> > > Thüringer Kompositionspreis für Alex Vaughan
Montag, 25. Juni 2018

Alex Vaughan, © Alex Vaughan

Alex Vaughan, © Alex Vaughan

Auszeichnung ist mit 5.000 Euro in Form einer Auftragskomposition dotiert

Thüringer Kompositionspreis für Alex Vaughan

Weimar, . Der australische Komponist Alex Vaughan hat den Thüringer Kompositionspreis erhalten. Das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro ist mit dem Auftrag einer rund 10- bis 15-minütigen Orchesterkomposition verbunden. "In den von Vaughan eingereichten, für seine Arbeit exemplarischen Werken beeindruckte vor allen Dingen die interessanten Klangfarben, die Transparenz und Wahrnehmbarkeit sowie die Sinnlichkeit der Kompositionen", so die Jury in ihrer Begründung.

Alex Vaughan, geboren 1987 in Sydney, begann seine musikalische Ausbildung auf der Posaune. Er erhielt an der Music Life - School of Performing Arts Unterricht in Jazz und Musiktheorie. An der University of New South Wales studierte er Komposition und Jazz-Posaune und führte seine Studien an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" Weimar weiter. Seine Studien ergänzte er im Rahmen des Erasmus-Austauschprogramms in Graz. Der mit dem Sonderhäuser-Kompositionsstipendium sowie dem DAAD-Preis der Weimarer Musikhochschule Ausgezeichnete erhielt darüber hinaus das Baldreit-Stipendium der Stadt Baden-Baden. Neben Eigenkompositionen entstanden Rekonstruktionen, etwa von Johann Adam Hillers Oper "Das Orakel".

Der Landesmusikrat Thüringen und die Thüringer Staatskanzlei schreiben den Thüringer Kompositionspreis seit 2012 aus. Er wird jährlich an Thüringer Komponisten vergeben. Bisherige Preisträger waren u.a. Ilias Rachaniotis und Mario Wiegand. Der Preis besteht aus einem Kompositionsauftrag, der mit 5.000 Euro dotiert ist.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Eamonn Quinn mit Belmont-Preis 2018 ausgezeichnet
Auszeichnung der Forberg-Schneider-Stiftung ist mit 20.000 Euro dotiert (23.06.2018) Weiter...

Fritz-Gerber-Awards an Nachwuchsmusiker vergeben
Auszeichnung ist mit jeweils 10.000 Schweizer Franken dotiert (22.06.2018) Weiter...

Bariton Barry McDaniel gestorben
Sänger wurde 87 Jahre alt (21.06.2018) Weiter...

Österreichischer Musiktheaterpreis für Kurt Rydl
Preis erstmals in Graz verliehen (21.06.2018) Weiter...

CDU: Oper Stuttgart soll ins Festspielhaus Baden-Baden ausweichen
Festspielhaus Baden-Baden (21.06.2018) Weiter...

Preis des Klavier-Festivals Ruhr für Pianistin Elena Bashkirova
Stipendium darf an jungen Künstler nach Wahl des Preisträgern vergeben werden (21.06.2018) Weiter...

Hans Peter Kammerer und Benedikt Kobel zum österreichischen Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt langjährige Ensemblemitglieder (20.06.2018) Weiter...

Bonner Beethovenhalle: Sanierung ein Fass ohne Boden?
Weitere Mehrkosten bei der Sanierung (20.06.2018) Weiter...

Paris: Opern-Manuskript von Mozart kommt unter den Hammer
Schätzwert liegt bei 500.000 Euro (19.06.2018) Weiter...

Förderpreis für Bariton Äneas Humm
Auszeichnung wird im Rahmen des Musikfestes Bremen verliehen (19.06.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2018) herunterladen (2361 KByte) Class aktuell (2/2018) herunterladen (3463 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Reizenstein: Cello Concerto in G - Allegro ma non troppo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich