> > > Wiener Konzerthaus mit Besucherzuwachs in der Spielzeit 2016/17
Freitag, 19. Oktober 2018

Wiener Konzerthaus, © Manuela Bachmann

Wiener Konzerthaus, © Manuela Bachmann

Besucheraufkommen parallel zur Erhöhung der Veranstaltungszahlen gesteigert

Wiener Konzerthaus mit Besucherzuwachs in der Spielzeit 2016/17

Wien, . Das Wiener Konzerthaus hat seinen Jahresbericht für 2016/17 vorgelegt. Gegenüber der vorherigen Spielzeit konnte die Zahl verkaufter Eintrittskarten demnach auf 577.000 gesteigert werden (2015/16: 542.200). Die Steigerung erfolgte parallel zu einer Erhöhung der Veranstaltungen von 861 auf 897 in der Spielzeit 2016/17. Den größten Anteil unter den 591 Eigenveranstaltungen des Hauses hatten die unter "Konzerte für junges Publikum" zusammengefassten 146 Veranstaltungen, gefolgt von 114 Aufführungen mit Orchester, 86 Kammermusik-Veranstaltungen und 70 Vorstellungen mit zeitgenössischer Musik. Der Erlös erreichte mit knapp 20 Millionen Euro ebenfalls einen höheren Stand als in der vorherigen Spielzeit, davon stammen 10,8 Millionen Euro aus dem Kartenverkauf.

Das Wiener Konzerthaus im 3. Wiener Bezirk wurde 1913 eröffnet. Es verfügt über einen Großen Saal mit knapp 1.900 Sitzplätzen sowie über drei kleinere Säle: den Mozart-Saal, der gut 700 Zuschauern Platz bietet, sowie den Schubert-Saal mit 366 Plätzen; darüber hinaus gibt es Neuen Saal mit rund 400 Plätzen. Das Konzerthaus ist die Hauptspielstätte der Wiener Symphoniker, des Klangforums Wien sowie des Wiener Kammerorchesters. Darüber hinaus finden zahlreiche Veranstaltungen der Genres Jazz und Weltmusik statt.

Weiterführende Informationen bei klassik.com:

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Griechischer Tenor Vasilis Giannoulakos ist tot
Sänger wurde 85 Jahre alt (19.10.2018) Weiter...

Concertgebouw Orchester gründet neues europäisches Jugendorchester
Bewerbungsschluss im Januar 2019 (19.10.2018) Weiter...

Magdalena Haubs gewinnt Harald-Genzmer-Interpretationswettbewerb
Zweiter Preis für Kathrin Isabelle Klein (18.10.2018) Weiter...

Arvo Pärt Zentrum eröffnet
Interessierte sollen Gedanken hinter Musik verstehen können (18.10.2018) Weiter...

Neue Erkenntnisse über die Hände von Johann Sebastian Bach
Forscher weist besonders große Handspanne nach (18.10.2018) Weiter...

Oper Stuttgart: OB mit Vorschlägen zu neuem Interims-Standort
Wagenhallen im Norden der Stadt favorisierte Alternative (17.10.2018) Weiter...

Moskau: Prozess um Regisseur Serebrennikow beginnt
Theatermacher sollen Fördergelder veruntreut haben (17.10.2018) Weiter...

Sinfonieorchester Luzern freut sich über 15 Millionen Stiftung
Fonds soll nachhaltige Projekte fördern (17.10.2018) Weiter...

Wien: Prozess um Cellisten beendet
Angeklagter Cello-Professor sah Missbrauchsvorwürfe als Vorwand (16.10.2018) Weiter...

Versteigerung aus dem Besitz von Rostropowitsch und Wischnewskaja
Gesamtwert der Gegenstände wird auf über 4 Millionen Euro geschätzt (16.10.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2018) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (3/2018) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Dimitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr.9 Es-Dur op.70 - Largo

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich