> > > Thüringer Kompositionspreis für Romeo Wecks
Mittwoch, 15. August 2018

Preis ist mit 2.500 Euro dotiert

Thüringer Kompositionspreis für Romeo Wecks

Sondershausen, . Die Landesmusikakademie Thüringen hat Romeo Wecks mit dem Thüringer  Kompositionspreis ausgezeichnet. Mit seinem Stück "Verrinnende Zeit" setzte er sich gegen 15 weitere Bewerber durch. Der zweite Platz ging an Jan Arvid Prée aus Dresden.

Romeo Wecks wurde 1994 in Berlin geboren. Seine musikalische Ausbildung begann er auf dem Klavier, später ergänzt durch Tonsatz und Komposition. Seit 2013 studiert er Komposition mit Schwerpunktfach Klavier an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar. Er erhält zudem Kompositionsunterricht von Ulrich Kreppein und Reinhard Wolschina sowie Dirigierunterricht bei Juri Lebedev. Seit 2014 unterrichtet er an einer privaten Musikschule in Erfurt, außerdem leitet er seit 2015 das Bauhausorchester Weimar und tritt als Pianist auf. Im Jahr 2016 wurde er mit dem "Deutschlandstipendium" ausgezeichnet. Im Folgejahr begann er sein Masterstudium im Bereich Komposition. Seine Werke wurden u.a. von den Thüringer Sinfonikern Saalfeld-Rudolstadt sowie dem Ensemble ViaNova aufgeführt.

Der Landesmusikrat Thüringen und die Thüringer Staatskanzlei schreiben den Preis seit 2012 jährlich aus. Er wird jährlich an Thüringer Komponisten vergeben. Bisherige Preisträger waren u.a. Ilias Rachaniotis und Mario Wiegand. Der Preis besteht aus einem zehnwöchigen Studidenaufenthalt in Sonderhausen, um an einem Kompositionsauftrag zu arbeiten, der mit 2.500 Euro dotiert ist.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Festspiele Erl: Ermittlungen wegen illegaler Beschäftigung
Anzeige durch Finanzpolizei - Behörden ermitteln (13.08.2018) Weiter...

Salzburg ehrt Ex-Intendant Ruzicka
Auszeichnung mit dem Ehrenbecher der Stadt Salzburg (10.08.2018) Weiter...

Konzert wird nach Takten verkauft
Benefizkonzert zur Krebsforschung mit Daniel Hope (09.08.2018) Weiter...

Höhere Subventionen für Filmorchester Babelsberg
Kulturstaatssekretärin und Baudezernent wollen Fortbestand durch mehr Fördermittel sichern (08.08.2018) Weiter...

Klavierbauer Steinway vor Übernahme durch China-Investor?
Traditionsunternehmen wurde erst 2013 verkauft (08.08.2018) Weiter...

Mikis Theodorakis nach Herzanfall aus Krankenhaus entlassen
Gesundheitszustand deutlich verbessert (08.08.2018) Weiter...

Ernst Krenek-Preis 2018 für Thomas Larcher
Komponist erhält 10.000 Euro (07.08.2018) Weiter...

Salzburg Young Conductors Award für Gábor Káli
Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert (06.08.2018) Weiter...

Mikis Theodorakis nach Herzanfall im Krankenhaus
Griechischer Komponist nicht in akuter Gefahr (06.08.2018) Weiter...

Chorgemeinschaft Neubeuern vor dem Aus
Chor löst sich nach Tod von Gründer und Dirigent Enoch zu Guttenberg auf (03.08.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2018) herunterladen (3001 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Giovanni Sgambati: Symphony No.1 op.16 in D major - Finale. Allegro con fuoco

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich