie vorgelegt
Fördersumme von 1,2 Millionen Euro wird von Land und Kreis jährlich gesteigert (06.12.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte) Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich