> > > Vorwürfe gegen Regisseur Kirill Serebrennikow werden ausgeweitet
Donnerstag, 22. Februar 2018

Russischer Regisseur soll laut Behördenangaben fast doppelt so viel Geld veruntreut haben

Vorwürfe gegen Regisseur Kirill Serebrennikow werden ausgeweitet

Moskau, . Die russischen Behörden haben die Summe, deren Veruntreuung sie dem Regisseur Kirill Serebrennikow vorwerfen, fast verdoppelt. Nach jüngsten Angaben liege die Summe veruntreuter Fördergelder bei rund 130 Millionen Rubel (knapp 2 Millionen Euro). Zudem wurde der zuletzt durch Gerichtsentscheidungen mehrfach bekräftigte Hausarrest, der seit August 2017 besteht, für den russischen Regisseur um drei Monate verlängert; er dauert nach derzeitigem Stand bis Mitte April.

Bislang warfen Ermittler Serebrennikow vor, umgerechnet rund eine Million Euro unterschlagen zu haben (klassik.com berichtete), die jetzige Erhöhung kommt durch die Einrechnung von Gehältern und Sachausgaben zustande. Zudem gehen russische Polizeibehörden dem Vorwurf nach, Serebrennikow soll das "7. Studio" gegründet haben, um Fördergelder in Höhe von umgerechnet 2,84 Millionen Euro zu erhalten. Eine ehemalige Buchhalterin belastet Serebrennikow schwer. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft.

Zahlreiche Unterstützer sind der Meinung, Serebrennikow sei unschuldig und sehen die Untersuchungen gegen den russischen Regisseur als politisch motiviert an. Demgegenüber hat der Kulturminister Wladimir Medinski zwischenzeitlich Serebrennikow neben den bislang untersuchten Vorwürfen der persönlichen Bereicherung bezichtigt.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Salzburger Festspiele freuen sich über erfolgreiches Jahr 2017
Bilanz künstlerisch wie auch wirtschaftlich sehr positiv (21.02.2018) Weiter...

Preis der Borletti-Buitoni Stiftung für Klarinettistin Annelien Van Wauwe
Stiftung vergibt zwei Preise sowie mehrere Stipendien für insgesamt 15 junge Musiker (21.02.2018) Weiter...

Sopranistin Tamara Nischnikowa gestorben
Sängerin aus Weißrussland gehörte zu den berühmtesten Musikerinnen ihrer Heimat (20.02.2018) Weiter...

Belästigungsvorwürfe gegen früheren New Yorker Ballettchef entkräftet
Zweimonatige Untersuchung der Anschuldigungen früherer Ballettmitglieder brachte keine Erhärtung (20.02.2018) Weiter...

Komponist Stefan Pohlit gewinnt Prozess gegen türkische Universität
Schadensersatzklage wegen unrechtmäßiger Kündigung schafft Präzedenzfall (19.02.2018) Weiter...

Yannick Nézet-Séguin leitet die MET schon ab Herbst
Vorgezogener Beginn der Leitung soll Kontinuität am krisengebeutelten Haus schaffen (18.02.2018) Weiter...

Sopranistin Anna El-Khashem gewinnt Mozartwettbewerb
Erster Preis ist mit 15.000 Euro dotiert (17.02.2018) Weiter...

Nachwuchspreise des GEMA-Musikautorenpreises vergeben
Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert (16.02.2018) Weiter...

Neues Konzerthaus in Hannover?
Vorschlag des Oberbürgermeisters stößt auf geteiltes Echo (16.02.2018) Weiter...

Bundesverfassungsgericht weist Klage gegen Künstlersozialabgabe zurück
Gerichtliche Entscheidung ohne Revisionsmöglichkeit (16.02.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2018) herunterladen (2465 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Andrzej Panufnik: Nocturne

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Julian Prégardien im Portrait "Das ganze Projekt ist eine Reise durch die Musik"
Julian Prégardien macht die Aufführungsgeschichte großer Werke anschaulich - und setzt Impulse für die Zukunft

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich