> > > Erster Opernkurzfilm in Virtual Reality
Donnerstag, 27. Juni 2019

Virtual Reality Brille, © Tatiana Azeviche

Virtual Reality Brille, © Tatiana Azeviche unter CC BY-SA 2.0

Interaktive Szene aus Mozart-Oper

Erster Opernkurzfilm in Virtual Reality

Halle, . Nachdem erste Filme und Videospiele bereits mithilfe von Virtual Reality daran arbeiten, den Konsumenten so nah wie möglich in die Handlung einzubinden, wird nun auch die erste Operarie in Virtueller Realität produziert. "360° Figaro" zeigt in einer Länge von 20 Minuten eine Szenenfolge aus dem zweiten Akt von Mozarts Oper "Die Hochzeit des Figaro". Das Geschehen ist auch ohne größeren Zusammenhang verständlich. Der Zuschauer befindet sich dabei in der Mitte der Darsteller, um den Anschein zu vermitteln, die Oper wäre allein für ihn inszeniert. Um dies zu unterstreichen, wurde die Szene von Beginn an für eine 360°-Kamera konzipiert und soll mit Live-Gesang und binauralem, das heißt nur über Kopfhörer natürlich wirkendem Ton mit genauer Richtungslokalisation aufgezeichnet werden. Zu sehende Solisten sind Jacquelyn Wagner als Rosina, Olena Tokar als Susanna, Matthias Hausmann als Graf Almaviva und Valentina Stadler als Cherubino, Produzent ist Jan Schmidt-Garre. Aufgenommen wird das Projekt von Arthaus Musik, Pars Media und digital images in einem Studio in Halle, das zuvor vom Mitteldeutschen Rundfunk genutzt wurde. Unterstützt wird "360° Figaro" vom Land Sachsen-Anhalt und dem Fraunhofer Institut.

Virtual Reality ist die Darstellung einer interaktiven, jedoch virtuellen Umgebung. Um diesen Effekt einer physikalisch echt wirkenden Welt zu erschaffen, wird mit speziellen 360°-Kameras oder Computersystemen gearbeitet, für die Ansicht des Materials wird häufig Gebrauch von Brillen oder am Kopf befestigten Bildschirmen gemacht. Die Idee eines solchen "Head-Mounted Three Dimensional Display" entstand bereits in den 1960er Jahren. Mit Virtual Reality wird vor allem in der Videospiel- und Filmbranche experimentiert, jedoch machen zunehmend auch Raumplaner oder Museen von der Tecknik Gebrauch. Im Bereich der Klassik gab es bislang erst eine Ballettaufzeichnung der Königlichen Oper in Stockholm.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Dirigent Mariss Jansons muss Konzerte absagen
Yannick Nezet-Seguin dirigiert die Konzerte in London und Salzburg (26.06.2019) Weiter...

Sanierung der Kölner Bühnen verzögert sich
Wiedereröffnung erst für 2023 geplant (26.06.2019) Weiter...

Tabea Zimmermann neues Ehrenmitglied im Verein Beethoven-Haus Bonn
Ehrung für Engagement für die Einrichtung (26.06.2019) Weiter...

Österreichischer Musiktheaterpreis vergeben
Oper Graz und Tiroler Landestheater mit je drei Preisen geehrt (25.06.2019) Weiter...

Komponist Iván Eröd verstorben
Musiker wurde 83 Jahre alt (25.06.2019) Weiter...

Sebastian Heindl gewinnt weltweit höchstdotierten Orgel-Wettbewerb
Preisgelder in Höhe von 42.000 US-Dollar für Leipziger Student (25.06.2019) Weiter...

Bachfest Leipzig 2019 mit positiver Bilanz
73.000 Besucher bei 158 Veranstaltungen (24.06.2019) Weiter...

Pianist Aurel Dawidiuk gewinnt Hamburger Tonali-Wettbewerb
Preisgelder in Höhe von 14.000 Euro für den Sieger (24.06.2019) Weiter...

Ex-Intendant der Staatsoperette Dresden gestorben
Fritz Wendrich wurde 84 Jahre alt (24.06.2019) Weiter...

Sängerin Cecilia Bartoli sagt Auftritte in Mailand ab
Mezzosopranistin will den in Ungnade gefallenen Intendanten Pereira unterstützen (24.06.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Karl Weigl: Cello Concerto - Larghetto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich