> > > Salzburg: Keine Bewerbung als Europäische Kulturhauptstadt
Montag, 19. November 2018

1 / 2 >

Stadtansicht Salzburg, © Gaertringen / pixabay

Stadtansicht Salzburg, © Gaertringen / pixabay unter CC0 Creative Commons

Mehrheit des Gemeinderats lehnt Bewerbung ab

Salzburg: Keine Bewerbung als Europäische Kulturhauptstadt

Salzburg, . In Salzburg wird es nicht zu einer Bewerbung als Europäische Kulturhauptstadt kommen. Dies geht aus einem Beschluss des Gemeinderats hervor. Demnach lehnte eine Mehrheit die Bewerbung ab. Fürsprecher einer Kulturhauptstadt-Bewerbung waren zuletzt einzig die grüne Bürgerliste sowie der Dachverband der Salzburger Kulturstätten. Die Entscheidung gegen eine Bewerbung als Europäische Kulturhauptstadt, die im Jahr 2024 wieder eine österreichische Stadt sein wird, wurde aus finanziellen und kulturpolitischen Gründen getroffen.

Eine Bewerbung verursache Kosten in zweistelliger Millionenhöhe, die besser in andere Kulturprojekte investiert werden sollen. Zudem könne eine Gesellschaft zur Organisation der Bewerbung nicht noch erst gegründet werden; dafür sei es zu spät, da die Bewerbung im kommenden Herbst eingereicht werden müsste. Darüber hinaus verfüge Salzburg als Mozart- und Festspielstadt auch ohne den Titel Kulturhauptstadt bereits über genügend kulturelle Strahlkraft. Dies wurde durch Vertreter der SPÖ, der ÖVP, der FPÖ und SALZ (Bürger für Salzburg) bekräftigt.

Den Titel Europäische Kulturhauptstadt vergibt die Europäische Union seit 1985. Die Ernennung von Kulturhauptstädten dient dem Ziel, den Reichtum sowie die Vielfalt der Kulturen Europas hervorzuheben; weitere Ziele sind die Förderung des Tourismus, die Imagepflege der Städte und die Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls der europäischen Länder. Je zwei europäische Länder stellen pro Jahr eine Kulturhauptstadt. In Österreich waren bislang Graz (2003) und Linz (2009) Europäische Kulturhauptstädte.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Landesmusikpreis Sachsen-Anhalt für Geiger Zsolt-Tihamer Visontay
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (15.11.2018) Weiter...

Telemann-Preis 2019 für Musikwissenschaftler Klaus Hofmann
Auszeichnung ehrt Einsatz für Telemann-Forschung (14.11.2018) Weiter...

Brahms-Institut erwirbt Post von Johannes Brahms
Schreiben wurde in amerikanischem Antiquariat entdeckt (14.11.2018) Weiter...

Händel-Preis für Musikwissenschaftlerin Silke Leopold
Festspiele Halle geben Preisträger und Programm für 2019 bekannt (14.11.2018) Weiter...

Nordrhein-Westfalen erhält ein Opernstudio
Vier Opernhäuser fördern künftig den Sänger-Nachwuchs (13.11.2018) Weiter...

Paula Borggrefe und Leonard Toschev gewinnen Rust-Preis
Junge Geiger spielten um Leihinstrumente (13.11.2018) Weiter...

Musikpreis der Stadt Duisburg für Cellist Nicolas Altstaedt
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (13.11.2018) Weiter...

Anton Yashkin gewinnt Franz Liszt-Klavierwettbewerb
Erster Preis ist mit 12.000 Euro dotiert (12.11.2018) Weiter...

Théo Fouchenneret und Dmitry Shishkin gewinnen Concours de Genève 2018
Erster Preis ist mit 20.000 Schweizer Franken dotiert (12.11.2018) Weiter...

Elbphilharmonie Hamburg: Ärgernis Saaltouristen
Publikum verlässt Jazz-Konzert (11.11.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich