> > > Kabinett segnet Pläne für ein Staatstheater Augsburg ab
Dienstag, 16. Oktober 2018

Neue Rechtsform ist ab September gültig

Kabinett segnet Pläne für ein Staatstheater Augsburg ab

München, . Das Bayerische Kabinett hat der Umwandlung des Theaters Augsburg in ein Staatstheater zugestimmt. Die neue Rechtsform wird ab September gelten. Demnach übernimmt das Land Bayern ab kommendem Herbst zwölf statt acht Millionen Euro des Augsburger Etats von 24 Millionen Euro. In Zukunft wird eine Steigung dieses Betrags erwartet, unter anderem durch die Aufstockung des Augsburger Orchesters zu einem sogenannten A-Orchester mit mehr Musikern und Möglichkeiten.

Wissenschafts- und Kunstministerin Marion Kiechle (CSU) wies darauf hin, dass die künftige Zusammenarbeit von Theater, Stadt und Staat das "allerhöchste künstlerische Niveau" des "kulturellen Zentrums" zum Ziel habe. Künftig solle ein Schwerpunkt auf Augsburger Themen wie dem Brechtfestival liegen, ebenso würde weiterhin die freie lokale Szene eingebunden werden.

Der Mehrspartenbetrieb mit Musiktheater, Schauspiel und Ballett verfügt neben dem "Großen Haus" über die Spielstätten "Brechtbühne" und "Freilichtbühne", dazu kam ab Ende April 2003 der "Hoffmann-Keller". Das Philharmonische Orchester richtet seine reguläre Konzertreihe in der Kongresshalle aus. Aktueller Intendant des Theaters ist André Bücker.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Versteigerung aus dem Besitz von Rostropowitsch und Wischnewskaja
Gesamtwert der Gegenstände wird auf über 4 Millionen Euro geschätzt (16.10.2018) Weiter...

Taiwan: Größtes Kulturzentrum weltweit eröffnet
Gebäude hat Fläche von 20 Fußballfeldern (16.10.2018) Weiter...

Heinrich-Schütz-Preis für Dirigent Hans-Christoph Rademann
Auszeichnung soll künftig jährlich verliehen werden (15.10.2018) Weiter...

Preis des Heidelberger Frühlings geht an John Gilhooly
Auszeichnung im Rahmen der nächsten Ausgabe des Festivals 2019 (15.10.2018) Weiter...

Kravis Prize für Berliner Komponistin Unsuk Chin
Preisgeld in Höhe von 200.000 US-Dollar (14.10.2018) Weiter...

Birgit Nilsson Preis für Sopranistin Nina Stemme
Preis ist mit einer Million US-Dollar dotiert (12.10.2018) Weiter...

Richterin verurteilt Neurologen zum Klavierspielen
Wissenschaftler hatte Forschungsgelder entwendet (12.10.2018) Weiter...

Sydney Opera House: Streit um Fassaden-Werbung
Pferderennen-Reklame soll eingeschränkt werden (11.10.2018) Weiter...

Schumann-Preis 2018 für Frankfurter Domsingschule
Preis ist mit 10.000 Euro dotiert (11.10.2018) Weiter...

Lewis Lockwood zum Ehrenmitglied des Vereins Beethoven-Haus ernannt
Anerkennung für Beethoven-Forscher (11.10.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2018) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (3/2018) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Georg Philipp Telemann: Fantasia A-Dur TWV 40:33 - Vivace

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich