> > > Polar Musikpreis für das Nationale Musikinstitut Afghanistans
Montag, 10. Dezember 2018

Auszeichnung ist mit 100.000 Euro dotiert

Polar Musikpreis für das Nationale Musikinstitut Afghanistans

Stockholm, . Der Polar Musikpreis geht in diesem Jahr an das Nationale Musikinstitut Afghanistans (ANIM). Das Institut erhält die mit 100.000 Euro dotierte Auszeichnung für sein Engagement in der Bewahrung des Erbes afghanischer Musikkultur. Darüber hinaus setzt sich das von Ahmad Sarmast gegründete Musikinstitut seit 2010 dafür ein, vielen Hundert Kindern und Jugendlichen eine sichere Lernumgebung zu verschaffen. Dem Institut angeschlossen ist etwa auch das erste ausschließlich von Musikerinnen gebildete Orchester Afghanistans, das beispielsweise in Davos aufgetreten ist. Darüber hinaus engagiert sich das Institut in der Ausbildung von Musiklehrern. Weiterer Gewinner des Polar Musikpreises, der in Stockholm Mitte Juni vergeben wird, ist die US-amerikanische Thrashmetal-Band Metallica.

Der Polar Music Prize wurde 1989 vom ehemaligen Abba-Manager Stig Andersson ins Leben gerufen und wird seitdem jährlich vergeben. Ziel ist die Ehrung von Personen, Gruppen oder Einrichtungen für "außergewöhnliche Errungenschaften um die Schaffung und Weiterentwicklung der Musik". Zu den früheren Gewinnern des Preises zählen Cecilia Bartoli, Karlheinz Stockhausen, Kaija Saariaho, Steve Reich und Nikolaus Harnoncourt. Im letzten Jahr wurde die Perkussionistin Evelyn Glennie ausgezeichnet.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Cecilia Bartoli

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Land Oberösterreich übernimmt Kosten nach Ausstieg aus Linzer Theatervertrag
Landestheater ohne finanzielle Ausfälle (10.12.2018) Weiter...

Demonstranten protestieren bei Saisoneröffnung der Mailänder Scala
Linke Aktivisten zünden Rauchbomben und kritisieren Innenminister Salvini (10.12.2018) Weiter...

Oper Frankfurt: Bürger-Stiftung will Neubau finanziell unterstützen
Neuer Standort für Opernhaus ist in Planung (10.12.2018) Weiter...

Blasphemie-Vorwürfe an Mailänder Scala
Bürgermeister fordert Streichung einer Szene (07.12.2018) Weiter...

Sopranistin Anna Netrebko auf ukrainischer 'Staatsfeinde'-Liste
Ex-Staatsoperndirektor Ioan Holender ebenfalls mit auf der Liste (07.12.2018) Weiter...

Stadt Linz steigt aus Theatervertrag aus
Theater reagiert enttäuscht (07.12.2018) Weiter...

Neue Verträge zur Finanzierung der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie vorgelegt
Fördersumme von 1,2 Millionen Euro wird von Land und Kreis jährlich gesteigert (06.12.2018) Weiter...

NRW fördert Theater und Orchester mit 25 Millionen Euro
Programm soll kommunale Einrichtungen bis 2022 unterstützen (06.12.2018) Weiter...

Festival Wien Modern 2018 mit Besucherrekord
Fast 31.500 Gäste besuchten die angebotenen Veranstaltungen (06.12.2018) Weiter...

Esa-Pekka Salonen wird Chef des San Francisco Symphony Orchestra
Vertrag in London läuft noch bis 2021 (06.12.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte) Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich