> > > Preis des Klavier-Festivals Ruhr für Pianistin Elena Bashkirova
Mittwoch, 20. Februar 2019

1 / 3 >

Elena Bashkirova, © Peter Wieler

Elena Bashkirova, © Peter Wieler

Stipendium darf an jungen Künstler nach Wahl des Preisträgern vergeben werden

Preis des Klavier-Festivals Ruhr für Pianistin Elena Bashkirova

Hünxe, . Die russische Pianistin Elena Bashkirova ist mit dem Preis des Klavierfestivals Ruhr ausgezeichnet worden. Die Pianistin zeigte sich "zutiefst berührt, froh und geehrt", als ihr auf Schloss Gartrop in Hünxe der Preis von Festival-Intendant Franz-Xaver Ohnesorg überreicht wurde.

Elena Bashkirova wurde 1958 in Moskau geboren. Bereits ihr Vater Dimitrij Bashkirov war Pianist und so studierte sie in dessen Meisterklasse am Tschaikowski-Konservatorium. Sie gründete in Berlin das Metropolis Ensemble und 1998 das Jerusalemer Kammermusikfestival, dessen künstlerische Leiterin sie auch ist. Musikalisch tritt sie oft mit großen Orchestern wie den Münchner Philharmonikern, den Berliner Philharmonikern, den Wiener Symphonikern oder dem Israel Philharmonic Orchestra sowie auf Festivals wie das Beethovenfest Bonn, dem Rheingau Musik Festival und das Lucerne Festival auf. Auch bei Gastspielen des Kammermusikfestivals Jerusalem in Berlin, Paris, London oder New York ist sie regelmäßig mit dabei. Bashkirova ist mit dem Pianisten und Dirigenten Daniel Barenboim verheiratet.

Den Preis des Klavier-Festivals Ruhr hat Intendant Franz Xaver Ohnesorg 1998 für den Initiativkreis Ruhr ins Leben gerufen, um außerordentliche künstlerische Leistungen zu ehren. Der Ehrenpreis wird durch die Stahlplastik "Diapason" des Düsseldorfer Bildhauers Friederich Werthmann symbolisiert. Mit dem Preis verbindet sich ein Stipendium, das die Preisträger an einen jungen Pianisten ihrer Wahl vergeben können. Ohnesorg gedachte anläßlich der Preisverleihung auch des Bildhauers, der am 9. Juni 2018 im Alter von 90 Jahren in Düsseldorf gestorben ist. Zu früheren Preisträgern gehört unter anderem der russische Pianist Grigory Sokolov, der Dirigent Dennis Russell Davies, der Pianist Chick Corea sowie die Pianistin Martha Argerich.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Sterbliche Überreste von Hermann Levi bleiben in Garmisch-Partenkirchen
Grab soll für Besucher öffentlich gemacht werden (19.02.2019) Weiter...

Komponist Otto Strobl gestorben
Österreichischer Musiker stirbt im Alter von 91 Jahren (19.02.2019) Weiter...

Beethoven-Jubiläum: Bund spendiert 6 Millionen Euro
Möglichst viele verschiedene Projekte sollen gefördert werden (19.02.2019) Weiter...

Rheingold-Preis für Bariton Johannes Martin Kränzle
Auszeichnung ist undotiert (18.02.2019) Weiter...

Pianistin Alice Sara Ott macht unheilbare Krankheit publik
Musikerin will trotz Diagnose weiter Konzerte geben (18.02.2019) Weiter...

Neuer Theater- und Orchestervertrag in Brandenburg
Land wird 50 Prozent der Kosten übernehmen (15.02.2019) Weiter...

Schwedisches Konzerthaus macht Ernst mit Klimaschutz
Gstmusiker sollen künftig mit Bus, Bahn oder Schiff anreisen (15.02.2019) Weiter...

Festival Strings Lucerne freuen sich über neue Stradivari
Instrument wurde vor 1680 gebaut (14.02.2019) Weiter...

Polar-Musikpreis für Geigerin Anne-Sophie Mutter
Auszeichnung ist mit 1 Million Schwedischen Kronen dotiert (14.02.2019) Weiter...

Martha Argerich neues Ehrenmitglied der Wiener Konzerthausgesellschaft
Pianistin gab ihr erstes Konzert im Konzerthaus im Jahr 1959 (13.02.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ferdinand Ries: String Quartet No.1 op.70,1 in F major - Menuetto, Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich