> > > Bühnen Halle: Staatsminister Robra lehnt finanzielle Hilfe ab
Mittwoch, 15. August 2018

1 / 4 >

Oper Halle, © Falk Wenzel

Oper Halle, © Falk Wenzel

Theater, Oper und Orchester GmbH mit Defizit von zwei Millionen Euro

Bühnen Halle: Staatsminister Robra lehnt finanzielle Hilfe ab

Halle, . Wie im Vorjahr hat die Theater, Oper und Orchester GmbH Halle Geld auch im laufenden Jahr einen finanziellen Engpass. Es handelt sich um ein Defizit von rund zwei Millionen Euro. Im Vorjahr hatte die Stadt Halle bereits mit 1,7 Millionen Euro aushelfen müssen, um eine Insolvenz zu vermeiden (klassik.com berichtete).

Derzeit wird der neue Theatervertrag Halles mit dem Land ausgehandelt, welcher ab 2019 für fünf Jahre gelten soll. Staatsminister Rainer Robra (CDU) zufolge gehe es in den Verhandlungen allerdings ausschließlich um den Vertrag und nicht um die laufende Spielzeit. Das bedeutet, die fehlenden Kosten der Bühnen würden nicht übernommen. Im noch laufenden Vertrag bekommt die Theater, Oper und Orchester GmbH jährlich 21,3 Millionen Euro von der Stadt Halle und 9,6 Millionen Euro vom Land Sachsen-Anhalt, weitere drei Millionen Euro muss sie selbst erwirtschaften.

Die Bühnen Halle vereinen die fünf Sparten Oper, Ballett, Staatskapelle, Neues Theater, Puppentheater und Thalia Theater. Finanziert werden sie neben Eigeneinnahmen von der Stadt sowie dem Land Sachsen-Anhalt. Dieses hatte 2014 seine bis dahin gewährte Unterstützung von jährlich 12 Millionen Euro auf 9 Millionen reduziert. Um diese Kürzung aufzufangen, sollten bis 2019 Stellen abgebaut sowie die Budgets der Sparten gekürzt werden. Geschäftsführer ist Stefan Rosinski, Generalmusikdirektor ist Josep Caballé-Domenech.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Festspiele Erl: Ermittlungen wegen illegaler Beschäftigung
Anzeige durch Finanzpolizei - Behörden ermitteln (13.08.2018) Weiter...

Salzburg ehrt Ex-Intendant Ruzicka
Auszeichnung mit dem Ehrenbecher der Stadt Salzburg (10.08.2018) Weiter...

Konzert wird nach Takten verkauft
Benefizkonzert zur Krebsforschung mit Daniel Hope (09.08.2018) Weiter...

Höhere Subventionen für Filmorchester Babelsberg
Kulturstaatssekretärin und Baudezernent wollen Fortbestand durch mehr Fördermittel sichern (08.08.2018) Weiter...

Klavierbauer Steinway vor Übernahme durch China-Investor?
Traditionsunternehmen wurde erst 2013 verkauft (08.08.2018) Weiter...

Mikis Theodorakis nach Herzanfall aus Krankenhaus entlassen
Gesundheitszustand deutlich verbessert (08.08.2018) Weiter...

Ernst Krenek-Preis 2018 für Thomas Larcher
Komponist erhält 10.000 Euro (07.08.2018) Weiter...

Salzburg Young Conductors Award für Gábor Káli
Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert (06.08.2018) Weiter...

Mikis Theodorakis nach Herzanfall im Krankenhaus
Griechischer Komponist nicht in akuter Gefahr (06.08.2018) Weiter...

Chorgemeinschaft Neubeuern vor dem Aus
Chor löst sich nach Tod von Gründer und Dirigent Enoch zu Guttenberg auf (03.08.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2018) herunterladen (3001 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Giovanni Sgambati: Symphony No.1 op.16 in D major - Finale. Allegro con fuoco

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich