> > > Konzerthaus Berlin legt Bilanz für die Spielzeit 2017/18 vor
Donnerstag, 13. Dezember 2018

1 / 11 >

Konzerthaus Berlin (Außenansicht), © Sebastian Runge

Konzerthaus Berlin (Außenansicht), © Sebastian Runge

Konzerthaus erzielt Rekordzahlen

Konzerthaus Berlin legt Bilanz für die Spielzeit 2017/18 vor

Berlin, . Das Konzerthaus Berlin hat die Bilanz für die Spielzeit 2017/18 veröffentlicht: Eigenen Angaben zufolge knüpft das Ergebnis an die Vorsaison an und übertrifft sie sogar. Bei insgesamt 340 Veranstaltungen habe man mit 179.000 Besuchern (Vorjahr 178.000) eine durchschnittliche Auslastung von 85,3 Prozent erzielt (Vorjahr 84,4 %), der höchste jemals im Rahmen der Besucherstatistik gemessene Wert. Die Sinfoniekonzerte des Orchesters im Großen Saal lagen gar bei einer geringfügig höheren Auslastung von 85,8 Prozent. Dies führte zu Einnahmen durch Ticketverkäufe in Höhe von knapp 4,3 Millionen Euro.

Auch der Artist in Residence, Organist Cameron Carpenter, zahlte sich für Berlin aus: seine neun Auftritte zogen bei einer Auslastung von 96,3 Prozent über 12.000 Interessierte an. Auch Veranstaltungen wie die Hommage an Cellisten und Dirigenten Rostropowitsch und das Festival Baltikum brachten es mit über 10.000 Besuchern zu Auslastungen von über 86 Prozent. Großer Beliebtheit erfreuten sich auch die Formate Mittendrin, Hope@9pm mit dem Geiger Daniel Hope als Gastgeber, die Espresso-Konzerte sowie die neu eingeführten Rush Hour Konzerte für Jazzfreunde.

Das Konzerthaus, das zu den Meisterwerken der klassizistischen Architektur in Deutschland zählt, wurde zwischen 1818 und 1821 von dem preußischen Baumeister Karl Friedrich Schinkel errichtet. Bis 1945 wurde es als Preußisches Staatstheater genutzt. Nach der Zerstörung des Theaters im Zweiten Weltkrieg wurde von der DDR-Regierung versucht, das Bauwerk weitestgehend zu rekonstruieren. 1984 schließlich wurde es als Konzerthaus mit drei Spielstätten wiedereröffnet. In die kommende Spielzeit 2018/19 startet das Konzerthaus Berlin ohne Chefdirigenten. Erst im Herbst 2019 übernimmt Christoph Eschenbach die Nachfolge von Iván Fischer.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Konzerthausorchester Berlin
Portrait Konzerthaus Berlin

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Festspiele Erl: Vergleich mit Blogger Markus Wilhelm gescheitert
Blogger will Artikel nicht widerrufen (13.12.2018) Weiter...

Prix Jeunes Solistes für Perkussionistin Marianna Bednarska
Auszeichnung ist mit 25.000 Schweizer Franken dotiert (12.12.2018) Weiter...

Maximiliansorden für Komponist Jörg Widmann und Tenor Jonas Kaufmann
Bayern ehrt Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Kunst (12.12.2018) Weiter...

Stuttgart: Kein Konzerthaus im Park der Villa Berg
SPD und Grüne stoppen Überlegungen des Oberbürgermeisters (12.12.2018) Weiter...

Hummel-Flügel vor Restauration
Instrument soll bis 2028 restauriert sein (11.12.2018) Weiter...

Theater Lübeck erhält Spende über 50.000 Euro
Opernproduktion soll mit Spendengeldern finanziert werden (11.12.2018) Weiter...

Komponist Nikolaus Brass erhält Lindauer Kulturpreis
Auszeichnung ehrt Kulturschaffende der Stadt (11.12.2018) Weiter...

Elbphilharmonie Hamburg: Letzte Wohnung ist verkauft
Appartment kostete 11 Millionen Euro (10.12.2018) Weiter...

Land Oberösterreich übernimmt Kosten nach Ausstieg aus Linzer Theatervertrag
Landestheater ohne finanzielle Ausfälle (10.12.2018) Weiter...

Demonstranten protestieren bei Saisoneröffnung der Mailänder Scala
Linke Aktivisten zünden Rauchbomben und kritisieren Innenminister Salvini (10.12.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte) Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich