> > > Tiroler Festspiele Erl im Gefecht mit einem Tiroler Internet-Blog
Sonntag, 24. März 2019

Festspielhaus Erl, © Rufus46

Festspielhaus Erl, © Rufus46 unter CC BY-SA 3.0

Festspiele gehen rechtlich gegen drastische Vorwürfe vor

Tiroler Festspiele Erl im Gefecht mit einem Tiroler Internet-Blog

Erl, . Die Tiroler Festspiele Erl gehen rechtlich gegen einen Beitrag vor, der in dem Blog des österreichischen Journalisten Markus Wilhelm erschienen ist. In dem Beitrag des bekannten österreichischen Enthüllungsjournalisten werden gegen die Festspiele sowie deren Leiter Gustav Kuhn schwerwiegende Vorwürfe erhoben. Die Rede ist in den anonymen persönlichen Berichten, insbesondere von Musikern und Sängern der Festspiel-Ensembles, von Korruption, Ausbeutung, "moderner Sklaverei" sowie Verstößen "gegen das Ausländerbeschäftigungsgesetz, Arbeitsverfassungsgesetz, Arbeitszeitgesetz, Arbeitsruhezeitgesetz, Urlaubsgesetz, auf Umgehung des Dienstvertrages, Aushebelung des Urheberrechtsgesetzes, Verdacht auf Korruption und Parteienfinanzierung". In den anonymen Berichten wird mehrmals auf Probenbedingungen sowie die Bezahlung der zum großen Teil weißrussischen Orchestermitglieder abgehoben.

Über rechtliche Schritte, die von den Festspielen Erl nun eingeleitet werden, misst die Festspielleitung dem Beitrag keine Bedeutung von Relevanz zu; ihrer Meinung nach diskreditiere sich die Ansammlung anonymer Wortmeldungen selbst.

Der Blog "dietiwag" wird von dem österreichischen Journalisten Markus Wilhelm geführt. Wilhelm deckte in den vergangenen Jahren etwa mehrere Fälle von Korruption auf. Er genießt in Tirol in der Öffentlichkeit den Ruf eines präzise vorgehenden Enthüllungsjournalisten, der gleichzeitig mit scharfen Formulierungen hitzige Auseinandersetzungen mit den Betroffenen entfacht.

Die Tiroler Festspiele Erl wurden 1997 vom Dirigenten und Regisseur Gustav Kuhn ins Leben gerufen und haben sich seither zu einem internationalen Musikfestival entwickelt. Neben dem Hauptfestival im Sommer findet seit dem Jahr 2012 auch eine Wintersaison in einem eigens dafür errichteten Festspielhaus statt. Dieses wurde von dem Wiener Architektenbüro "Delugan Meissel" entworfen und bietet Patz für 862 Besucher.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Tiroler Festspiele Erl

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Loriots Erben kippen Ring-Aufführung
Erbengemeinschaft setzt sich gegen Essener Aalto-Theater durch (22.03.2019) Weiter...

Rheingau Musik Festival: Förderpreis geht an Flötist Stathis Karapanos
Auszeichnung ist mit 15.000 Euro dotiert (21.03.2019) Weiter...

Gasteig-Sanierung: Stadtrat weiter für Generalsanierung
Kritik an SPD-Fraktion (21.03.2019) Weiter...

Sopranistin Edita Gruberova beendet Opernkarriere
Letzter szenischer Auftritt in Donizetti-Oper (20.03.2019) Weiter...

Mailänder Scala: Doch kein Geld aus Saudi-Arabien
Opernhaus will bereits erhaltene Finanzmittel zurückzahlen (19.03.2019) Weiter...

Berliner Bühnen mit 3 Millionen Besuchern im Jahr 2018
Knapp 8.700 Vorstellungen und fast 1.600 Gastspiele (19.03.2019) Weiter...

Wiener Staatsoper feiert 1.000. Aufführung des Rosenkavalier
381. Inszenierung nach Otto Schenk stellt Jubiläum dar (19.03.2019) Weiter...

Klarinettist Wolfgang Meyer ist tot
Musiker wurde 64 Jahre alt (19.03.2019) Weiter...

Konzerthaus Stuttgart: Neue Ideen
Initiative will mit Stadt kooperieren (18.03.2019) Weiter...

Staatstheater Augsburg: Renovierung des Großen Hauses beginnt
Erste Arbeitsphase soll 2023 beendet sein (18.03.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Erich Wolfgang Korngold: Eine Nacht in Venedig - Introduktion

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich