> > > Früherer Theaterintendant Wolfgang Hauswald ist tot
Samstag, 19. Januar 2019

Hauswald prägte mehrere Jahre die künstlerische Linie des Theaters Plauen-Zwickau

Früherer Theaterintendant Wolfgang Hauswald ist tot

Plauen/Zwickau, . Der Theaterwissenschaftler und Dramaturg Wolfgang Hauswald ist tot. Er starb, wie erst jetzt bekannt wurde, bereits Ende Januar im Alter von 80 Jahren. Hauswald prägte mehrere Jahre lang als Intendant die künstlerische Linie des Theaters Plauen-Zwickau. Mitarbeiter des Theaters erinnern sich an Hauswalds Rundumblick bei neuen Theaterprojekten, der neben künstlerischen stets auch finanzielle und technische Rahmenbedingungen von Anfang an berücksichtigte. Hauswald bereitete als Mitglied der Strukturkommission die zum Teil gegen Widerstand durchgesetzte Zusammenlegung der Theater in Plauen und Zwickau vor und begleitete das fusionierte Haus.

Wolfgang Hauswald wurde in Swinemünde geboren. Er studierte Theaterwissenschaft an der Theaterhochschule "Hans Otto" in Leipzig und wirkte als Chefdramaturg an den Bühnen in Neustrelitz und Erfurt sowie am Städtischen Theater Karl-Marx-Stadt. Darüber hinaus war er Chefdramaturg des Staatsschauspiels Dresden, stellvertretender Generalintendant und leitete die Entwicklungsdramaturgie der städtischen Theater Leipzig; daneben fungierte er Ende der 1980er Jahre als Leiter der Autorenwerkstatt der Leipziger Theater und war ab 2001 Intendant des Theaters Plauen-Zwickau.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Betrunkener wirft Musikinstrumente aus Zug
Mann zieht Messer und randaliert im Regionalexpress (18.01.2019) Weiter...

Tomasz Konieczny zum Österreichischen Kammersänger ernannt
Wiener Staatsoper ehrt polnischen Bassbariton (18.01.2019) Weiter...

Hindemith-Preis 2019 für Komponistin Aigerim Seilova
Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro versehen (18.01.2019) Weiter...

Ernst von Siemens Musikpreis für Komponistin Rebecca Saunders
Auszeichnung ist mit 250.000 Euro dotiert (17.01.2019) Weiter...

Theater Altenburg/Gera mit steigenden Besucherzahlen
Erneut über 150.000 Zuschauer im Theater (16.01.2019) Weiter...

Elbphilharmonie im Museum zu sehen
Interaktives Modell des Konzerthauses ist in Hamburg zu sehen (16.01.2019) Weiter...

Festspielhaus Füssen: Ex-Geschäftsführer verurteilt
Urteil wegen Insolvenzverschleppung noch nicht rechtskräftig (16.01.2019) Weiter...

Tenor Jonas Kaufmann kritisiert Akustik der Hamburger Elbphilharmonie
Sänger macht Verbesserungsvorschlag (16.01.2019) Weiter...

100 Millionen Euro für Sanierung der Oper Düsseldorf?
Auch Neubau mögliche Alternative (16.01.2019) Weiter...

Mozarthaus Wien mit Rekordwert bei Besucherzahlen
202.000 Besucher im Mozarthaus (15.01.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (1/2019) herunterladen (2248 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Max Bruch: Die Loreley - 2. Akt - Woher am dunkeln Rhein?

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich