> > > Konzerthaus Nürnberg: 20 Entwürfe in der zweiten Phase des Architektenwettbewerbs
Freitag, 24. Juni 2022

Ansicht der Nürnberger Burg, © Gellinger / pixabay

Ansicht der Nürnberger Burg, © Gellinger / pixabay unter CC0 Creative Commons

245 Einsendungen zum Bau eines neuen Konzertsaals

Konzerthaus Nürnberg: 20 Entwürfe in der zweiten Phase des Architektenwettbewerbs

Nürnberg, . Der Architektenwettbewerb zum Bau eines neuen Konzerthauses in Nürnberg tritt in die nächste Phase. Nachdem bis Mitte Dezember 2017 245 Vorschläge bei der Jury des Wettbewerbs eingereicht worden waren, hat das Auswahlgremium unter Vorsitz des Architekten Amandus Sattler nun 20 Entwürfe für die zweite Phase des anonymisierten Wettbewerbs zugelassen. In der ersten Runde war von den Wettbewerbsteilnehmern gefordert, ein städtebauliches Konzept zu erarbeiten sowie die bauliche Grundstruktur des Konzerthauses, das neben der Meistersingerhalle gebaut werden soll, festzulegen. In der zweiten Wettbewerbsphase werden die in die engere Wahl gekommenen 20 Entwürfe weiter ausgearbeitet und dann vor allem auf funktionale Aspekte sowie akustische Qualitäten hin geprüft. "Unser Ziel ist es", so Planungs- und Baureferent Daniel Ulrich, "nach Abschluss des Wettbewerbs so rasch wie möglich in die konkrete Planung zu gehen, um bald eine erste seriöse Kostenschätzung vorlegen zu können."

Im Juli 2017 hatte der Nürnberger Stadtrat den Weg zum Bau eines neuen Konzerthauses in Nürnberg frei gemacht (klassik.com berichtete). Der Konzertsaal, der zwischen 2021 und 2023 gebaut werden soll, ist mit 1.500 Plätzen geplant und wird auf dem Gelände unmittelbar neben der Meistersingerhalle gebaut werden. Über den finanziellen Aufwand gibt es noch keine Klarheit. Der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) hatte im Vorfeld zugesichert, dass der Freistaat Bayern einen Großteil der entstehenden Kosten übernehmen wird.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Salzburger Festspiele sanieren Spielstätten für 335 Millionen Euro
Erweiterung um 11.000 Quadratmeter geplant (24.06.2022) Weiter...

Brunner-Kompositionspreis für Robin Michel
Preisgeld beträgt 5.000 Schweizer Franken (22.06.2022) Weiter...

Deutsche Oper Berlin trauert um Tenor Peter Maus
Sänger wurde 74 Jahre alt (21.06.2022) Weiter...

Tenor Matthias Wohlbrecht zum Kammersänger ernannt
Ehrung für Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe (21.06.2022) Weiter...

Bachfest Leipzig 2022 zieht Bilanz
64.000 Besucher bei 153 Veranstaltungen (20.06.2022) Weiter...

Berenberg Kulturpreis 2022 für Dirigent Yu Sugimoto
Auszeichnung 2021 wird nachträglich geteilt (17.06.2022) Weiter...

Sir András Schiff mit Bach-Medaille der Stadt Leipzig ausgezeichnet
Verleihung erfolgte im Rahmen des Bachfestes (17.06.2022) Weiter...

Kurt-Hübner-Preis 2022 für Sopranistin Marysol Schalit
Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert (17.06.2022) Weiter...

Stradivari-Geige ex-Seidel für über 15 Millionen US-Dollar versteigert
Zweithöchster je bezahlter Verkaufspreis für eine Violine (15.06.2022) Weiter...

Théodore-Gouvy-Preis für Komponist Carlos Cardenas
Sieger erhält Kompositionsauftrag der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken (14.06.2022) Weiter...

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (4/2021) herunterladen (7000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (6/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich