> > > Münchner Konzerthaus: Haushaltsausschuss gegen Baubeginn im kommenden Jahr
Dienstag, 11. Dezember 2018

Entwurf Münchner Konzertsaal - Perspektive außen (Modell), © Hans-Joachim Wuthenow

Entwurf Münchner Konzertsaal - Perspektive außen (Modell), © Hans-Joachim Wuthenow

Knapp bemessener Zeitplan soll gelockert werden, um Zusatzkosten zu vermeiden

Münchner Konzerthaus: Haushaltsausschuss gegen Baubeginn im kommenden Jahr

München, . Der Baubeginn des neuen Münchner Konzerthauses, den Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) gerne noch vor den Landtagswahlen im kommenden Jahr terminiert hätte, muss verschoben werden. Die Änderung des Zeitplans geht auf ein Votum des Haushaltsausschusses im bayerischen Landtag zurück. Laut dem Vorsitzenden des Ausschusses Peter Winter (CSU) sollen im Vorfeld die notwendigen Planungen stattfinden, ehe ein Spatenstich im sogenannten Münchner Werksviertel erfolgt. "Die Planung ist wichtiger als alles andere. Es dürfen keine Zeitvorgaben gemacht werden", wird Winter in der Süddeutschen Zeitung zitiert. Nach Ansicht eines Ausschussmitglieds sei für die Planung ein Zeitraum von mindestens zwei bis drei Jahren einzukalkulieren. Die intensive Planung im Vorfeld soll spätere Zusatzkosten vermeiden. Die weiteren Pläne basieren auf dem Entwurf, der aus dem Architektenwettbewerb als Sieger hervorgegangen ist. Gewonnen hat der Entwurf des Bregenzer Architekturbüros Cukrowicz Nachbaur (klassik.com berichtete).

Im Herbst 2015 hatte die bayerische Staatsregierung den Entschluss gefasst, einen neuen Konzertsaal im sogenannten Werksviertel in München zu errichten. Dem Beschluss war eine kontrovers geführte Debatte vorausgegangen, die mittlerweile Jahrzehnte zurückreicht. Der Neubau soll nach derzeitigem Planungsstand im Jahr 2018 beginnen.Der große Saal des neu entstehenden Konzerthauses soll 1.800 Besucher fassen, im kleineren Saal sollen nach jetziger Planung 600 Zuschauer Platz finden.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Ihre Meinung? Kommentieren Sie diesen Artikel.

Jetzt einloggen, um zu kommentieren.
Sind Sie bei klassik.com noch nicht als Nutzer angemeldet, können Sie sich hier registrieren.


Weitere aktuelle Nachrichten:

Theater Lübeck erhält Spende über 50.000 Euro
Opernproduktion soll mit Spendengeldern finanziert werden (11.12.2018) Weiter...

Komponist Nikolaus Brass erhält Lindauer Kulturpreis
Auszeichnung ehrt Kulturschaffende der Stadt (11.12.2018) Weiter...

Elbphilharmonie Hamburg: Letzte Wohnung ist verkauft
Appartment kostete 11 Millionen Euro (10.12.2018) Weiter...

Land Oberösterreich übernimmt Kosten nach Ausstieg aus Linzer Theatervertrag
Landestheater ohne finanzielle Ausfälle (10.12.2018) Weiter...

Demonstranten protestieren bei Saisoneröffnung der Mailänder Scala
Linke Aktivisten zünden Rauchbomben und kritisieren Innenminister Salvini (10.12.2018) Weiter...

Oper Frankfurt: Bürger-Stiftung will Neubau finanziell unterstützen
Neuer Standort für Opernhaus ist in Planung (10.12.2018) Weiter...

Blasphemie-Vorwürfe an Mailänder Scala
Bürgermeister fordert Streichung einer Szene (07.12.2018) Weiter...

Sopranistin Anna Netrebko auf ukrainischer 'Staatsfeinde'-Liste
Ex-Staatsoperndirektor Ioan Holender ebenfalls mit auf der Liste (07.12.2018) Weiter...

Stadt Linz steigt aus Theatervertrag aus
Theater reagiert enttäuscht (07.12.2018) Weiter...

Neue Verträge zur Finanzierung der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie vorgelegt
Fördersumme von 1,2 Millionen Euro wird von Land und Kreis jährlich gesteigert (06.12.2018) Weiter...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte) Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige

Hinweis:

Mit Namen oder Initialen gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers, nicht aber unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

Die Bewertung der klassik.com-Autoren:

Überragend
Sehr gut
Gut
Durchschnittlich
Unterdurchschnittlich