> > > Richard-Wagner-Nachwuchspreis für Sopranistin Sonja Reuter
Dienstag, 9. August 2022

1 / 2 >

Sonja Isabel Reuter, © Richard-Wagner-Stiftung Leipzig

Sonja Isabel Reuter, © Richard-Wagner-Stiftung Leipzig

Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert

Richard-Wagner-Nachwuchspreis für Sopranistin Sonja Reuter

Leipzig, . Die Sopranistin Sonja Reuter hat den diesjährigen Richard-Wagner-Nachwuchspreis gewonnen. Sie setzte sich in dem von der Leipziger Richard-Wagner-Stiftung ausgerichteten Wettbewerb gegen 20 Konkurrenten durch und erhielt den mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis sowie die mit dem Preis verbundene Bronzeskulptur. Die Jury hob in der Begründung Reuters "sehr gut geführte, farbenreiche, modulationsfähige Stimme" sowie ihre starke Bühnenpräsenz lobend hervor. Die Preisverleihung findet Mitte Mai im Rahmen der Wagner-Festtage der Leipziger Oper statt. Die beiden in diesem Jahr von der Leipziger Wagner-Stiftung verliehenen Stipendien für die Richard-Wagner-Festspiele in Bayreuth erhalten die Südkoreaner Myunghun Yoo und Jaeju Kim sowie die Sopranistin Madeline Cain aus den USA.

Sonja Isabel Reuter studiert Gesang an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar. Ihre Laufbahn wird durch ein Bernt Rohrer Stipendium der gleichnamigen Stiftung unterstützt.

Die Richard-Wagner-Stiftung Leipzig wurde 2010 gegründet, um den Ruf der Stadt als Geburtsstadt Wagners national und international zu pflegen. Der Richard-Wagner-Preis und der zum dritten Mal vergebene Nachwuchspreis wurden ins Leben gerufen, um besondere Leistungen im Zusammenhang mit dem Werk des Komponisten zu würdigen. Der Preis ist ein extra für den Anlass gefertigter Bronzeguss nach einem Modell zu einem Richard-Wagner-Denkmal, das der Leipziger Bildhauer Max Klinger (1857-1920) entworfen hatte. Zu den bisherigen Trägern des Hauptpreises zählen Christian Thielemann und die polnische Dirigentin und Opernintendantin Ewa Michnik.

Weiterführende Informationen:

Portrait Richard Wagner

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Lothar Knessl gestorben
Wegbereiter der Neuen und Experimentellen Musik wurde 95 Jahre alt (09.08.2022) Weiter...

Fanny Mendelssohn Förderpreis 2022 vergeben
Siegerinnen erhalten Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro (08.08.2022) Weiter...

Prix Yves Paternot für Cellist Bryan Cheng
Verbier Festival zeichnet kanadischen Musiker aus (05.08.2022) Weiter...

Pianist Evgeny Kissin muss pausieren
Yuja Wang springt bei den Salzburger Festspielen ein (04.08.2022) Weiter...

Corona-Lockdown: Verfassungsgerichtshof gibt Künstlern recht
Ungleichbehandlung von Religion und Kunst (03.08.2022) Weiter...

Bayreuther Festspiele: Bariton Tomasz Konieczny nach Unfall wieder einsatzbereit
Rückkehr zur Premiere des Siegfried (03.08.2022) Weiter...

Verbier Festival zieht positive Bilanz
29. Auflage geht erfolgreich zu Ende (03.08.2022) Weiter...

Bundesverdienstkreuz für Kolja Lessing
Kunstminister Blume ehrt Musiker, Pädagoge und Musikwissenschaftler (02.08.2022) Weiter...

Unfall bei den Bayreuther Festspielen
Wotan-Sänger Tomasz Konieczny schwer verletzt (02.08.2022) Weiter...

Salzburger Festspielnadel für Komponist Wolfgang Rihm
Über 40-jährige Verbindung zu den Festspielen (01.08.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7-8/2022) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich