> > > Beethoven-Jubiläum 2020 in einer Ersatzspielstätte der Beethovenhalle?
Montag, 17. Dezember 2018

Beethovenhalle Bonn, © Leonce49=Hans Weigartz

Beethovenhalle Bonn, © Leonce49=Hans Weigartz unter CC BY-SA 3.0

Sanierung der Beethovenhalle dauert deutlich länger als geplant

Beethoven-Jubiläum 2020 in einer Ersatzspielstätte der Beethovenhalle?

Bonn, . Das Beethoven-Jubiläum im Jahr 2020, in dem der 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven gefeiert wird, feiert Bonn womöglich in einer Ersatzspielstätte der Beethovenhalle. Grund dafür ist eine erhebliche Verzögerung bei der Sanierung der Beethovenhalle, die vor allem durch Mauern und Gewölbe im Fundament bedingt wird. Fundamente sollen sich nicht dort befinden, wo sie den Plänen nach liegen sollen, darüber hinaus gebe es zahlreiche weitere Probleme mit dem Untergrund. Derzeitigem Planungsstand zufolge können die Sanierungsarbeiten frühestens im Mai 2020 abgeschlossen werden; dies teilte Oberbürgermeister Ashok Sridharan den Stadtratsfraktionen mit. Eigentlich hätte die Sanierung bis zum Spätherbst 2018 dauern sollen, für das folgende Frühjahr war der Abschluss der Studio-Sanierung geplant. Parallel zur Sanierung der Beethovenhalle sucht die Stadt nun nach einer geeigneten Ersatzspielstätte für die zahlreichen Veranstaltungen, die seit Jahren für das Beethoven-Jubiläum geplant werden.

Die Beethovenhalle Bonn wurde nach den Plänen von Siegfried Wolske erbaut und im September 1959 eröffnet. Im Jahr 1990 wurde die Halle unter Denkmalschutz gestellt. 1996 wurde das Haus zum Teil modernisiert und ein Anbau an das Südfoyer durchgeführt. Seither wurde nur das Nötigste in den Erhalt des Konzertsaals investiert, nicht zuletzt im Zuge der langjährigen Debatten um ein Beethoven-Festspielhaus. 2016 beschloss der Bonner Gemeinderat nach längeren Diskussionen die Sanierung der Beethovenhalle, die rund 65,5 Millionen Euro kosten soll.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Ludwig van Beethoven

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Theater Schwerin: Kritik an Theaterleitung
Gesellschafter fordern Fünf-Punkte-Plan zur Verbesserung der Situation (13.12.2018) Weiter...

Festspiele Erl: Vergleich mit Blogger Markus Wilhelm gescheitert
Blogger will Artikel nicht widerrufen (13.12.2018) Weiter...

Prix Jeunes Solistes für Perkussionistin Marianna Bednarska
Auszeichnung ist mit 25.000 Schweizer Franken dotiert (12.12.2018) Weiter...

Maximiliansorden für Komponist Jörg Widmann und Tenor Jonas Kaufmann
Bayern ehrt Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Kunst (12.12.2018) Weiter...

Stuttgart: Kein Konzerthaus im Park der Villa Berg
SPD und Grüne stoppen Überlegungen des Oberbürgermeisters (12.12.2018) Weiter...

Hummel-Flügel vor Restauration
Instrument soll bis 2028 restauriert sein (11.12.2018) Weiter...

Theater Lübeck erhält Spende über 50.000 Euro
Opernproduktion soll mit Spendengeldern finanziert werden (11.12.2018) Weiter...

Komponist Nikolaus Brass erhält Lindauer Kulturpreis
Auszeichnung ehrt Kulturschaffende der Stadt (11.12.2018) Weiter...

Elbphilharmonie Hamburg: Letzte Wohnung ist verkauft
Appartment kostete 11 Millionen Euro (10.12.2018) Weiter...

Land Oberösterreich übernimmt Kosten nach Ausstieg aus Linzer Theatervertrag
Landestheater ohne finanzielle Ausfälle (10.12.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte) Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Theodore Dubois: Violin Concerto in D minor - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich