> > > Straßenmusik unplugged: Hannover verbietet Verstärker
Mittwoch, 19. September 2018

Neue Regeln als Reaktion auf Beschwerden von Anwohnern und Einzelhändlern

Straßenmusik unplugged: Hannover verbietet Verstärker

Hannover, . Niedersachsens Landeshauptstadt Hannover hat in Absprache mit der Polizei und der Citygemeinschaft Hannover e.V. neue Regeln für Straßenmusiker aufgestellt. Diese treten ab sofort in Kraft, darüber informiert wird über einen Flyer in acht Sprachen. Der städtische Ordnungsdienst, welcher diese Flyer verteilt, kontrolliert im Rahmen seiner Streifengänge auch die Einhaltung der neuen Richtlinien. Mit den neuen Regeln sollen Anwohner und Beschäftigte im Einzelhandel vor Lärmbelästigung geschützt werden. Daher ist das Musizieren künftig nur noch zwischen 12 Uhr und 19:30 Uhr an 17 ausgewählten Orten in der Innenstadt und neun Orten in der Fußgängerzone möglich. Nach 30 Minuten Spielzeit ist eine Pause einzulegen sowie der Standort zu wechseln, da ein Platz nur in der ersten halben Stunde pro Zweistundenzeitraum bespielt werden darf. Darüber hinaus verbietet die Stadt Hannover das Nutzen von Verstärkern jeder Art, verkauft werden dürfen nur Eigenproduktionen (z.B. Alben). In Reichweite einer Demonstration oder Kundgebung darf keine Musik gemacht werden. Außerdem dürfen Gruppen nur noch aus bis zu maximal vier Mitgliedern bestehen. Straßenmusik außerhalb dieser Regeln bedarf einer Sondergenehmigung der Stadt.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Semperoper: Sanierung der Bühnentechnik beendet
Sanierung kostete 4,76 Millionen Euro (19.09.2018) Weiter...

Theater und Orchester mit sinkenden Besucherzahlen
Zahl der fest angestellten Beschäftigten steigt in der Saison 2016/17 auf 39.692 (18.09.2018) Weiter...

Pianist Mario Häring erfolgreich beim Klavierwettbewerb in Leeds
Erster Preis für US-Amerikaner Eric Lu (18.09.2018) Weiter...

Kronberg Academy und Chamber Orchestra of Europe werden Partner
Premiere der Partnerschaft bereits Ende Oktober (18.09.2018) Weiter...

Ennio Morricone will keine Filmmusik mehr komponieren
Künstler will jedoch weiterhin dirigieren (17.09.2018) Weiter...

Hans-Christoph Rademann erhält Heinrich-Schütz-Preis
Gewürdigt wird Einspielung des Gesamtwerkes (17.09.2018) Weiter...

Trompeterin Selina Ott gewinnt beim ARD-Musikwettbewerb
Aoi Trio gewinnt in der Kategorie Klaviertrio, Diyang Mei überzeugt an der Viola (17.09.2018) Weiter...

Lucerne Festival zieht positive Bilanz
79.400 Menschen besuchten das Festival (17.09.2018) Weiter...

Ibsen Award für Regisseur Christoph Marthaler
Auszeichnung ist mit 260.000 Euro dotiert (17.09.2018) Weiter...

Strafanzeige gegen Kammerphilharmonie Amadé
Streit wegen angeblich nicht bezahlter Musikerhonorare (14.09.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2018) herunterladen (3001 KByte) Class aktuell (3/2018) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Die Liebe und der prickelnde Champagnerwein

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich