> > > Frühere Intendantin Marietheres List gestorben
Mittwoch, 20. März 2019

Marietheres List, © Uwe Moosburger / altrofoto.de

Marietheres List, © Uwe Moosburger / altrofoto.de

Leiterin des Theaters Regensburg wurde 72 Jahre alt

Frühere Intendantin Marietheres List gestorben

Regensburg, . Die frühere Intendantin Marietheres List ist tot. Sie starb im Alter von 72 Jahren. List wirkte zwischen 1988 und 2002 als Intendantin des Theaters Regensburg. Sie war, als sie die Leitung des Theaters übernahm, die erste Frau in Deutschland an der Spitze eines Dreispartenhauses. In den 14 Jahren als Intendantin des Regensburger Theaters verankerte sie vor allem die Ballettsparte als fester und erfolgreicher Teil des Theaterangebots und erweiterte das musikalische Spektrum um Kammeropern, zeitgenössische Musik sowie Musicals.

Das Theater Regensburg zeigte sich betroffen vom Tod seiner ehemaligen Leiterin. "»Marietheres List habe ich als eine theaterbegeisterte und lebensfrohe Frau kennen gelernt, sie hat viel für das Regensburger Theater getan – für viele Karrieren von Sängern, Schauspielern und Regisseuren hat sie in Regensburg den Grundstein gelegt. Geschätzt habe ich an ihr immer ihre kritische und offene Auseinandersetzung mit dem Theater Regensburg und dessen Produktionen", so Intendant Jens Neundorff von Enzberg.

Die gebürtige Münchnerin Marietheres List wurde in einer Theater- und Musikerfamilie groß. Sie studierte Theaterwissenschaft und Musikwissenschaft und sammelte parallel dazu Erfahrungen im Nationaltheater München in verschiedenen Abteilungen und Werkstätten. Sie hospitierte im Bereich Regie, war fürs Fernsehen tätig und wechselte 1975 als Leiterin des künstlerischen Betriebsbüros an die Vereinigten Bühnen Graz. 1977 nahm sie dieselbe Position an den Städtischen Bühnen Nürnberg. 1979 ging als sie als Leiterin des künstlerischen Betriebsbüros nach Stuttgart, zwischen 1983 und 1985 wirkte sie als persönliche Referentin des Intendanten sowie Chefdisponentin am Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen. 1985 wurde sie künstlerische Betriebsdirektorin und stellvertretende Intendantin in Essen, in gleicher Weise wirkte sie ab 1986 an der Opera de Nice. 1988 übernahm sie die Intendanz des Theaters Regensburg.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Mailänder Scala: Doch kein Geld aus Saudi-Arabien
Opernhaus will bereits erhaltene Finanzmittel zurückzahlen (19.03.2019) Weiter...

Berliner Bühnen mit 3 Millionen Besuchern im Jahr 2018
Knapp 8.700 Vorstellungen und fast 1.600 Gastspiele (19.03.2019) Weiter...

Wiener Staatsoper feiert 1.000. Aufführung des Rosenkavalier
381. Inszenierung nach Otto Schenk stellt Jubiläum dar (19.03.2019) Weiter...

Klarinettist Wolfgang Meyer ist tot
Musiker wurde 64 Jahre alt (19.03.2019) Weiter...

Konzerthaus Stuttgart: Neue Ideen
Initiative will mit Stadt kooperieren (18.03.2019) Weiter...

Staatstheater Augsburg: Renovierung des Großen Hauses beginnt
Erste Arbeitsphase soll 2023 beendet sein (18.03.2019) Weiter...

Ensemble Le Jonc Fleuri gewinnt Telemann-Wettbewerb
1. Preis ist mit 7.500 Euro dotiert (18.03.2019) Weiter...

Festspiele Erl: Gericht vertagt Prozess von Ex-Intendant gegen Mezzosopranistin
Intendant verklagte Musikerin auf Unterlassung und Widerruf (18.03.2019) Weiter...

Deutscher Musikautorenpreis für Komponist Wolfgang Rihm
GEMA zeichnet 17 Komponisten und Textdichter aus (15.03.2019) Weiter...

Bernard Haitink wird Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker
Dirigent erstmals 1972 mit dem Orchester aufgetreten (14.03.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich