> > > Dirigent Zubin Mehta muss erneut Konzerte absagen
Samstag, 17. November 2018

Karl-Heinz Steffens übernimmt Auftritte

Dirigent Zubin Mehta muss erneut Konzerte absagen

Wien, . Der indische Dirigent Zubin Mehta (82) muss aus gesundheitlichen Gründen erneut mehrere Konzerte absagen und wird bis zum Ende der laufenden Konzertsaison pausieren. Betroffen davon sind u.a. die anstehenden Konzerte mit dem Pianisten Rudolf Buchbinder. Wie eine Sprecherin des Israel Philharmonic Orchestra bekannt gab, wird anstell von Mehta der Chefdirigent der Deutschens Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz Karl-Heinz Steffens einspringen. Mehta hatte sich im vergangenen November einer Schulteroperation unterzogen und anschließend mehrere Monate pausiert (klassik.com berichtete). Nun rechne man damit, dass er zur neuen Konzertsaison im Oktober wieder am Dirigentenpult stehe.

Zubin Mehta wurde 1936 in Mumbai, Indien, geboren und erhielt seine erste musikalische Ausbildung von seinem Vater Mehli Mehta, einem bekannten Geiger und Gründer des Bombay Symphony Orchestra. Nach zwei Semestern Medizinstudium begann er 1954 sein Studium unter Hans Swarowsky an der Akademie für Musik in Wien. 1958 belegte er den ersten Platz beim Dirigentenwettbewerb von Liverpool. In den folgenden Jahren dirigierte er Orchester in Wien, Berlin und Israel. Er war Musikdirektor des Montreal Symphony Orchestra (1961-1967), des Los Angeles Philharmonic Orchestra (1962-1978) und des Israel Philharmonic Orchestra (ab 1977), wo er 1981 zum Chefdirigent auf Lebenszeit ernannt wurde. Zudem war er 13 Jahre lang Chefdirigent des New York Philharmonic Orchestra. Seit 1985 ist er Chefdirigent des Orchestra del Maggio Musicale in Florenz. In den Jahren von 1998 bis 2006 war er Generalmusikdirektor an der Bayerischen Staatsoper. 2006 hat Mehta den Palau de les Arts Reina Sofia in Valencia eröffnet und war dem Ensemble als Präsident des Festival del Mediterrani bis 2014 verbunden. Zu seinen Auszeichnungen zählen mehrere Ernennungen als Ehrendirigent sowie zum Ehrenbürger in den Städten Florenz und Tel Aviv sowie der "Praemium Imperiale" 2008. Mehta ist auch in der Nachwuchsförderung aktiv und ermöglicht im Rahmen der Mehli Mehta Music Foundation in Mumbai mehr als 200 Kindern eine Ausbildung in klassischer Musik. In Tel Aviv gründete er die Buchmann-Mehta School of Music, die junge Talente arabischer Abstammung in Israel fördert.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Telemann-Preis 2019 für Musikwissenschaftler Klaus Hofmann
Auszeichnung ehrt Einsatz für Telemann-Forschung (14.11.2018) Weiter...

Brahms-Institut erwirbt Post von Johannes Brahms
Schreiben wurde in amerikanischem Antiquariat entdeckt (14.11.2018) Weiter...

Händel-Preis für Musikwissenschaftlerin Silke Leopold
Festspiele Halle geben Preisträger und Programm für 2019 bekannt (14.11.2018) Weiter...

Nordrhein-Westfalen erhält ein Opernstudio
Vier Opernhäuser fördern künftig den Sänger-Nachwuchs (13.11.2018) Weiter...

Paula Borggrefe und Leonard Toschev gewinnen Rust-Preis
Junge Geiger spielten um Leihinstrumente (13.11.2018) Weiter...

Musikpreis der Stadt Duisburg für Cellist Nicolas Altstaedt
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (13.11.2018) Weiter...

Anton Yashkin gewinnt Franz Liszt-Klavierwettbewerb
Erster Preis ist mit 12.000 Euro dotiert (12.11.2018) Weiter...

Théo Fouchenneret und Dmitry Shishkin gewinnen Concours de Genève 2018
Erster Preis ist mit 20.000 Schweizer Franken dotiert (12.11.2018) Weiter...

Elbphilharmonie Hamburg: Ärgernis Saaltouristen
Publikum verlässt Jazz-Konzert (11.11.2018) Weiter...

Linz will Theatervertrag kündigen
Landeshauptmann hofft auf weitere Zusammenarbeit (10.11.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich