> > > Pianistin Catherine Gordeladze in Frankfurt ausgezeichnet
Donnerstag, 6. August 2020

Catherine Gordeladze, © Mischa Blank

Catherine Gordeladze, © Mischa Blank

Herausragende Frankfurter mit Migrationshintergrund geehrt

Pianistin Catherine Gordeladze in Frankfurt ausgezeichnet

Frankfurt, . Die Pianistin Catherine Gordeladze hat in Frankfurt einen Preis entgegengenommen, der sie als herausragende Frankfurterin mit Migrationshintergrund ehrt. Der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann zeichnete 37 Frankfurter aus, die gebürtig aus einem anderen Land stammen. Die Auszeichnung knüpft an Würdigungen zum 25-jährigen Bestehen der Kommunalen Ausländervertretung (KAV) an. "Dieses Jahr sind es 37 Menschen, die wir besonders würdigen wollen – so viele wie unsere KAV Mitglieder hat", wird Feldmann in einer Mitteilung der Stadt zitiert. "Sie kommen aus der ganzen Welt, doch ihr Zuhause ist Frankfurt. Sie setzen sich ein für die Belange ihrer Stadt und bringen herausragende Leistungen in Fachgebieten wie IT, Musik, Medizin und Ingenieurswesen."

Catherine Gordeladze wurde in Georgien geboren und macht sich neben ihrer Konzerttätigkeit sowie einem Lehrauftrag an der Musikhochschule Frankfurt am Main auch durch ihr Engagement im Rahmen des Projekts "Rhapsody in School" sowie weitere Klassikprojekte für Kinder um den Nachwuchs verdient.

Catherine Gordeladze wurde 1971 in Tiflis (Georgien) geboren. Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie mit sechs Jahren an der Zentralen Musikschule in Tiflis und gab bereits mit sieben Jahren ihren ersten Orchesterauftritt. Mit zehn Jahren spielte sie einen Klavierabend. Nur ein Jahr später nahm sie in Anwesenheit früheren georgischen Präsidenten Edward Schewardnadze an einem Galakonzert in der Tifliser Oper teil, des, das vom Fernsehen direkt in die ganze ehemalige Sowjetunion ausgestrahlt wurde. Ihre weitere musikalische Ausbildung bis zum Konzertexamenabschluss absolvierte Catherine Gordeladze an den Musikhochschulen in Tiflis, Frankfurt am Main und Weimar. Gordeladze ist Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe, u.a. beim VI. Internationalen Chopin-Klavierwettbewerb in Darmstadt, beim 4. Internationalen Musikfest in Dietzenbach, erhielt den Ehrenpreis und die Medaille der französischen Légion d'Honneur 2002 und der Swiss Preis 2003 bei den Meisterkursen von Alexis Weissenberg in Engelberg, Schweiz. Im Rahmen der Preisverleihung des Bruno-Heck-Preises 2004/2005 der Konrad-Adenauer-Stiftung erhielt sie einen Sonderpreis. Catherine Gordeladze unterrichtet an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Portrait Catherine Gordeladze

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Nürnberg weiter im Rennen um Europäische Kulturhauptstadt 2025
Investition in Bewerbung als mögliche Lösung nach Corona (05.08.2020) Weiter...

Österreichischer Cembalist Wolfgang Glüxam verstorben
Musiker wurde 62 Jahre alt (04.08.2020) Weiter...

Theater Augsburg legt Spielzeitbilanz vor
Zweigeteilte Bilanz für die Spielzeit 2019/20 (04.08.2020) Weiter...

Orgel von Notre-Dame wird nach Brand restauriert
Restaurierung soll bis 2024 dauern (03.08.2020) Weiter...

Youtube sperrt dänische Musik aus
Dänische Verwertungsgesellschaft KODA und Google können sich nicht einigen (03.08.2020) Weiter...

Hölderlin-Oper abgesagt
Veranstaltung zum 250. Geburtstag des Dichters auf 2022 verschoben (03.08.2020) Weiter...

Verurteilter Ex-Hochschulpräsident Mauser haftunfähig?
Verfahren zur Haftaufschiebung eingeleitet (03.08.2020) Weiter...

Pianist Leon Fleisher verstorben
Musiker wurde 92 Jahre alt (03.08.2020) Weiter...

Bach-Archiv erwirbt Brief Carl Philipp Emanuel Bachs
Schreiben von 1786 gelangt über Berlin, Wien, New York und Miami Beach zurück nach Leipzig (03.08.2020) Weiter...

Tapetenwechsel am Bremer Konzerthaus
Landgericht nutzt Kleinen Saal für Prozesse (31.07.2020) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Marteau: String Quartet No.1 op.5 in D flat major - Allegro giocose, ma non troppo vivo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich