> > > Pianist Robert Levin mit Bach-Medaille der Stadt Leipzig ausgezeichnet
Samstag, 20. Oktober 2018

1 / 2 >

Prof. Dr. Peter Wollny, OBM Burkhard Jung, Robert D. Levin, © Gert Mothes / Bachfest Leipzig

Prof. Dr. Peter Wollny, OBM Burkhard Jung, Robert D. Levin, © Gert Mothes / Bachfest Leipzig

Auszeichnung wurde im Rahmen des Bachfestes überreicht

Pianist Robert Levin mit Bach-Medaille der Stadt Leipzig ausgezeichnet

Leipzig, . Der Pianist Robert Levin ist im Rahmen des Bachfestes Leipzig mit der Bach-Medaille der Stadt Leipzig ausgezeichnet worden. Die Bach-Medaille wurde heute im Festsaal des Alten Rathauses durch Oberbürgermeister Burkhard Jung und den Direktor des Bach-Archivs, Prof. Dr. Peter Wollny, an Robert Levin überreicht.

In den vergangenen 15 Jahren hat sich Robert Levin insbesondere um die Weitergabe des Wissens um Bachs Erbe und eine lebendige Bach-Pflege verdient gemacht: 2002 übernahm er die Präsidentschaft des Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerbs Leipzig und entwickelte diesen zu einem der führenden Musikwettbewerbe. Für seine preisgekrönten Einspielungen der Klavierliteratur von Bach über Beethoven bis Brahms verwende Levin stets die angemessenen historischen Tasteninstrumente der Zeit; in seinem Spiel gehe künstlerische Gestaltungskraft und umfassende historische Kenntnisse eine vollkommene Synthese ein. Die Auszeichnung wird im Rahmen des Bachfestes Leipzig 2018 Mitte Juni überreicht.

Robert Levin wurde am 13. Oktober 1947 in New York geboren. Er studierte von 1957 bis 1961 Komposition bei Stefan Wolpe, danach bis 1964 Klavier bei Louis Martin. Von 1960 bis 1964 war er am Amerikanischen Konservatorium in Fontainebleau Kompositionsschüler von Nadia Boulanger und Klavierschüler von Alice Gaultier-Léon und Jean Casadesus. Anschließend studierte Levin an der Harvard University und wurde 1968 Leiter des Fachbereichs Musiktheorie am Curtis Institute of Music. Neben seiner Konzerttätigkeit ist Levin auch als Wissenschaftler tätig, so bearbeitete und ergänzte er zahlreiche historische Kompositionen, darunter Mozarts Requiem. Als Pädagoge gibt Robert Levin sein Wissen seit Jahrzehnten an jüngere Generationen weiter, zunächst als Professor am Curtis Institut in Philadelphia, später in New York und Freiburg und seit 1993 an der Harvard University. Zudem ist er Mitglied der American Academy of Arts and Sciences und Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Letters.

Die Bach-Medaille der Stadt Leipzig zeichnet Persönlichkeiten aus, die sich in besonderer Weise um das Werk Johann Sebastian Bachs verdient gemacht haben. Die Auszeichnung wird vom Oberbürgermeister der Stadt Leipzig verliehen. Im letzten Jahr wurde der Bassist Peter Kooij ausgezeichnet, frühere Preisträger waren unter anderem Reinhart Goebel, Peter Neumann, die Akademie für Alte Musik Berlin, Peter Schreier, Masaaki Suzuki, Herbert Blomstedt, Philippe Herreweghe, Frieder Bernius, Hermann Max, Nikolaus Harnoncourt, Ton Koopman, Sir John Eliot Gardiner, Helmuth Rilling und Gustav Leonhardt. Mit dem Bachfest ehrt die Stadt Leipzig jährlich im Juni den bedeutenden Thomaskantor Johann Sebastian Bach. Sie folgt damit einer Tradition der Bachpflege, die bereits durch Felix Mendelssohn Bartholdy begründet wurde.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Griechischer Tenor Vasilis Giannoulakos ist tot
Sänger wurde 85 Jahre alt (19.10.2018) Weiter...

Concertgebouw Orchester gründet neues europäisches Jugendorchester
Bewerbungsschluss im Januar 2019 (19.10.2018) Weiter...

Magdalena Haubs gewinnt Harald-Genzmer-Interpretationswettbewerb
Zweiter Preis für Kathrin Isabelle Klein (18.10.2018) Weiter...

Arvo Pärt Zentrum eröffnet
Interessierte sollen Gedanken hinter Musik verstehen können (18.10.2018) Weiter...

Neue Erkenntnisse über die Hände von Johann Sebastian Bach
Forscher weist besonders große Handspanne nach (18.10.2018) Weiter...

Oper Stuttgart: OB mit Vorschlägen zu neuem Interims-Standort
Wagenhallen im Norden der Stadt favorisierte Alternative (17.10.2018) Weiter...

Moskau: Prozess um Regisseur Serebrennikow beginnt
Theatermacher sollen Fördergelder veruntreut haben (17.10.2018) Weiter...

Sinfonieorchester Luzern freut sich über 15 Millionen Stiftung
Fonds soll nachhaltige Projekte fördern (17.10.2018) Weiter...

Wien: Prozess um Cellisten beendet
Angeklagter Cello-Professor sah Missbrauchsvorwürfe als Vorwand (16.10.2018) Weiter...

Versteigerung aus dem Besitz von Rostropowitsch und Wischnewskaja
Gesamtwert der Gegenstände wird auf über 4 Millionen Euro geschätzt (16.10.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2018) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (3/2018) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Toivo Kuula: Pieces op.3a - Kansanlaulu No.1

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich