> > > Theater und Orchester mit sinkenden Besucherzahlen
Samstag, 20. Oktober 2018

Zahl der fest angestellten Beschäftigten steigt in der Saison 2016/17 auf 39.692

Theater und Orchester mit sinkenden Besucherzahlen

Köln, . Der Deutschen Bühnenverein, die Arbeitgebervereinigung der deutschen Theater und Orchester, hat die Theaterstatistik für die Saison 2016/17 veröffentlicht. In ihre sind die wichtigsten Wirtschaftsdaten der Theater und Orchester in Deutschland dokumentiert. Für die Statistik hatten rund 140 Staatstheater, Stadttheater und Landesbühnen, 128 Orchester, 210 Privattheater und 84 Festivals ihre Daten geteilt.

Bei öffentlich getragenen Organisationen stiegen die Zuschüsse um hundert Millionen Euro auf etwa 2,6 Milliarden Euro, was eine Erhöhung um 3,7 Prozent darstellt. Die Zahl der Vorstellungen ist dagegen von 67.257 auf insgesamt 65.794 Veranstaltungen zurückgegangen. Dies stellt einen Rückgang um 2,2 Prozent dar. Die Eigeneinnahmen der Orchester und Theater blieben dennoch mit rund 551 Millionen Euro stabil.

Die Besucherzahlen sind im betrachteten Zeitraum von 21 Millionen Interessierten um rund 500.000 auf 20,5 Millionen Zuschauer gesunken. Bei der Oper sanken die Zuschauerzahlen um 2,2 Prozent, beim Tanz um 3,3 Prozent und bei Operette und Musical sogar um 6,4 bzw. 6,3 Prozent. Das Schauspiel dokumentierte einen Fall um 2,9 Prozent, das Kinder- und Jugendtheater wurde von 3,7 Prozent weniger Interessierten besucht und der Bereich Konzert war mit einem Rückgang von 1,6 Prozent betroffen. Steigerungen finden sich allerdings bei den Besucherzahlen des theaternahen Rahmenprogramms sowie sonstiger Veranstaltungen. Hier konnte ein Zuwachs von 5,2 sowie 7,9 Prozent festgestellt werden. Zu dieser Kategorie zählen u.a. Podiumsdiskussionen oder Einführungen. Inklusive nicht öffentlich getragenen Theatern, Festspielen und selbstständigen Orchestern kommt die Statistik des Deutschen Bühnenvereins auf 35,5 Millionen Zuschauer.

Die Zahl der Beschäftigten ist um fast 200 auf 39.692 gestiegen. Einschließlich Musikern der selbstständigen Orchester sind 44.361 Personen angestellt. Das künstlerisch-technische Personal in Maske oder Technik umfasst nach einem Anstieg um 3,6 Prozent 13.140 Stellen. Die Zahl der nicht fest Beschäftigten stieg um knapp 4.000 auf 31.703 Mitarbeiter an.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Griechischer Tenor Vasilis Giannoulakos ist tot
Sänger wurde 85 Jahre alt (19.10.2018) Weiter...

Concertgebouw Orchester gründet neues europäisches Jugendorchester
Bewerbungsschluss im Januar 2019 (19.10.2018) Weiter...

Magdalena Haubs gewinnt Harald-Genzmer-Interpretationswettbewerb
Zweiter Preis für Kathrin Isabelle Klein (18.10.2018) Weiter...

Arvo Pärt Zentrum eröffnet
Interessierte sollen Gedanken hinter Musik verstehen können (18.10.2018) Weiter...

Neue Erkenntnisse über die Hände von Johann Sebastian Bach
Forscher weist besonders große Handspanne nach (18.10.2018) Weiter...

Oper Stuttgart: OB mit Vorschlägen zu neuem Interims-Standort
Wagenhallen im Norden der Stadt favorisierte Alternative (17.10.2018) Weiter...

Moskau: Prozess um Regisseur Serebrennikow beginnt
Theatermacher sollen Fördergelder veruntreut haben (17.10.2018) Weiter...

Sinfonieorchester Luzern freut sich über 15 Millionen Stiftung
Fonds soll nachhaltige Projekte fördern (17.10.2018) Weiter...

Wien: Prozess um Cellisten beendet
Angeklagter Cello-Professor sah Missbrauchsvorwürfe als Vorwand (16.10.2018) Weiter...

Versteigerung aus dem Besitz von Rostropowitsch und Wischnewskaja
Gesamtwert der Gegenstände wird auf über 4 Millionen Euro geschätzt (16.10.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2018) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (3/2018) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ferdinand Ries: String Quartet No.5 op.126,2 in C minor - Finale, Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich