> > > Tenor Matthias Klink zum Kammersänger ernannt
Freitag, 20. April 2018

1 / 2 >

Kammersänger Matthias Klink (Mitte) mit Petra Olschowski und Jossi Wieler, © Martin Sigmund

Kammersänger Matthias Klink (Mitte) mit Petra Olschowski und Jossi Wieler, © Martin Sigmund

Sänger feiert als langjähriges Ensemblemitglied der Stuttgarter Oper große Erfolge

Tenor Matthias Klink zum Kammersänger ernannt

Stuttgart, . Auf Vorschlag des Staatstheaters Stuttgart hat das baden-württembergische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst den Tenor Matthias Klink mit dem Ehrentitel Kammersänger ausgezeichnet. Klink erhielt die Auszeichnung von Kunststaatssekretärin Petra Olschowski im Rahmen einer Feierstunde. "Matthias Klink ist Vorbild und Motivator für viele seiner Kolleginnen und Kollegen. Mit der Auszeichnung bekundet das Land in besonderer Weise seinen Dank und seine Wertschätzung für Matthias Klinks künstlerisches Wirken", so Staatssekretärin Olschowski. "Matthias Klink leistet nicht nur als Sänger Herausragendes. Er taucht in seine Rollen ein und lässt sie darstellerisch lebendig werden". Klink feiert als langjähriges Ensemblemitglied der Oper Stuttgart regelmäßig Erfolge, darüber hinaus wurde sein künstlerisches Wirken von der Musikkritik mit Preisen gewürdigt.

Matthias Klink, geboren 1969 in Waiblingen, studierte Gesang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, sein Studium rundete er an der Indiana University Jacobs School of Music in Bloomington ab. Er war zunächst als Mitglied des Opernstudios an der Oper Köln engagiert und wechselte 2006 als Ensemblemitglied an die Oper Stuttgart; zwischen 2006 und 2010 als Ensemblemitglied wirkend ist er in dieser Position wieder seit 2014 der Suttgarter Oper verbunden. Klink gastierte an mehreren internationalen Opernhäusern, etwa in Hamburg, Dresden, Frankfurt, Paris, Madrid, Mailand und Berlin sowie bei Festivals wie den Festspielen in Baden-Baden, Aix-en Provence, Schwetzingen und Salzburg. Er erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter der Franz-Völker-Preis.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Hausarrest für Regisseur Serebrennikow verlängert
Gericht legt weitere drei Monate Arrest fest (19.04.2018) Weiter...

Augsburg erhält ein Staatstheater
Ministerpräsident Söder kündigt Übernahme des Theaters durch den Freistaat an (19.04.2018) Weiter...

Mozartpreis 2018 für Oboist Ekkehard Hering
Ekkehard Hering erhält Mozartpreis 2018 (18.04.2018) Weiter...

Dirigent Jean-Claude Malgoire gestorben
Musiker wurde 77 Jahre alt (18.04.2018) Weiter...

Bratschist Milan Skampa gestorben
Musiker wurde 89 Jahre alt (18.04.2018) Weiter...

Amadeus-Regisseur und Oscar-Preisträger Milos Forman gestorben
Forman wurde 86 Jahre alt (17.04.2018) Weiter...

Glenn Gould-Preis für Sopranistin Jessye Norman
Preis ist mit 100.000 Dollar dotiert (17.04.2018) Weiter...

GEMA steigert Umsatz auf über 1 Milliarde Euro
Gesamterlös der Gesellschaft wuchs um 5 Prozent (16.04.2018) Weiter...

Komponistin Jennifer Higdon gewinnt 100.000 US-Dollar
Nemmers-Kompositionspreis wird seit 2003 vergeben (16.04.2018) Weiter...

Thüringer Bachwochen mit positiver Bilanz
56 Konzerte mit 18.000 Besuchern (16.04.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2018) herunterladen (2494 KByte) Class aktuell (1/2018) herunterladen (3364 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Arnold Krug: Streichsextett op. 68 - Adagio tranquillo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Ich will gar keine Dirigentin sein"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich