> > > Orpheus Music Competition kürt ihre Gewinner
Mittwoch, 20. März 2019

1 / 2 >

Duo Bitatio, © Orpheus Competition

Duo Bitatio, © Orpheus Competition

Drei Preisträger-Ensembles können je einen Kompositionsauftrag erteilen

Orpheus Music Competition kürt ihre Gewinner

Basel, . Die Orpheus Chamber Music Competition, die in diesem Jahr an der Musik-Akademie Basel ausgetragen wurde, hat seine Gewinner bekanntgegeben. Den ersten, mit 5.000 Schweizer Franken dotierten Preis erhielt das Delta Piano Trio, bestehend aus Gerard Spronk (Violine), Irene Enzlin (Violoncello) und Vera Kooper (Klavier). Zweite wurden Antonio Vinuales (Violine) und Rosalia Gomez Lasheras (Klavier), die zusammen das Duobitatio bilden und sich über ein Preisgeld in Höhe von 3.000 CHF freuen. Der dritte, mit 2.000 CHF verbundene Platz ging an das Trio Be One; das Perkussionensemble setzt sich zusammen aus Pascal Martin, Charles Gillet und Robin Fourmeau. Die drei Preisträger haben die Möglichkeit, mit Mitteln der Stiftung Pro Helvetia je ein Werk für ihr Ensemble in Auftrag zu geben. Die Preisträgerkonzerte fanden im Rahmen des Swiss Chamber Music Festival Adelboden statt.

Das Delta Piano Trio wurde von den niederländischen Musikern Gerard Spronk (Violine), Irene Enzlin (Violoncello) und der Pianistin Vera Kooper 2013 in Salzburg gegründet. Die Trioformation hat mehrere Auszeichnungen erhalten, etwa beim internationalen Wettbewerb in Vilnius, Litauen. Gastspiele führten die drei Musiker in verschiedene eurpäische Staaten, nach Russland, Israel, China, Korea und in die USA. Besondere Auftritte bildeten Konzerte beim Salzburger Kammermusikfestival, dem New Yorker Kammermusikfestival und im Concertgebouw in Amsterdam.

Die Orpheus Swiss Chamber Music Competition wird seit 1974 ausgetragen. Er dient dem Ziel, junge Musiker am Anfang ihrer Karriere zu unterstützen. Zunächst auf Einzelmusiker beschränkt werden nun herausragende Kammermusikensembles ausgezeichnet. Der Jury unter Vorsitz von Thomas Demenga gehörten in diesem Jahr Hiroko Sakagami, Donna Wagner Molinari, Mary Ellen Woodside und Olivier Darbellay an.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Mailänder Scala: Doch kein Geld aus Saudi-Arabien
Opernhaus will bereits erhaltene Finanzmittel zurückzahlen (19.03.2019) Weiter...

Berliner Bühnen mit 3 Millionen Besuchern im Jahr 2018
Knapp 8.700 Vorstellungen und fast 1.600 Gastspiele (19.03.2019) Weiter...

Wiener Staatsoper feiert 1.000. Aufführung des Rosenkavalier
381. Inszenierung nach Otto Schenk stellt Jubiläum dar (19.03.2019) Weiter...

Klarinettist Wolfgang Meyer ist tot
Musiker wurde 64 Jahre alt (19.03.2019) Weiter...

Konzerthaus Stuttgart: Neue Ideen
Initiative will mit Stadt kooperieren (18.03.2019) Weiter...

Staatstheater Augsburg: Renovierung des Großen Hauses beginnt
Erste Arbeitsphase soll 2023 beendet sein (18.03.2019) Weiter...

Ensemble Le Jonc Fleuri gewinnt Telemann-Wettbewerb
1. Preis ist mit 7.500 Euro dotiert (18.03.2019) Weiter...

Festspiele Erl: Gericht vertagt Prozess von Ex-Intendant gegen Mezzosopranistin
Intendant verklagte Musikerin auf Unterlassung und Widerruf (18.03.2019) Weiter...

Deutscher Musikautorenpreis für Komponist Wolfgang Rihm
GEMA zeichnet 17 Komponisten und Textdichter aus (15.03.2019) Weiter...

Bernard Haitink wird Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker
Dirigent erstmals 1972 mit dem Orchester aufgetreten (14.03.2019) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich