> > > Auszeichnung für Anna Netrebko und Yusif Eyvazov
Donnerstag, 22. November 2018

Präsident Ilham Aliyev überreicht

Auszeichnung für Anna Netrebko und Yusif Eyvazov

Aserbaidschan, . Die beiden Opernsänger Anna Netrebko und Yusif Eyvazov haben zwei wichtige Auszeichnungen des Landes Aserbaidschan erhalten. Netrebko wurde für ihre Arbeit im Bereich der musikalischen Zusammenarbeit zwischen Aserbaidschan und ihrer Heimat Russland der "Order of Friendship" überreicht, während der Aserbaidschaner Eyvazov als "People’s Artist of Azerbaijan" ausgezeichnet wurde. Die Preise wurden ihnen von Präsident Ilham Aliyev überreicht. Netrebko war erst vor einigen Tagen mit einer weiteren Auszeichnung geehrt worden: Die American Austrian Foundation hatte ihr und der Schauspielerin Julie Andrews den "Cultural Exchange Award" verliehen.

Anna Netrebko wurde am 18. September 1971 in Krasnodar in der ehemaligen UdSSR geboren. Sie studierte Gesang in Sankt Petersburg und erhielt dort 1994 ihr erstes Engagement am Mariinski-Theater. Nach einem Gastspiel des Theaters in San Francisco, das von der Kritik sehr positiv aufgenommen wurde, begann ihre Karriere auf den weltweiten Opernbühnen. Zu ihren Stationen gehörten u.a. die Metropolitan Opera New York, die Wiener Staatsoper und die Opéra National in Paris sowie die Salzburger Festspiele, wo sie 2002 als Donna Anna in Mozarts "Don Giovanni" ihren Durchbruch feierte. Neben der Oper singt Netrebko auch bei Konzerten und Liederabenden. Im November 2013 trennte sie sich von dem Bass-Bariton Erwin Schrott, mit dem sie einen gemeinsamen Sohn hat. Seit Ende 2015 ist sie mit dem Tenor Yusif Eyvazov verheiratet.

Eyvazov stammt aus Baku in Aserbaidschan. Der Tenor studierte an der Musikakademie in Baku und übernahm Hauptrollen am Mailänder Teatro Verdi und am Bolschoi in Moskau. Am Teatro dell'Opera di Roma traten er und Netrebko gemeinsam in Giacomo Puccinis "Manon Lescaut" auf. Er sang in zahlreichen Theatern in Italien, Deutschland Österreich, Spanien und Russland.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Regisseur Eimuntas Nekrosius ist tot
Künstler wurde 65 Jahre alt (21.11.2018) Weiter...

Johannes Zahn erringt 2. Preis beim Jorma Panula Dirigentenwettbewerb
Erster Preis wurde nicht vergeben (21.11.2018) Weiter...

Ergebnisse des Büttner-Klavierwettbewerb stehen fest
Studenten wetteiferten um Jahresstipendium (20.11.2018) Weiter...

Händel im Herbst mit positiver Bilanz
Kleines Festival meldet Besucherrekord (20.11.2018) Weiter...

Festspielhaus Hellerau soll saniert werden
Fünf Millionen Euro Zuschuss für Renovierung des Seitenflügels (19.11.2018) Weiter...

Landesmusikpreis Sachsen-Anhalt für Geiger Zsolt-Tihamer Visontay
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (15.11.2018) Weiter...

Telemann-Preis 2019 für Musikwissenschaftler Klaus Hofmann
Auszeichnung ehrt Einsatz für Telemann-Forschung (14.11.2018) Weiter...

Brahms-Institut erwirbt Post von Johannes Brahms
Schreiben wurde in amerikanischem Antiquariat entdeckt (14.11.2018) Weiter...

Händel-Preis für Musikwissenschaftlerin Silke Leopold
Festspiele Halle geben Preisträger und Programm für 2019 bekannt (14.11.2018) Weiter...

Nordrhein-Westfalen erhält ein Opernstudio
Vier Opernhäuser fördern künftig den Sänger-Nachwuchs (13.11.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich